Gruselig: schaurige Köstlichkeiten zur Halloween-Party

Gruselig: schaurige Köstlichkeiten zur Halloween-Party

Schaurig, gruselige Gestalten sorgen Ende des Monats wieder für Gänsehaut - es wird Halloween gefeiert. Dann ziehen kleine Hexen, Skelette und Spukgestalten durch die Straßen. Um für das Fest gut gestärkt zu sein, brauchen aber selbst schreckliche Geister mal einen kleinen Snack - dann lässt es sich frisch gestärkt gleich nochmal so gut spuken!

Wichtig beim Buffet für Halloween: Die Gerichte und Speisen dürfen ruhig eine ungesunde Farbe haben und -ausnahmsweise- mal so richtig schön erschreckend und unappetitlich aussehen. Aber natürlich betrifft das nur das Aussehen, schmecken dürfen die Leckereien gern ganz köstlich. Denn selbst Spukgestalten sind manchmal ganz echte Feinschmecker.

Lecker: Mumien aus Würstchen und Teig zu Halloween

Ein paar Mumien aus Würstchen und Teig haben die Kids sicher gern: Bereiten Sie einen Hefeteig, indem Sie 500 g Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. In einem kleinen Schälchen verrühren Sie einen Würfel, also 21 g, frische Hefe mit einer Prise Zucker und etwa 50 ml Wasser. Die Hefemischung kommt in die Mulde und wird grob mit dem umliegenden Mehl etwas vermengt. Nun kommen 1 TL Salz, 2 EL Olivenöl und etwa 300 ml lauwarmes Wasser dazu und es wird alles zu einem homogenen Hefeteig verknetet. Eventuell muss man auch noch etwas mehr Wasser zufügen, der Teig sollte weich sein und nicht kleben. Zum Schluss kneten Sie ihn zu einer Kugel, legen ihn in eine Schüssel und decken ihn mit einem feuchten Tuch ab und stellen die Schüssel an einen warmen Ort, wo der Teig etwa eine halbe Stunde gehen muss bis er sich verdoppelt hat.

Heizen Sie dann den Ofen auf 200 Grad vor und legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus. Nun brauchen Sie 10 Würstchen. Kneten Sie den Teig noch einmal kurz durch. Dann halbieren Sie ihn, eine Hälfte kommt zurück in die Schüssel und abgedeckt an den warmen Ort. Die andere Hälfte wird auf einem bemehlten Holzbrett dünn ausgerollt. Dann schneidet man ihn mit dem Pizzaroller in dünne Streifen. Mit den Teigstreifen werden 5 Würstchen umwickelt, aber Vorsicht nicht zu eng, es darf zwischendurch noch etwas Würstchen rausschauen und vor allem die Würstchenenden müssen frei bleiben. Man kann dann nochmal einen Streifen von unten nach oben legen. Anschließend dürfen die Mumien auf dem Blech Platz nehmen und die andere Hälfte des Teiges wird um weitere 5 Würstchen gewickelt. Nun müssen die Mumien etwa 10 bis 15 Minuten gebacken werden. Der Teig sollte oben eine leicht braune Farbe angenommen haben, der Teig darunter kann noch heller bleiben. Danach dürfen die Teigwürstchen auf einem Kuchengitter ausruhen. Wenn die Mumien abgekühlt sind, ritzt man ins obere Ende Sehschlitze als Augen.

Der Hingucker: die wabbelige Gruselhand in Vanillesoße

Dieser Snack sorgt garantiert für Grusel, er muss am Vortag zubereitet werden: Sie brauchen dazu zwei lebensmittelechte Einmalhandschuhe, gibt es im Drogeriemarkt. Die Handschuhe werden erst heiß ausgewaschen und dann mit kaltem Wasser ausgespült. Nun kochen Sie Götterspeise aus einem halben Liter Wasser, eventuell Zucker und einem Päckchen Götterspeise. Sie müssen sich nur für eine Geschmacksrichtung entscheiden, Himbeer, Zitrone oder Waldmeister - das ist die Qual der Wahl. Sobald die Götterspeise etwas abgekühlt ist, sie darf nicht mehr kochend heiß sein, aber auch noch nicht zu fest, füllen Sie sie in die Handschuhe ein. Am besten geht das natürlich zu zweit. Die Handschuhe werden dann fest zugebunden, nun muss die Götterspeise noch im Kühlschrank erkalten und richtig fest werden.

Währenddessen bereiten Sie eine Vanillesoße aus einem Päckchen Vanillesoße und 1/4 Liter Milch. Die helle Soße gießen Sie auf tiefe Teller. Am nächsten Tag, wenn die Götterspeise richtig fest ist, schneiden Sie die Handschuhe vorsichtig auf und lassen die Hände vorsichtig auf die Teller gleiten.

Huhu, die weißen Bananengeister schauen so böse drein

Kleine Bananengeister mit hübschem Topping sind süß und gesund: Schälen Sie 4 Bananen, sie werden erst längs und dann noch einmal mittig geteilt, so dass man aus einer Banane vier Stücke bekommt. Die Bananenviertel stecken Sie auf kleine Holz- oder Kunststoffspießchen. Nun lassen Sie ein halbes Päckchen weiße und ein Viertel-Päckchen dunkle Kuvertüre schmelzen. Zuerst werden die Bananen in ein weißes Geistergewand gekleidet, indem sie in der weißen Schoki baden dürfen. Wenn das Kleid getrocknet und schön fest ist, werden mit der dunklen Farbe die Gesichter aufgemalt. Alles trocknen lassen und auf einem Teller anrichten oder in 16 Möhren-Muffins als Deko oben aufstecken.

Grüner Wackelpudding mit tierischer Füllung

Ganz easy und kinderleicht: Kochen Sie aus zwei Päckchen Götterspeise/ Waldmeister grünen Wackelpudding. Sobald er etwas fest wird, gibt man aus Fruchtgummi Frösche, Schlangen etc. hinein oder auch kleine Plastikspinnen, die auf dem Boden sitzen bleiben. Der Handel bietet beispielsweise auch kleine Augäpfel aus Fruchtgummi oder Fledermäuse aus Fruchtgummi - alles was schön gruselig ausschaut, kann man hier hineingleiten lassen. Dann muss der Wackelpudding richtig fest werden. Drumherum kommt später noch rote Himbeersoße oder Vanillesoße, die mit roter Lebensmittelfarbe gefärbt wird.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.