Sylvia Ubbens

Kind zeigt beim Abholen eine Reaktion

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens,
wenn ich meine Tochter (21 m) bei der Tagesmutter abhole (wo sie 3x pro Woche für 4,5 h ist), reagiert sie kaum. Sieht mich zwar an, aber sehr selten läuft sie auf mich zu in meine Arme. Sie schaut eher. Mir kommt es so vor als wäre es ihr etwas gleichgültig, dass ich komme. Oft mag sie dann auch noch weiter spielen oder fetzt los und haut ab, sodass ich sie aus dem Wohnzimmer holen muss.
Beim Abgeben läuft sie rein ohne kuss und tschüss oder winken. Das beschäftigt mich.
Ansonsten habe ich das gefühl, dass wir eine gute bindung haben und sie sich wirklich immer auf mich verlassen kann.
Nun habe ich in diesem Forum einen Post von Herr Dr. Rüdiger Posth im Internet gefunden, als Antwort auf eine Frage, warum die Reaktion der Kinder in der Kita beim Abholen so unterschiedlich ist:

"Hallo, was Sie hier feststellen, sind klassische Reaktionen im Sinne der Bindungstheorie. Kinder, die ihre Eltern beim Abholen ignorieren, haben es gelernt, ihr Gefühle unter Kontrolle zu halten (letztlich zu verdrängen) aus Angst, sie würden wieder dieselben Enttäuschungen erleben (wie z.B. Abweisung), wenn sie sie beim Abgeben erlebt haben. Gefühle wurden gezeigt und haben ihnen nichts genützt. Und zweimal denselben Stress zu erleben meiden sie aus Angst vor der Belastung. Ihnen entgeht dabei der Fakt, dass es diesmal anders ist und sie abgeholt werden. Aber so funktioniert die Psyche eben nicht. Die rationale Feststellung, was diemal anders ist, erreicht noch nicht ihre Gedankenwelt. Aber auch im späteren Leben entstehen diese Verhaltensmuster der Vermeidung. Vermieden wird nicht mehr nur aus taktischem Kalkül, sondern grundsätzlich. Es wird eine Lebenshaltung daraus.
Kinder, die sanft abgelöst worden sind, haben ihr Vertrauen in die Bindungs- und Bezugspersonen erhalten können. Sie trennen sich im Bewusstsein, am neuen Ort sicher aufgehoben zu sein und von ihren Eltern jederzeit wieder nach Hause geholt zu werden. Also können sie entspannt am Ki-ga-Alttag teilnehmen und sich über die Rückkehr der Mutter freuen. Ja, sie wollen dann sogar noch ein bisschen länger bleiben. Ihre Gefühle können sie jederzeit zeigen im Wissen, dass diese erhört werden. Das ist der Grund, warum sanfte Ablösung in diesem Alter unverzichtbar ist. Viele Grüße
PS: ambivalent gebundene Kinder weinen übrigens und kämpfen sogar gegen ihre Mütter, wenn sie zum Abholen wiederkommen."

Das klingt schrecklich. Verdrängen von emotionen usw. Wir reagieren natürlich IMMER auf das Weinen, die Bedürfnisse unserer Tochter!!!! Ich wollte Sie fragen, ob Sie wissen, auf welche Literatur o.ä. der Dr. Posth sich hier beruft, denn ich würde mich hier gerne einlesen! Ich möchte auf keinen Fall, dass meine Tochter eine Lebenshaltung der Gefühlsvermeidung entwickelt ?!?!?!?!

Ich bitte Sie um eine Antwort und Danke im Voraus,

von Cton am 23.09.2019, 14:56 Uhr

 

Antwort auf:

Kind zeigt beim Abholen eine Reaktion

Liebe Cton,

Sie haben schon eine sehr gute Antwort von meiner Vorrednerin erhalten. Sie hat die beiden großen Bindungstheoretiker angesprochen, worauf sicherlich auch Dr. Posth seine Antworten gestützt hat.

Sie haben das Gefühl, eine gute Bindung zu Ihrer Tochter zu haben. Dann hören Sie gerne auf Ihr Gefühl. Wissenschaftliche, angelesene Theorien sollten keinen großen Einfluss auf die praktische Erziehung haben. Sie gehen auf die Gefühle Ihrer Tochter ein. Sie fühlt sich sicher. Sie weiß, dass Sie sie wieder abholen und Sie für sie eine richtige Entscheidung getroffen haben. Sie weiß auch, dass Sie auf sie warten werden, wenn sie noch ein wenig spielen möchte. Das Weglaufen ist ein Spiel. Würde Ihre Tochter tatsächlich nicht nach Hause (zu Ihnen) wollen, würde sie sich lautstark mit Händen und Füßen wehren, wobei das auch nicht immer ein Garant für eine nicht so gute Bindung ist. Vieles ist auch einfach nur Charaktersache.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 24.09.2019

Antwort auf:

Kind zeigt beim Abholen eine Reaktion

Ich schätze den verstorbenen Dr. Posth sehr und gehe weitgehend konform mit seinen Abhandlungen und Kommentaren/Antworten.
Aber: du darfst nicht vergessen, dass Wissenschaftler, Ärzte etc nicht so zu verstehen sind (sein sollten), dass ihre Meinung die einzig gültige und passende für jedes einzelne Kind ist. Es ist eine grundsätzliche Meinung/Erkenntnis, auf Basis derer dann verschiedene Fragen beantwortet werden.

Der Fremde-Situations-Test zB, den M. Ainsworth in standartisierter Form durchgeführt hat, sollte die Bindungstheorie von Bowlby bestätigen.
Hierzu wurden aber Familien/Kinder ausgesucht, bei denen man ein bestimmtes Bindunsgverhalten bereits ausgemacht hatte, um dann über den Test zu bestätigen, dass Kinder aus einer familiären Situation x tatsächlich überwiegend Bindungsverhalten y zeigen.

