Feiner Frühlingsgenuss: Gerichte mit Lachs

Feiner Frühlingsgenuss: Gerichte mit Lachs

Im Frühling haben wir alle Lust auf leichte Gerichte. Lachs ist da eine feine Idee.

Der Fisch ist - ob als Räucherlachs in Scheiben oder als Lachsfilet - überaus vielseitig zu kombinieren, gesund und dazu noch lecker. Nur einen Nachteil haben Gerichte mit Lachs: Man möchte immer etwas mehr davon essen.

Bei den meisten Kindern zählt Fisch ja nicht unbedingt zu den Lieblingsgerichten. Aber Lachs ist insgesamt milder im Geschmack - und deshalb geben ihm die Kleinen doch oft eine Chance. Außerdem kann er in den verschiedensten Gerichten auftauchen: Er schmeckt als Pizzabelag, als Zutat in einem Salat, zu Nudeln oder zu Reis, im Auflauf oder in einer Quiche einfach immer gut.

Fürs Auge und für den Gaumen: Pfannkuchenröllchen mit Lachsfüllung

Welches Kind mag Pfannkuchen nicht? Wir belegen sie im Frühling mal mit Räucherlachs und servieren Sie als kleine Appetithappen zusammen mit einem bunten Blattsalat oder frischer Salatgurke! Bereiten Sie zuerst den Pfannkuchenteig: 100 ml Milch oder Mineralwasser mit 20 g gesiebtem Mehl verquirlen und eine Prise Salz unterrühren. Dieses Gemisch lassen Sie abgedeckt im Kühlschrank etwa im zehn Minuten quellen. Anschließend rühren Sie noch ein Ei unter, bevor Sie aus dem Teig in einer Pfanne mit etwas heißem Öl zwei große Pfannkuchen backen. Die fertigen Pfannkuchen legen Sie jeweils auf einen Teller, der mit Frischhaltefolie ausgelegt ist. Nun geben Sie für die Füllung von einem kleinen Päckchen Quark 150 g in ein Sieb und lassen ihn abtropfen und reiben von einer Bio-Zitrone die Schale ab und pressen den Saft aus. Weiter gehören in den Pfannkuchen frische Kräuter, waschen und wiegen Sie je ein halbes Bund Dill, Petersilie und Schnittlauch. Als Nächstes geben Sie den Quark in eine Schüssel, fügen 1-2 EL Zitronensaft und die Zitronenschale sowie die Kräuter, Salz und Pfeffer hinzu und rühren alles zu einer Masse. Den Kräuterquark streichen Sie auf die Pfannkuchen, darauf legen Sie jeweils 150 g Räucherlachs in Scheiben. Nun rollen Sie die Pfannkuchen schön straff auf und wickeln die Frischhaltefolie eng darum. So kommen die zwei Rollen für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank, um gut durchzuziehen. Später schneidet man die Pfannkuchen etwas schräg in kleine Röllchen und reiht sie auf einer Platte auf.

Lasagne mit Lachs, Spinat und einer herrlichen Parmesankruste

Es gibt Lasagne - und viele Kinder sind begeistert. Im Frühling bereiten wir sie statt mit Bolognese aber mal mit Lachs zu: Waschen Sie etwa 600 g Lachsfilet ohne Haut unter fließendem Wasser ab, tupfen Sie die Filetstücke trocken und schneiden Sie den Fisch in breite Stücke. Nun waschen Sie eine halbe Bio-Zitrone heiß ab, schälen die Schale ab und pressen den Saft aus. Saft und Schale werden dann mit 2 TL Honig verrührt und über den Lachs geträufelt.

