Karotten - für Rübli-Salat, Möhrensuppe und feine Muffins

Karotten - für Rübli-Salat, Möhrensuppe und feine Muffins

Frische Möhren sorgen für gesunden Knabberspaß - und begeistern mit ihrem leicht-süßlichen Geschmack auch Kinder. Nicht nur zur Ostern sind feine Gerichte mit Karotten gefragt. Unsere leckeren Rezepte für schmackhafte Frühlingssalate, leichte Suppen oder zarte Muffins machen gewiss auch sonst Appetit. Muffins machen gewiss auch sonst Appetit.

Der Geschmack macht den Unterschied: Greifen Sie am besten immer zu Bio-Möhren. Das Gemüse ist einfach aromatischer und Sie können sicher sein, dass die Schadstoffbelastung geringer ist.

Frisch und leicht: Gurken - Karotten - Salat

Diese Kombi haben Sie so bestimmt noch nicht probiert - aber ein Versuch lohnt sich: Für diesen frühlingsfrischen Salat waschen Sie eine Bio-Salatgurke und hobeln sie in dünne Scheiben direkt in eine Salatschüssel. Anschließend raspeln Sie 200 g Karotten fein dazu. Außerdem schälen und würfeln Sie eine große Zwiebel und geben sie hinzu. Das Dressing bereiten Sie aus 4 EL Öl, 2 EL Essig, etwas Gemüsebrühe und einer Prise Zucker - das kommt über den Salat, alles wird verrührt, darf kurz durchziehen und kann schon serviert werden.

Süß und gesund: Fenchel - Ananas - Möhren - Salat

Roher Fenchel ist gesund und wird zusammen mit Ananas und Möhre zu einem leichten Gaumenschmaus: Waschen Sie eine Knolle Fenchel und schneiden Sie das Gemüse in feine Streifen. Danach waschen Sie 300 g Möhren, schälen und raspeln sie in grobe Stücke. Weiter brauchen Sie eine frische Ananas, schneiden Sie davon 300 g Fruchtfleisch in kleine Stücke. Für das Salatdressing verrühren Sie mit dem Schneebesen 1 TL Honig und 1 EL Öl und fügen noch den Saft von zwei ausgepressten Bio-Orangen hinzu. Ein wenig Salz und Chili dazu, fertig. Die Salatsoße geben Sie über das Gemüse und die Ananas und verrühren alles. Der Salat muss nun etwas durchziehen. Währenddessen können Sie 20 g Walnüsse grob hacken. Danach halbieren Sie einen Granatapfel und lösen in einer mit Wasser gefüllten Schüssel unter Wasser mit einer Gabel die Kerne heraus - so vermeiden Sie Spritzer, die nur schwer zu entfernen sind. Der Fenchel - Ananas - Möhren - Salat wird angerichtet und vor dem Servieren mit den Walnüssen und Granatapfelkernen bestreut.

Aromatisch und cremig: Möhrensuppe mit Kokos, Ingwer und Curry

Zusammen mit der Schärfe von Ingwer und nussigem Kokosaroma wird die Möhrensuppe zu einem ganz besonderen Festmahl: Schälen Sie 400 g Karotten und etwa 20 g Ingwer, dann wird beides in Scheiben geschnitten bzw. fein gewürfelt. In einem Topf zerlassen Sie als Nächstes 50 g Butter und braten die Würfel und Scheiben darin leicht an, ehe Sie 1 EL Zucker darüber streuen und diesen leicht karamellisieren lassen. Sobald alles schön hell glänzt, löschen Sie mit 3/4 Liter Gemüsebrühe ab, legen den Deckel auf und lassen sie Suppe bei mittlerer Hitze noch eine Weile köcheln.

Anschließend würzen Sie zuerst mit Salz und Pfeffer, dann entnehmen Sie ein Drittel der Möhrenscheibchen und geben diese auf drei bis vier Teller. Die restliche Suppe wird im Mixer püriert. Wer es ganz fein mag, der streicht sie anschließend noch durch ein Sieb. In einen separaten Topf geben Sie zum Schluss noch 150 ml ungesüßte Kokosmilch, diese wird erhitzt sowie mit dem Pürierstab schaumig aufschlagen. Füllen Sie dann die Suppe in die Teller, darauf geben Sie den Schaum der Kokosmilch und stäuben noch ein wenig Currypulver darüber.

