Rucola - grüne Blätter mit würziger Note

Rucola erfreut sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit: Die grünen länglichen Blättchen geben vielen Gerichten der mediterranen Küche einen ganz typisch, aromatisch, pikanten Geschmack und kommen auf Pizzen, in Nudelgerichten, Risotto und in Salaten groß raus. Schon seit dem Mittelalter war die Pflanze im deutschsprachigen Raum als Rauke bekannt, ehe sie unter der italienischen Bezeichnung dann ihren Siegeszug antrat.

Die zarten Blätter schmecken aufgrund der enthaltenen Senföle scharf, leicht bitter und nussig, etwa nach Kresse und Walnüssen, im Aussehen erinnern sie mit ihren Zacken ein wenig an Löwenzahn. Rucola wird zwar ganzjährig angeboten, aber die Freilandware im Frühjahr und Sommer ist empfehlenswerter, denn die Nitratbelastung ist deutlich geringer als bei der Treibhausware. Reich ist Rucola dagegen an Jod, Beta-Carotin und Folsäure. Er wirkt therapeutisch gegen Ermüdungserscheinungen, fördert die Verdauung und stärkt das Immunsystem.

Rucola kann als Salat zubereitet werden, aber auch als ergänzendes Würzmittel für allerlei Gerichte sind die Blätter geeignet. Jedoch sollte Rucola immer möglichst frisch zubereitet werden, seine Lagerfähigkeit ist begrenzt. Sie sollten Frischware nach dem Einkauf zuerst waschen, abtropfen lassen und dann in einem Folienbeutel zur Aufbewahrung in den Kühlschrank legen. Die Blätter werden größtenteils roh verwendet, nur kurz in mundegerechte Portionen geschnitten oder kurz als Gemüse gedünstet.

Feine Verbündete: Lecker schmeckt Rucola in Kombination mit Aceto balsamico, Tomaten, Pinienkernen oder Parmesan. Das zeigen auch folgende Gerichte.

Ganz in grün: würziger Salat aus Rucola und Basilikum

Waschen und säubern Sie 300 g Rucola und 200 g Basilikum, dann werden die Blätter kurz trocken geschleudert und in einer Schüssel gemischt. Das Dressing: Verrühren Sie mit dem Schneebesen 1 EL weißen Balsamico mit 1 EL Waldhonig und fügen Sie dann langsam 6 EL Olivenöl zu, Salz und Pfeffer und eventuell auch eine gepresste Knoblauchzehe. In einer Pfanne rösten Sie ohne Fettzugabe 50 g Pinienkerne. Nun geben Sie das Dressing über die Salatblätter, vermischen alles und streuen die Pinienkerne darüber. Wer mag kann den Salat noch mit fein gehobeltem Parmesan veredeln oder mit halbierten Kirschtomaten Farbkleckse setzen.

Die meisten Kinder lieben Pizza – mit Rucola schmeckt`s mal ganz anders

Mhm, diese Pizza mit Rucola werden ihre Kinder lieben! Außerdem ist sie schnell fertig: Einfach Pizzateig herstellen oder notfalls ein Tiefkühlprodukt kaufen und ein Backblech damit belegen. Dann eine Dose Tomaten stückeln, mit Oregano, Basilikum und Thymian würzen und auf den Teig streichen. 150 g Hartkäse darüber raspeln oder Mozzarella verteilen und die Pizza bei 200 Grad etwa 20 Minuten backen. Nun 200 g Kirschtomaten waschen und halbieren, 1 Bund Rucola waschen, die Stiele wegschneiden und beides in einer Schüssel zusammen mit 2 TL Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Nach Ende der Backzeit entnehmen Sie die Pizza und portionieren sie. Auf jedes Pizzastück verteilen Sie dann Rohschinken - insgesamt benötigen Sie für die gesamte Pizza 200 g feinen Parmaschinken - und den Tomaten-Rucola-Mix. Zum Schluss wird der Schmaus abgerundet mit Parmesan, der frisch darüber gehobelt wird.

Mhm, es gibt Gnocchi – heute mit Rucola und Pinienkernen

Wenn es mal ganz schnell gehen muss: 500 g Gnocchi kochen, anschließend abkühlen lassen. In der Zwischenzeit 1 Bund Rucola waschen, in mundgerechte Stücke schneiden, 50 g Pinienkerne rösten und ein Dressing herstellen, aus: 3 EL Wasser, 1 EL Balsamico, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und 3 EL Olivenöl. Anschließend vermischen Sie die Gnocchi mit dem Dressing, geben den Rucola, die Pinienkerne und noch zwei in gewürfelte Tomaten dazu und rühren alles gut durch: Guten Appetit!

Nudelsalat für Feinschmecker

Dieser Nudelsalat sollte einige Zeit vor dem Verzehr zubereitet werden. Kochen Sie 200 g Nudeln al dente, waschen Sie ein Bund Rucola, etwa 250 g, und schneiden Sie die Blätter etwas klein. Dann etwa 10 grüne Oliven halbieren, 40 g getrocknete Tomaten in Streifen schneiden und alles miteinander vermischen. Das Dressing mischen Sie aus 100 ml Wasser, 1 TL Senf, 1 TL Honig, ½ TL instant Gemüsebrühe, etwas Zucker oder Süßstoff, Salz, Pfeffer, 3 EL weißem Balsamico und 4 TL Olivenöl und geben es gut durchmischt über den Salat. Der Nudelsalat sollte einige Stunden gut durchziehen können, dann entfaltet er sein Aroma am besten.

Schmeckt wie in Italien: Penne mit Rucola, Schafskäse und Tomaten

Das Pastagericht wird frisch und noch lauwarm serviert: Geben Sie 250 g Penne in kochendes Salzwasser und schneiden Sie dann 300 g abgewaschene Cocktailtomaten in Viertel und ein Bund Rucola, der zuvor ebenfalls gewaschen wurde, in Stücke. Anschließend würfeln Sie 200 g Feta-Käse. Kurz bevor die Penne al dente sind, geben Sie den Rucola dazu, aber nur maximal eine Minute. Die Tomaten werden separat in etwas Olivenöl ganz kurz gedünstet, gesalzen und gepfeffert. Nun vermischen Sie in einer großen Schüssel die Nudeln, den Rucola, die Tomaten und den Feta-Käse, Salz, Pfeffer und etwas Basilikum dazu, schon schmeckt es wie in Italien.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.