Weiter heizen Sie schon mal den Backofen vor auf 180 Grad Umluft. Dann waschen Sie 800 g Blattspinat, lassen ihn gut abtropfen, schälen je zwei Zwiebeln und zwei Knoblauchzehen und schneiden diese in kleine Würfel. Dann lassen Sie in einer Pfanne etwas Öl heiß werden und dünsten zuerst die Zwiebel und den Knoblauch an, kurz darauf geben Sie den Spinat dazu und dünsten das Gemüse noch weitere fünf Minuten, Salz und Pfeffer nicht vergessen. Nun kommt die Soße dran: Gießen Sie zuerst in einen Messbecher 400 ml warme Milch, 250 ml heiße Gemüsebrühe und 100 ml Sahne. Als Nächstes lassen Sie in einem Topf 50 g Butter schmelzen, dann sieben Sie 50 g Mehl dazu und rühren alles gut durch, ehe Sie das Brühe-Milch-Sahne-Gemisch langsam und peu á peu dazu gießen und dabei immer gut rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Mit Salz, Pfeffer und Muskat wird gewürzt. So muss die Soße etwa drei Minuten leicht köcheln, dann geben Sie drei Stiele Thymian dazu und rühren 2-3 EL körnigen Senf unter.

Nun wird die Lasagne eingeschichtet: Sie benötige etwa 250 g Lasagneplatten und eine größere Auflaufform. Geben Sie zunächst einige Löffel Soße in die Form und drücken Sie die erste Schicht Nudelplatten hinein. Hier geben Sie zuerst etwas vom Spinat, dann etwas vom Lachs nun wieder Nudelplatten und darauf etwas Soße, Spinat, Lachs usw. mit Nudeln und darüber Soße sollten Sie abschließen. In einer kleinen Schüssel werden 50 g geriebener Parmesan und 2 EL Semmelbrösel gemischt - den Mix streuen Sie schließlich schön großzügig als oberste Schicht über die Lasagne. Jetzt muss die Lachslasagne bloß noch backen, das dauert etwa 30 bis 40 Minuten auf der zweiten Schiene von unten. Achtung: Danach nicht sofort servieren, sondern das Gericht erst einige Minuten ruhen lassen - so entfalten sich die Aromen besser.

Für besondere Anlässe: eine delikate Lachs-Mousse

Zu besonderen Gelegenheiten können Sie sich an dieser Lachs-Mousse versuchen. Die Zubereitung ist relativ einfach, aber das Ergebnis dafür umso leckerer. Lassen Sie erst einmal drei Blätter weiße Gelatine in etwas Flüssigkeit entsprechend der Packungsanleitung quellen. In dieser Zeit geben Sie in ein hohes Rührgefäß oder direkt in das Gefäß eines Mixers 200 g Räucherlachs und 200 g Joghurt. Dann pürieren oder mixen Sie diese beiden Komponenten gut durch. In einen kleinen gießen Sie 25 ml Gemüsebrühe oder eventuell auch 25 ml Weißwein, wenn keine Kinder von der Mousse essen. Die Flüssigkeit wird erhitzt und die ausgedrückte Gelatine wird anschließend unter Rühren darin aufgelöst. Sobald dies passiert ist, gießen Sie die Brühe gleich zum Lachs-Joghurt in eine Schüssel und rühren sie mit einem Schneebesen gleichmäßig unter. Nun verfeinern Sie die Creme noch mit etwas Cayennepfeffer, einem Teelöffel abgeriebene Zitronenschale, einer Prise Zucker und einem halben Bund klein gehacktem Dill - nun schmeckt sie schon ganz gut, oder? Damit die Mousse auch noch richtig schön cremig wird, schlagen Sie 125 ml Sahne steif und heben sie zum Schluss noch unter. Danach streichen Sie eine kleine Form mit Öl aus, zum Beispiel auch eine Motivbackform, legen Klarsichtfolie hinein und füllen die Lachs-Mousse hinein, abdecken und nun muss die Köstlichkeit am besten über Nacht im Kühlschrank gut durchziehen. Die Mousse schmeckt als Aufstrich auf Baguette oder als Nockerln zu einem Blattsalat oder als Hauptgericht zu Reis, Spargel und Pilzgemüse.