Fruchtig und scharf: Möhrensuppe mit Apfel und Ingwer

Für ein feines Möhrensüppchen schälen Sie 300 g Möhren und eine Zwiebel und schneiden das Gemüse klein, genau wie eine Tomate, die Sie vorher gewaschen haben. Nun lassen Sie bei kleiner Hitze 1 TL Puderzucker in einem Topf karamellisieren, hier kommt das Gemüse hinzu und darf kurz mitdünsten. Bevor Sie mit 800 ml Gemüsebrühe ablöschen und die Suppe bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen. Als Nächstes schälen Sie eine Knoblauchzehe und ein kleines Stück Ingwer. Den Knoblauch halbieren Sie nur, den Ingwer hacken Sie und ein roter Apfel wird auch noch in dünne Spalten geschnitten. Bei drei, vier Spalten wird zuerst die Schale entfernt, dann werden die Spalten klein geschnitten und kommen mit dem Knoblauch, dem Ingwer und 1/2 TL mildem Currypulver in die Suppe dazu. Würzen Sie nun noch mit 1 TL Koriander, Pfeffer sowie 1 TL Zimt.

Zum Schluss kommt noch die cremige Komponente: Gießen Sie 200 g Sahne dazu und geben Sie auch noch 3 EL kalte Butter dazu, jetzt wird alles mit dem Stabmixer püriert. Für das Topping lassen Sie in einer Pfanne noch einmal 1 TL Puderzucker bei mittlerer Hitze hell karamellisieren. Hierin werden die restlichen Apfelspalten auf beiden Seiten kurz angebraten, so dass sie aber nur leicht Farbe annehmen. Nun das Süppchen nochmal mit dem Stabmixer aufschäumen, in die Teller verteilen und mit den Apfelspalten dekorieren.

Süß und nussig: Karotten - Muffins

Feine Karotten-Muffins kommen zum Familien-Kaffeeklatsch zu Ostern gut an: Lassen Sie in einem kleinen Topf 120 g Butter schmelzen, heizen Sie den Ofen auf 160 Grad Umluft vor und raspeln Sie 4 große Karotten auf einer Reibe klein. Die Raspeln geben Sie direkt auf einen Teller, der mit Küchenpapier ausgelegt ist. Hier dürfen sie etwa zehn Minuten ruhen, so kann die Feuchtigkeit ins Papier übergehen.

In einer großen Rührschüssel verrühren Sie nun vier Eier, die geschmolzene Butter und 160 g Zucker. In einem separaten Gefäß messen Sie 160 g Mehl ab, verrühren es mit 1/2 Päckchen Backpulver und sieben es in die Rührschüssel. Außerdem kommen noch 80 g gemahlene Haselnüsse und die Möhrenraspeln dazu. Alles gut verrühren und den Teig sofort in das gefettete Muffinblech oder Papierförmchen füllen. Nun dürfen die Muffins für 25 Minuten backen. Danach erwärmt man weiße Schokoladenkuvertüre und verziert damit die fertigen, ausgekühlten Muffins.

Mit Zimt und Joghurt: Vanille - Möhren - Muffins

Erfrischend lecker schmecken Muffins mit Vanille-Joghurt, dazu harmoniert Zimt: Verteilen Sie zuerst Papierförmchen in ein Muffinblech und heizen Sie den Backofen auf 170 Grad Umluft vor. Nun schälen und raspeln Sie 200 g Möhren. In eine große Rührschüssel geben Sie 250 g gesiebtes Mehl, dazu 2 TL Backpulver und 1/4 TL Natron, 1/4 TL Salz und 1/4 TL Zimt, alles mit der Gabel vermischen. Weiter fügen Sie hinzu 1 Ei, 100 g Zucker, 80 ml Öl und 250 g Vanille-Joghurt. Nun alles rasch miteinander verrühren und zum Schluss die Möhrenraspel unterheben. Der Teig wird in die vorbereiteten Förmchen gefüllt, mit insgesamt 30 g gehackten Mandeln bestreut und etwa 30 Minuten gebacken.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.