ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sternenschnuppe am 29.01.2022, 12:54 Uhr

Hat jemand Erfahrungen mit Concerta?

Hallo

Ich habe lange nicht mehr hier geschrieben, ich hoffe ihr kommt gut durch die Pandemie mit Euren Kindern.
Hier knallt es leider derzeit ständig, daher überlege ich ernsthaft es doch noch einmal mit Medis zu versuchen.
Kurz in Stichpunkten:

Kind jetzt 11,5
ADHS, Pflegegrad 3, Schwerbehinderung 50% mit Merkzeichen H.
Hatten bereits Medikinet, Elvansee, Intuniv, Strattera.
Hat er alles nicht vertragen, massive Tics bei den ersten beiden, bei Intuniv Kreislauf im Keller, Strattera machte aus ihm eine tickende Bombe. Allerdings ohne Zündschnur, es war ganz ganz schrecklich. Tagesklinik hatten wir 12 Woche , ewig Ergotherapie, Frühförderung, Verhaltenstherapie, Neurofeedback. Alles über die Jahre seit dem Kindergarten.

Also ist er ohne Medis, ich weiß gar nicht wie lange, etwa 2 Jahre nun schon.

Ich kann nicht mehr im Moment!! Er explodiert wegen jedem Mist, provoziert, verbal abfällig, es geht ihm hier jeder nur noch aus dem Weg. Zwischendrin ist er arg verzweifelt, glaubhaft!, entschuldigt sich, um dann 3 Minuten später wieder zu provozieren.
Beispiel: Zu mir wenn irgendwas ist. „ Schalte doch mal Dein Hirn ein, ach Du hast ja keines“
Aktuell besucht er eine heilpädagogische Einrichtung mit Beschulung. Seit Mai 2021, da scheint er angekommen zu sein, alle zwei Tage ruft die Erzieherin an was er verbockt hat.
Konsequenzen hat es natürlich, hier und da, aber in diesen Momenten scheint es so, als wenn sich da ein Schalter im Kopf umlegt und er NIX mehr steuern kann. Egal ob er will oder nicht.

Ok, Stichpunkte und Kurzversionen kann ich nicht so gut. Entschuldigt.

Lange Rede….. gestern waren wir beim neuen Kinderarzt (durch Umzug) , ich wollte ein Blutbild von ihm. Habe gelesen dass Schilddrüse etc. auch so Agressionen machen können.
Der Arzt war sehr geduldig, hörte sich alles an, der Kleine sprach sogar mit ihm!
Er sagte man könne Comcerta versuchen, würde länger wirken, sich anders abbauen etc.
Einstellung sei manchmal recht schwer bei diesen Medis und ob wir es noch einmal versuchen wollen würden generell.
Da ich ihm sagte ich habe einen Termin gemacht in der psychiatrischen Ambulanz verwies er da auch auf deren Einschätzung.

Mir tut mein Kind so leid, der sich selbst so im Weg steht. Ich habe Panik wie das wird wenn er größer wird, mein Großer (15) ist schon oft auf der Flucht da er Lieblingsziel ist.

Wer von Euch kennt Concerta und kann mir berichten? Wäre dankbar für jeden Input.

Müde Grüße

 
5 Antworten:

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Concerta?

Antwort von Dezemberbaby2012 am 29.01.2022, 17:40 Uhr

Hallo Sternenschnuppe,

was du von deinem Sohn beschreibst, kenne ich genauso von unserem Sohn (9) auch. Und unser Sohn hatte ja auch die bisherigen verschriebenen Medikamente nicht vertragen. Bei Medikinet (retard) bekam er nach einiger Zeit massive Tics, bei Ritalin Depressionen und bei Strattera starke Aggressionen. Er nahm dann ca. 1 1/2 Jahre gar nichts, was zuerst super lief, aber da war auch viel Homeschooling. Aber irgendwann wurde es wegen Präsenzunterricht und zu Hause wegen seinem herausfordernden Verhalten eben auch immer schwieriger.