Auf diesen Test beziehen fast alle modernen Kinderpsychologen im Rahmen von Bindungsverhalten bzw. dessen Einordnung - auch Dr. Posth.

Was du aber machst, ist den unzulässigen Umkehrschluss zu bilden: du nimmst das Erscheinungsbild "unsicher Bindung" (freut sich nicht beim Abholen) und schließt auf Basis dessen auf eure Bindung rück.

Der Test funktioniert genau anders herum und diente dazu, eine Theorie über Bindungsformen zu bestätigen - nicht dazu zu sagen, jedes Kind, das sich beim Abholen so verhält, ist bindungsgestört.

Um das zu sagen, muss man viel mehr über das Zusammenleben Mutter/Kind wissen. Dieser eine Punkt ist einfach Charakter deiner Tochter. Sie ist vertieft in ihr Spiel. Sie registriert dich und fühlt sich sicher genug, weiter spielen zu können. Vielleicht will sie auch noch nicht nach Hause, weil sie eben gerade noch spielt. das alleine ist aber ganz sicher kein Grund, dir sorgen über eine Bindung zu machen, die du selbst anhand eures gesamten Zusammenlebens als "sicher" einstufst.

von cube am 24.09.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Abholen im Kindergarten

Guten Tag, Unser Sohn, 3,5 Jahre alt, geht seit 3 Wochen in den Kindergarten. Das Hinbringen klappt sehr gut. Er hat bis jetzt noch nie im Kindergarten geweint. Beim Abholen macht er Theater. Er möchte nicht nach Hause, schmeisst sich auf den Boden, rennt weg. Was kann man ...

von veronique1984 31.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Wie kann ich das Anziehen beim Abholen aus dem Kindergarten reibungsloser gestal

Liebe Frau Ubbens, Langsam zweifel ich an mir. Folgende Situation. Ich hole jeden Tag meine Tochter aus dem Kindergarten ab. Meistens tobt und spielt sie dann noch im Vorraum, wo wir uns umziehen. Sobald es dann aber heißt, dass sie sich anziehen soll, geht das Drama los. ...

von Rubysmum 07.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Weinen bei Abholen aus dem Kindergarten ?

Hallo, Mein zweijähriger Sohn geht jetzt seit 4 Tagen in den Kindergarten. Dass er morgens weint, wenn ich gehe, ist ja total normal. Er ist kein Kind, dass häufig bei anderen in Obhut war, immer nur Mama und Papa da die Verwandschaft weiter weg wohnt. In den uwei ...

von Michele85 31.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Kind rennt immer weg beim Abholen

Hallo, meine Kleine (wird im Sommer 3) ist ein sehr soziales und aufgeschlossenes Kind. Sie allein bei Oma lassen oder auch die Eingewöhnung in der Spielgruppe waren nie ein Problem. Wenn ich sie abholte hat sie sich immer sehr gefreut. Nun haben wir seit einiger Zeit ...

von Ginapino 28.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Kind schlägt beim Abholen von der Kita

hallo mein sohn geht seit rd 2 jahren in die krippe und ist nun knapp 3 jahre alt. er ist ein aktiver, wissbegieriger, glücklicher junge und seine entwicklung verläuft normal. nun ist es seit einiger zeit so, dass wenn wir ihn von der krippe abholen er meinen mann oder ...

von infiniface 25.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Kind ignoriert mich beim abholen

Hallo Frau Ubbens, Mein Sohn war ein Jahr lang bei einer Tagesmutter. Dort hat es ihm sehr gut gefallen. Wenn ich nachmittags kam hat er sich gefreut. Nun ist er seit 4 Wochen in der Krippe. Dort gefällt es ihm auch wahnsinnig gut. Jeden Morgen frägt er schon nach der ...

von JoshisMom 10.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Kind weint beim abgeben und abholen bei der Tagesmutter

Hallöchen, ich habe ein weit verbreitetes Problem, aber bisher keine passende Antwort gefunden. Seit 1 1/2 Monaten geht unsere Tochter (19 Monate alt) zur Tagesmutter. Sie hat sich von Anfang an sehr wohl gefühlt und schon ab dem 4. Tag dort ihr Mittagsschläfchen gemacht ...

von Ännchen80 28.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Warum schreit mein Kind beim abholen aus der Krippe (2J)

Mein Sohn 2Jahre, schreit neulich wie verrückt wenn ich ihn aus der Krippe abhole. Wenn er sich hinschmeißt, rede ich ruhig auf ihn ein, frage was er möchtet. zB T. trinken oder T. essen bringt nichts.Ich gehe aus den Raum-interessiert ihn nicht. Dann wird es mir zu bunt und ...

von Nicki75 21.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Wutanfall beim abholen vom Kindergarten

Guten Tag, meine Tochter geht jetzt seit 2 Wochen in den Kindergarten. Die Eingewöhnung klappt soweit echt gut und sie bleibt auch ohne Probleme alleine dort. Bisher geht sie 3 Stunden. Jetzt habe ich jeden Mittag das riesen Problem wenn ich sie abhole. Sie sieht mich und ...

von Bärle89051 17.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Wut beim Abholen aus dem Kindergarten.

Hallo. Mein Sohn 21 Monate geht seit einem halben Jahr in den Kindergarten. Er geht sehr gern in den Kindergarten, aber seit ein paar Wochen ist er zickig wenn ich ihn abhole! Wenn er mich sieht schmeißt er sich hin, weint und wenn ich ihn hochnehmen will schlägt er nach ...

von mammma86 07.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kind, abholen

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.