Schwangerschaftslexikon

  Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Schwangerschaft
1. Trimester     2. Trimester     3. Trimester
  >  2. Trimester  >  15. Woche
  eine Woche zurück eine Woche weiter  

Die 15. Schwangerschaftswoche - 15. SSW

Wie viel bekommt mein Baby mit?

Jetzt sind Sie in der 15. Schwangerschaftswoche (SSW). Das kleine Wesen in Ihrem Bauch entwickelt sich übrigens zu einem Feinschmecker: Seine Geschmacksknospen gleichen bereits denen eines Erwachsenen. Wenn Ihr Baby auf die Welt kommt, wird es sogar mehr aktive Geschmacksknospen auf der Zunge haben als Sie. Und grundlegende Geschmacksrichtungen unterscheiden können. Wobei die Vorliebe für Süßes sehr eindeutig ist.

Vielleicht fragen Sie sich, wie das ist, wenn Sie Stress haben oder unglücklich sind? Viele werdende Mütter sorgen sich, dass solche Einflüsse Ihrem Kind schaden könnten.

Schwangerschaftswoche 15 Solange Sie sich aber trotz Stress wohl fühlen, Ihnen zum Beispiel Ihre Arbeit Spaß macht, brauchen Sie sich nicht zu ängstigen. Auch gelegentliche Stimmungstiefs oder zwiespältige Gedanken zur Zukunft mit dem Kind schaden überhaupt nichts. Keine Angst, Ihr Baby wird sich bestimmt nicht ungeliebt vorkommen, nur weil Sie nicht immer überglücklich sind.

Tatsächlich können jedoch andauernde starke seelische oder körperliche Belastungen zu vorzeitigen Wehen führen. Falls Sie besonderem Stress ausgesetzt sind, etwa einer gescheiterten Partnerschaft, kann es sinnvoll sein, sich Hilfe zu holen. Wenden Sie sich zum Beispiel an eine Beratungsstelle oder Selbsthilfegruppe für Alleinerziehende. Aber auch Hebammen oder Gesprächsrunden für werdende Mütter ohne Partner (etwa in Geburtsvorbereitungszentren) können helfen. Haben Sie ständig Ärger im Job, etwa weil Mutterschutzbestimmungen nicht eingehalten werden, sollten Sie mit dem Betriebsrat, der Personalabteilung oder dem Mutterschutzbeauftragten des zuständigen Gewerbeaufsichtsamts sprechen. Informieren Sie sicherheitshalber auch Ihren Arzt.

Bewegung sorgt für gute Laune

Um auf angenehme Gedanken zu kommen, können Sie auch Sport treiben oder auf ausreichend Bewegung achten. Ein leichtes Training mit einem Puls von nicht mehr als 130 Schlägen pro Minute kann das Wohlbefinden deutlich steigern, unangenehme Gedanken vertreiben und auch Schwangerschaftsbeschwerden vorbeugen. Machen Sie den Sport, der Ihnen schon vor der Schwangerschaft zugesagt hat oder suchen Sie sich spezielle Kurse für Schwangere. Besonders empfehlenswert ist flottes Spazieren gehen, Walken, Schwimmen, Aqua Gymnastik, Yoga und Rad fahren. So lange Sie sich wohl fühlen, können Sie auch joggen und tanzen. Doch Sportarten, bei denen man leicht stürzen kann, sollten Sie besser meiden. Durch den wachsenden Bauch ist in der Schwangerschaft auch der Gleichgewichtssinn verändert, so dass Schwangere leichter stolpern und fallen. Inlineskaten, Reiten, Klettertouren oder Bergtouren, bei denen Schwindelfreiheit notwendig ist, sollten Sie besser auf einen anderen Zeitpunkt verschieben.

Eine Schwangerschaft muss keinen Zahn kosten!

Um die 15. Schwangerschaftswoche herum ist es Zeit für einen Zahnarzttermin: Ihre Zähne und das Zahnfleisch sind in der Schwangerschaft anfälliger. Grund ist der veränderte Hormonhaushalt. Auch häufiges Erbrechen schädigt den Zahnschmelz. Mit fluoridhaltiger Zahnpasta, Zahnspülungen oder Fluoridgelen aus der Apotheke kann der Zahnschmelz wieder gestärkt werden. Ebenso sollten Sie fluoridiertes Speisesalz verwenden.

Zusätzlich benötigt das Baby für seinen Knochenaufbau nun Kalzium, das es sich von der Mutter holt. Nimmt diese durch die Nahrung zu wenig Kalzium auf, wird das Mineral den Knochen und Zähnen der Mutter entzogen. Daher nimmt während der Schwangerschaft und Stillzeit auch die Knochendichte normalerweise ab. Mit einer kalziumreichen Ernährung können derartige Auswirkungen verringert werden.

In der Schwangerschaft kann vermehrt Zahnfleischbluten auftreten. Das liegt an der stärkeren Durchblutung des Körpers und der hormonellen Situation. An sich ist Zahnfleischbluten nicht gefährlich; sollte eine Entzündung entstehen, muss diese jedoch behandelt werden.

Machen Sie einen Kontrolltermin bei Ihrem Zahnarzt/Ihrer Zahnärztin aus. Achten Sie auch darauf, Ihre Zähne besonders sorgfältig zu pflegen. Dazu gehört neben regelmäßigen (mindestens 2x täglichen) Zähneputzen mit einer weichen Zahnbürste auch die Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide.

