Christiane Schuster

3 jähriger hat probleme im Kindergarten

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo,
mein 3jähriger Sohn hat momentan Probleme im Kindergarten.
Ich muss dazu sagen, dass er bereits mt einem Jahr in die Krippe ging.
Anfangs gab es überhaupt keine Probleme. Er fremdelte nicht und weinte auch nicht, wenn ich ihn daliess.
Heute wurde ich von der Leiterin des Kindergartens angesprochen, dass Niklas sehr lebhaft ist, nicht hört und die gesamte Gruppe aufwiegelt.
Und das er sich nicht konzentrieren kann.
Und dass ich mir professionelle Hilfe suchen sollte.
Zu Hause ist mir das so nicht aufgefallen. Er hat sehr viel Energie, macht aber auch 2 Stunden Mittagsschlaf ohne Probleme und schläft seit er ein halbes Jahr ist, nachts durch.
Er kann sich sehr lange mit seinen Autos und Bausteinen allein beschäftigen und schaut sich oft lange seine Bücher an.
Er hilft mir mit Vorliebe im Haushalt und hat an vielen Sachen Interesse.
Bei langen Autofahrten bemerke ich ihn kaum, weil er sich beschäftigt.
Alle 4 Grosseltern sagen immer, dass er ein sehr lieber Junge ist, wenn er dort übernachtet.
Ers spricht sehr gut und kann sich viele Sachen merken.
Für Malen und Puzzeln hat er noch keine Ausdauer.
Wir sind oft draussen und machen lange Spaziergänge und gehen auf den Spielplatz.
Klar hört er zu Haus auch nicht immer und möchte manchmal seinen Kopf durchsetzen.
Aber ich denke, dass das für sein Alter normal ist.
Die Erzieherin meinte, dass er sehr ausgeglichen aus dem Urlaub kam
und 2 Tage später wieder Unruhe verbreitete.
Können Sie mir einen Rat geben, wie ich meinen Sohn gezielt fördern kann, damit er sich in die Gruppe integrieren kann?
Ich bin Ihnen für ihre Antwort sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüssen
Anja Mundt

von floppy am 30.09.2008, 10:24 Uhr

 

Antwort auf:

3 jähriger hat probleme im Kindergarten

Hallo Anja
Ihrer Beschreibung nach scheint Ihr Sohn in seiner Gruppe ein wenig unterfordert zu sein, sodass er mit seinem Verhalten die helfende Aufmerksamkeit der ErzieherInnen geradezu einfordert.
Da Niklas sehr aktiv zu sein scheint, rate ich Ihnen, ihn zusätzlich an einem Eltern-Kind-Turnen o.Ä. sportlich orientierter Interessengruppe teilnehmen zu lassen.
Ob professionelle Hilfe wirklich erforderlich ist, wird Ihnen sicherlich der behandelnde Kinderarzt sagen können, der ggf. auch eine entsprechende Maßnahme in Wohnort-Nähe empfehlen kann.
Damit die ErzieherInnen erkennen können, dass Sie deren Rat auch ernst nehmen und Alles tun, damit Ihr Sohn in seiner Gruppe integriert ist, rate ich Ihnen, einen Kurzbericht vom Kinderarzt zu erbitten, wie Sie auch einen Kurzbericht von den ErzieherInnen dem Arzt vorlegen sollten.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 30.09.2008

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Probleme im Kindergarten

Hallo! Meine Tochter( 3 Jahre alt) geht seit 4 Wochen in den Kindergarten. Es klappt eigentlich alles ganz gut außer das sie sich nichts sagen läßt. Wenn sie spazieren gehen,läuft sie einfach weg,reißt sich los und läuft auf die Straße.Die Erzieherin hat mich heute zum ...

von *lana* 15.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.