Kartoffelsalat - Variationen des Klassikers

Kartoffelsalat - Variationen des Klassikers

Ob Sommerfest oder Grillparty - ein Kartoffelsalat kommt bei den Gästen immer gut an. Der Salat schmeckt lecker, ist preiswert und macht satt. Aber vor allem - ein wichtiger Punkt in Familien mit Kindern - er ist schnell gemacht! Doch was gehört hinein in einen guten Kartoffelsalat?

Hier scheiden sich die Geister. Für den Klassiker aus der deutschen Küche, der sommers wie winters und besonders an Heiligabend serviert wird, gibt es unzählige Arten der Zubereitung - so mancher Koch, so manche Köchin hat noch so seine/ ihre ganz speziellen "Geheimtricks".

Für die einen ist Mayonnaise ein Muss, andere übergießen den Salat lieber mit Brühe, manche können auf Zwiebeln im Salat nicht verzichten und die nächsten wiederum schwören auf ausgelassene Speckwürfel. Wir stellen Ihnen im Folgenden leckere Rezepte für einen Kartoffelsalat vor.

Pikant: Salat mit sauren Gurken, Ei und Apfel

Diesen Salat bereiten Sie besser am Vortag zu, denn er muss gut durchziehen. Etwa 1 kg Kartoffeln mit der Eigenschaft vorwiegend festkochend, in der Schale und mit 1 EL Salz und 1 EL Kümmel im Wasser kochen, anschließend abschrecken, abkühlen lassen und pellen. Dann kochen Sie 3 harte Eier. Nun schälen Sie 1 säuerlichen Apfel und 1 Zwiebel und schneiden beides in kleine Stücke, 4 mittelgroße saure Gurken und die Eier schneiden Sie ebenfalls in kleine Stücke.
Für das Dressing verrühren Sie 2 TL mittelscharfen Senf, 3 TL Zucker, 100 ml saures Gurkenwasser, die Zwiebelstückchen, 50 ml Essig und 100 ml ml.

Schneiden Sie dann die Kartoffeln in kleine Stücke und geben sie diese portionsweise mit den anderen Zutaten in eine große Schüssel, dazwischen wird immer wieder etwas von dem Dressing verteilt. Die restliche Flüssigkeit kommt zum Schluss über den Salat. Dieser sollte dann gut durchziehen, am besten über Nacht, mindestens aber 3-4 Stunden. Danach haben die Kartoffeln die Flüssigkeit aufgesogen, jetzt rühren Sie noch einmal gut durch.
Schneiden Sie ein halbes Bund Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln in kleine Röllchen und heben Sie die Röllchen vor dem Servieren unter den Salat. Tipp: Wer nicht ganz vegetarisch mag, gibt noch Fleischwurst, die in Stücke gewürfelt wird, dazu.

Schwäbischer Kartoffelsalat - dieser Salat wird lauwarm serviert

Kochen Sie 1 kg Pellkartoffeln, dann werden sie geschält und in kleine Scheibchen geschnitten. Nun nur noch eine mittelgroße Gemüsezwiebel schälen, in feine Würfel hacken und alles in eine große Schüssel geben. Jetzt mischen Sie 4 EL Essig, 1 TL Salz, Pfeffer, etwas Muskat und 1 TL Senf, dann geben Sie 4 EL ml dazu und verrühren das Ganze zu einem sämigen Dressing, welches Sie über die noch lauwarmen Kartoffeln geben. Danach erst kommt 125 ml warme Fleischbrühe darauf. Dieses Vorgehen verhindert, dass die Kartoffeln gleich die ganze Brühe aufsaugen.

Manche schwäbische Hausfrau brät die Zwiebel auch erst mit dem ml an und gibt sie dann zum Salat dazu, so sind die Zwiebeln verträglicher. Achtung, der Salat sollte noch lauwarm serviert werden.
Tipp zum Verfeinern: Braten Sie 125 g Schinkenwürfel oder Speck knusprig und heben Sie die Würfelchen unter den Salat.

Mediterran wird es mit Rucola und Schafskäse

Kochen Sie 1 kg Kartoffeln in der Schale, anschließend werden sie gepellt und dürfen abkühlen. In der Zwischenzeit waschen Sie 200 g Rucola, tupfen ihn etwas ab und zupfen ihn in Stücke. Außerdem: 2 rote Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden und 250 g Schafskäse würfeln.
Die Vinaigrette bereiten Sie aus 4 EL weißem Balsamico-Essig, Salz, Pfeffer, 1 EL Kapern und 5 EL Olivenöl. Schneiden Sie die Pellkartoffeln in kleine Scheibchen und geben Sie das Dressing darüber, einmal umrühren. Dann heben Sie die restlichen Zutaten, den Rucola, den Schafskäse und die Zwiebeln unter und verrühren alles gut. Zum Schluss noch einmal abschmecken - fertig.

Als Alternative: Salat mit gebackenen Kartoffeln

Waschen Sie 1 kg kleine Kartoffeln und bürsten sie die Schale etwas ab. Dann werden sie in kleine Viertel oder Spalten geschnitten und in einer Auflaufform verteilt. Anschließend geben Sie 2 EL Olivenöl und etwas Meersalz darüber und wenden die Kartoffelspalten darin. Die Auflaufform kommt bei 180 Grad Umluft für insgesamt 25-30 Minuten in den Backofen, zwischendurch sollte man die Spalten mehrmals wenden, damit sie gleichmäßig bräunen.
Unterdessen bereiten Sie die anderen Zutaten vor: Schälen Sie eine kleine rote Zwiebel und schneiden Sie sie in feine Würfel, dann hacken Sie etwa 30 g schwarze Oliven, 6 getrocknete Tomaten und 2 EL abgetropfte Kapern in kleine Stücke - alles zusammen kommt in die Schüssel. Ein Dressing wird zusammen gerührt aus einem Bund Petersilie, das klein gehackt wird, 1 EL Balsamico Essig, Salz, Pfeffer und etwa 100 ml kaltgepresstem Olivenöl. Das Dressing geben Sie in die Schüssel zu den restlichen Zutaten, hier kommen auch die fertig gebackenen Kartoffeln hinein. Nun müssen Sie nur noch einmal gut umrühren, dann kann schon serviert werden. Guten Appetit!

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.