Ein Loch im Herzen

Das Herz des Babys hat ja bereits am 22. Entwicklungstag zu schlagen begonnen. Doch zu diesem Zeitpunkt bestand es noch aus einem Herzmuskelschlauch, der sich durch die elektrischen Impulse der Herzmuskelzellen kontrahiert hat. Bis zur 15. Schwangerschaftswoche ist das Herz vollständig entwickelt und versorgt die Organe des Fetus mit Blut, Sauerstoff und Nährstoffen. Auf diese Weise befördert es innerhalb von einem Tag etwa 28 Liter Blut durch den Körper. Im Vergleich dazu pumpt das Herz eines Neugeborenen 350 Liter Blut täglich durch den Körper!

Es gibt aber noch einen Haken. Noch befindet sich das Baby im Bauch und "atmet" Fruchtwasser und keine Luft. Daher befindet sich zwischen den beiden Vorhöfen noch eine Öffnung, das Foramen ovale, durch das der Lungenkreislauf während der Schwangerschaft umgangen wird. In den ersten Tagen nach der Geburt schließt sich die Öffnung.

Das Zusammenspiel der Organe nimmt in diesen Schwangerschaftswochen auch langsam Gestalt an. Zwar haben die Organe bereits ihre Funktionen aufgenommen, doch nun werden die Prozesse verfeinert: in der Leber wird nun Gallenflüssigkeit produziert. Sie ist notwendig, um Fette aus der Nahrung zu zersetzen, so dass diese durch Verdauungsenzyme weiter aufgeschlüsselt und verwertet werden können. Gleichzeitig beginnt nun auch die Bauchspeicheldrüse mit der Herstellung von Insulin; dem Hormon, das für die Regulierung des Blutzuckerspiegels von essentieller Bedeutung ist.

Um das Baby konstant gut mit Nährstoffen zu versorgen und Abfallstoffe zu entfernen, wird das Fruchtwasser alle drei Stunden komplett ausgewechselt.
 

Wann ist Ihr Entbindungstermin ..? In diesen 12 Foren für
die Schwangerschaft finden Sie andere schwangere Frauen,
die auch in Ihrem Monat entbinden:
Schwangerschaftsforen
  * Januar * März * Mai * Juli * September * November
  * Februar * April * Juni * August * Oktober * Dezember

So entwickelt sich Ihre Schwangerschaft:

- Sie befinden sich jetzt in der 15. Schwangerschaftswoche (15. SSW) nach dem 1. Tag der letzten Periode.
- Anders gesagt: 14 Schwangerschaftswochen + 1 bis 7 Tage (ärztliche Berechnung).
Im Mutterpass steht beispielsweise SSW 14/1 (Woche 14, Tag 1).
- Sie sind in der 13. Schwangerschaftswoche nach der Befruchtung, d. h. 85. - 92. Tag der Entwicklung.
- Am Ende dieser Woche ist das Baby ca. 9,0 cm (Scheitel-Steiß-Länge) lang. Meist misst man jetzt aber schon den Kopfdurchmesser (Biparetaler Durchmesser, BPD), der in dieser Woche zwischen 28 und 37 mm beträgt. Das Baby wiegt zwischen 60 und 80 g. Bitte beachten Sie, dass sich die Größe und das Gewicht des Babys nun immer individueller entwickeln können. Wenn Ihr Baby größer oder kleiner sein sollte, ist das noch kein Grund zur Beunruhigung.

 
von Dr. Christine Hutterer
 

Zuletzt überarbeitet: Januar 2015

 




  Zweites Trimester
14. Schwangerschaftswoche
Zweites Trimester
16. Schwangerschaftswoche
 

Forum Schwangerschaft mit Dr. Bluni Dr. med. V. Bluni
Die mittleren 14 Wochen
Fragen, die Sie im 2. Trimenon bzw.
im zweiten Trimester haben, können
Sie gern an Dr. med. V. Bluni im Forum
unserer Schwangerschaftsberatung stellen:

Forum "Schwangerschaft"

Lexikon für die Schwangerschaft
Möchten Sie sich über die Bedeutung von Begriffen informieren, die Ihnen im Laufe der Schwangerschaft begegnen?
Schwangere
Hier finden Sie unser Lexikon
Vorgeburtliche Diagnostik
Geht es dem Baby gut? Hier erfahren Sie, welche Möglichkeiten die moderne Medizin der vorgeburtlichen Diagnostik hat.
Vorgeburtliche Diagnostik
Welche Untersuchungen gibt es?

Fragen zum zweiten Trimester:
  
*an Dr. med. V. Bluni
Ausfluss nach Untersuchung in der 15. Schwangerschaftswoche!
Frage und Antwort lesen

 
*an Dr. med. V. Bluni
15. Schwangerschaftswoche und ziehen im Unterleib!
Frage und Antwort lesen

 
*an Hebamme Martina Höfel
15. Woche ab wann eine Hebamme?
Frage und Antwort lesen

 
*an Hebamme Martina Höfel
Rückenschmerzen in der 15. SSW was kann ich tun?
Frage und Antwort lesen

 
*an Dr. med. V. Bluni
Bauch in der 15. Woche noch klein?
Frage und Antwort lesen

 
 
 
Videos mit Dr. Bluni
Videos mit Dr. Bluni
Hier finden Sie unsere Video-Interviews mit Dr. Bluni zu den unten stehenden Themen:
Video ansehen Video Sodbrennen
Video ansehen Video Venenprobleme
Video ansehen Video Vaginale Infekte
Video ansehen Video Impfen
Video ansehen Video Übelkeit
Video ansehen Video Magnesium
Schwangerschaft

© copyright 1998-2017 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.  Team   Jobs   Datenschutz   Impressum