Dann hab ich mal was versucht und ihm nur 5 mg Medikinet (ohne retard) morgens gegeben, also eigentlich eine Mini-Baby-Dosis. Wir hatten noch Restbestände von dem „einfachen“ Medikinet. Und siehe da: es hilft ihm, nicht auszurasten und sich besser zu konzentrieren und bisher sind auch noch keine Tics aufgetreten. Vielleicht ist er einfach so ein Kind, das sehr sensibel auf die Medikamente anspricht und die damalige Dosis war zu hoch. Wir machen das jetzt erst seit ca. 3 Monaten. Geben ihm aber erstmal nur für die Schule das Medikament. An langen Schultagen nimmt er manchmal in der 4. Stunde noch mal 5 mg nach. Zu Hause ist es also immer noch schwierig, aber wir wollen erstmal nicht zu viel Medis geben wegen der Tic-Problematik.

Eventuell wäre das bei euch ja auch noch einen Versuch wert.

Liebe Grüße

Dezemberbaby

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Concerta?

Antwort von Sternenschnuppe am 30.01.2022, 12:19 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort.
Ja. Medikinet war für das Sozialverhalten echt super. Es hat so vieles so toll geklappt. Bis die Tics kamen nach 3-4 Wochen etwa. Wurden dann von Tag zu Tag schlimmer.
Er hatte aber Retard. Dosierung weiß ich nicht mehr.
Ich werde das noch einmal besprechen. Er selbst will es auch versuchen, weil er selbst leidet.

Ist doch alles Mist :-(

Zum Glück zieht mein Mann mit, das hätte ich nicht gedacht. Nach den ganzen Nebenwirkungen war er total gegen weitere Medis. Aber gestern sagte er wir versuchen es erneut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Concerta?

Antwort von desireekk am 31.01.2022, 3:12 Uhr

Meine beiden hatten einige Zeit lang Concerta 54 mg ( so ca?).
Davor Ritalin 40 mg LA.

Es war ok.
Wichtig ist zu verstehen, dass die Art der Freisetzung von Concerta viel Wirkstoff „schluckt“ man also relativ hohe Nummern braucht.

Wir hatten weder bei Concerta noch bei Ritalin groß Nebenwirkungen (außer eben keinen Appetit).
Ich glaube, mein großer hat dann nach einer Weile davon berichtet dass er ab und zu Herzrasen fühlt.

Beide sind halt MPH, Nur Trägerwirkstoff und Freisetzungs- Methode sind anders.

Dazu geht natürlich jetzt auch die Pubertät los, das kann ein echter Verstärker sein… Ich meine was das Verhalten angeht, das sich reiben müssen…

VG

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Concerta?

Antwort von Sternenschnuppe am 31.01.2022, 23:30 Uhr

Danke Dir.
Pubertät? Gefühlt sind wir nie aus der Trotzphase gekommen

Am 21.02. haben wir einen Termin in der Ambulanz, dann werden wir mit 2,5 Jahren Abstand die Diagnostik noch einmal laufen lassen und offen für Medis sein.
Bisherige Diagnosen waren alle nie eindeutig, mit deutlichen Tendenzen ja, aber so 100% nie.
Oppositionelles Verhalten definitiv. Hyperkinetische Störung Sozialverhalten auch. ADHS? Ja, könnte passen, vieles passt, aber einiges nicht.

Es bleibt spannend. Im Sommer soll das Kerlchen auf die weiterführende Schule. Ich wünsche ihm so sehr einen Start ohne Sonderstellung und Unannehmlichkeiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Concerta?

Antwort von Badefrosch am 07.02.2022, 19:29 Uhr

Meiner bekommt eine andere Marke als Concerta.

Wirkungsweise ist die gleiche.

Es gibt was von Ratiopharm, Kinecteen usw.

Da diese Variante morgens nur 30% ausschüttet, muss meist ein sog. unretardierter Starter dazugegeben werden.


Nach 4 Jahren Medikinet retard und Arztwechsel wurde unserer letztes komplett neu eingestellt (wöchentliche Telefonate mit dem Klassenlehrer und der Schulbegleitung).

Er bekommt jetzt 27 mg MPH HCl von Ratiopharm + 10 MG unretardiert als Starter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.