Lecker und leicht - frischer Fisch kommt auf den Tisch

Lecker und leicht - frischer Fisch kommt auf den Tisch

Kommt Fisch auf den Tisch - kann das bei manchen Kindern für ein langes Gesicht sorgen. Dabei ist Fisch gesund und kann vielfältig zubereitet werden: Es müssen nicht immer Fischstäbchen sein! Fisch lässt sich außerdem auch ganz wunderbar verstecken - so mögen Ihre Kids Fisch bestimmt!

So ist beispielsweise Thunfisch in der Nudelsoße oder auf einer Pizza sehr lecker oder Lachs kommt als Belag für herzhafte Pfannkuchen oder Kartoffelpuffer super an. Denn Fisch sollte mindestens einmal die Woche auf den Tisch kommen. Er enthält reichlich ungesättigte Fettsäuren, darunter die wertvollen Omega-3-Fettsäuren, Selen und viel Jod, außerdem die Vitamine A und D und viele B-Vitamine.

Gesunde Fischburger - mhm, da wird jedes Kind zum Seeräuber

Für vier Personen nehmen Sie entsprechend vier Brötchen, normale Weizenbrötchen oder spezielle Hamburger-Brötchen. Diese kommen zuerst auf den Toaster oder unter den Grill und werden kurz aufgebacken.

In der Zwischenzeit lassen Sie eine Pfanne heiß werden und braten 8-10 Fischstäbchen herum von allen Seiten schön knusprig an. Anschließend verrühren Sie in einer kleinen Schüsseln 4 EL Salatcreme und 2 EL Ketchup, Salz, Pfeffer, Paprika.

Setzen Sie die Brötchen auf große Teller und bestreichen Sie die Hälften mit dieser Soße. Dann kommt auf jede Hälfte ein gewaschenes Salatblatt, auf vier Brötchen verteilen Sie nun je zwei bis drei Fischstäbchen und garnieren mit Tomaten- oder Gurkenscheibchen. Nun wird der Deckel darauf geklappt. Eventuell stecken Sie eine kleine Piraten-Flagge ins Brötchen und schon greifen Ihre kleinen Seeräuber sicher gern mit beiden Händen zu!

Fisch-Gratin begeistert Große und Kleine

Hier können alle mithelfen: Papa darf die Auflaufform einfetten und 2 große Möhren putzen und in Stücke schneiden. Die Kinder dürfen die Makkaroni aus dem Schrank holen und später, wenn 400 g davon im Salzwasser kochen, umrühren. Mama bereitet indes eine dicke Soße: 2-3 El Butter im Topf schmelzen, 4-5 EL Mehl darin anschwitzen, mit 350 ml Milch aufgießen, mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken. 600 g Fischfilet ihrer Wahl, frisch oder aus der Tiefkühltruhe, in Stücke schneiden.

Nachdem die Makkaroni etwa 3-4 Minuten gekocht haben, darf Papa sie abgießen und anschließend zusammen mit dem Fisch, den Möhren und der Soße in die Auflaufform geben. Der Belag wird nach Geschmack aus etwas Paniermehl oder aus Bröseln von Knäckebrot zusammen mit Salz und Pfeffer verrührt und verteilt. Nun den Auflauf bei 200 Grad auf unterster Schiene im Ofen 40-50 Minuten backen.

Schön würzig pikant: Gebratener Fisch in einer Senf-Sahne-Soße

Sie brauchen für vier Personen etwa 800 g Fisch, zum Beispiel frische Pangasiusfilets oder tiefgefrorener Alaska-Seelachs, den Sie zuerst antauen lassen und dann in mundgerechte Stücke schneiden, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft beträufeln. Nun wenden Sie die Stücke auf einem Teller mit Mehl und braten sie anschließend in einer heißen Pfanne von allen Seiten bis sie schön knusprig sind, aus der Pfanne entnehmen.

Nun wird eine Salatgurke geschält, ebenfalls gestückelt und im selben Bratfett angedünstet, mit 200g süßer Sahne ablöschen und 100 g Kräuterfrischkäse unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Dill ganz nach Geschmack würzen, dann etwa 2 EL Senf einrühren - und probieren. Eventuell nachwürzen und die Fischstücke in die Soße geben. Dazu schmecken am besten Salzkartoffeln und ein Möhren-Rohkost-Salat. Guten Appetit!

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.