Ungewöhnlicher Genuss: Pancakes mit Honig-Dill-Soße und Avocado-Lachs-Salat

In der Regel verspeisen Kinder Pancakes am liebsten in süßer Zubereitung mit Ahornsirup und zum Beispiel Bananenscheibchen und Schokosoße oder mit Zucker und Heidelbeeren. Aber vielleicht mögen sie die Pancakes auch herzhaft mit Lachs?

Für die Pancakes trennen Sie zwei Eier und schlagen das Eiweiß steif. Das Eigelb verrühren Sie mit 175 g Ricotta, 2 EL Curry, 1 EL Sesam, einer Prise Salz und mit 75 g gesiebtem Mehl, in das Sie 1/2 TL Backpulver gegeben haben. Verrühren Sie die Masse mit dem Handrührgerät und lassen Sie dabei 100 ml Milch dazu fließen bis alles eine cremige Konsistenz hat. Zum Schluss heben Sie das Eiweiß unter. In eine Pfanne lassen Sie bei mittlerer Hitze 3 EL Öl heiß werden, geben mit einem Esslöffel portionsweise den Teig hinein und backen die Pancakes von jeder Seite etwa zwei Minuten.

Für die Beilage waschen Sie eine Biolimette heiß ab, reiben sie trocken und schälen mit dem Sparschäler die Schale dünn ab. Dann wird die Zitrusfrucht halbiert und der Saft ausgepresst. Geben Sie alles in eine Schüssel, hier fügen Sie noch hinzu das gewürfelte Fruchtfleisch einer reifen Avocado, Salz und Pfeffer und rühren alles gut durch. Zum Hintergrund, die Limette verhindert, dass die Avocado sich braun verfärbt. Nun kommt der Hauptdarsteller: 250 g geräuchertes Lachsfilet, dieses wird von den Gräten und den gräulichen Stellen befreit und gewürfelt - erst kurz vor dem Servieren, mischen Sie es unter die Avocadowürfel.

Eine Honigsoße passt toll zum Lachs und ist unkompliziert in der Zubereitung: Waschen und schneiden Sie ein halbes Bund Dill klein und verrühren Sie das Kraut in einem hohen Gefäß mit 100 g Meerrettich, 30 g Honig, etwas Salz und Pfeffer - diese Mixtur servieren mit dem Lachs-Avocado- Salat zu den Pancakes.

Eine schnelle, schmackhafte Mahlzeit: Spagetti mit Lachssoße

Spagetti mit Lachssoße - das geht immer und vor allem schnell: Kochen Sie in reichlich Salzwasser 250 g Spagetti al dente. Vorher, denn die Nudeln dürfen nie auf die Soße warten, bereiten Sie aber die Lachssoße: Schälen Sie eine kleine Zwiebel und schneiden Sie sie in Würfel, dann dünsten Sie Sie sie bei mittlerer Hitze in einer Pfanne in etwas Öl glasig an. Sobald dies soweit ist, kommen hinzu 150 bis 200 g Räucherlachs in Scheiben, den Sie dabei mit den Händen in kleine, mundgerechte Stücke zupfen. Der Lachs soll auch kurz andünsten, dann löschen Sie mit 50 ml Gemüsebrühe ab und gießen noch 75 ml Sahne dazu. Die Soße soll jetzt einmal kurz aufkochen, schon können Sie den Herd ausschalten. Waschen Sie jetzt noch eine halbe mittelgroße Zucchini und reiben Sie das Gemüse auf einer groben Reibe direkt in die Pfanne hinein, jetzt noch gut pfeffern und alles gut durchrühren. Die Zucchini soll sich nur kurz etwas in der Soße erwärmen, ganz zum Schluss wird eventuell ganz sparsam noch etwas gesalzen, oft bringt der Lachs schon ausreichend Salz mit. Nun können Sie die Soße noch mit etwas Petersilie, Schnittlauch und Zitronensaft abschmecken und dann auch schon über die Spagetti verteilen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.