Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Wie kann ich ihn tagsüber ohne zu stillen und Weinen zum Schlafen bekommen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo,

mein Sohn (5 1/2 Monate) schläft überwiegend während des Stillens an der Brust ein, da er häufig total übermüdet ist. Dies ist auch die einzige Möglichkeit, dass er überhaupt tagsüber schläft. Er kann noch so müde sein, aber so bald er in sein Bettchen gelegt wird, weint / schreit er. Manchmal schläft er dadurch nach wenigen Minuten ein. Ab und an hilft auch ein Staubsauger.
Wie kann ich ihn tagsüber ohne zu stillen und Weinen zum Schlafen bekommen?

Danke schon mal!

LG Sabina

von Sabina24 am 08.02.2012, 15:10 Uhr

 

Antwort auf:

Wie kann ich ihn tagsüber ohne zu stillen und Weinen zum Schlafen bekommen

Liebe Sabina,

seit Jahrtausenden und in unzähligen Kulturen ist es so, dass Mütter ihre Babys in den Schlaf stillen. Das Saugen wirkt beruhigend und nicht umsonst wurden im Laufe der Zeit die verschiedensten Brustattrappen (z.B. Schnuller s.o.) erfunden. Von der Natur ist es nicht vorgesehen, dass ein Baby oder Kleinkind allein ist und alleine einschläft. Nur passt dieses "natürliche" Verhalten des Babys nicht in unsere derzeitige Zeitströmung und damit haben wir ein (von uns selbst produziertes) Problem: Babys wissen nicht, was zur Zeit "Mode" ist und benehmen sich so, wie sie es seit Anbeginn der Menschheit getan haben.
Leider geht der Trend zu immer früherer Anwendung sogenannter Schlaftrainingsprogramme und Eltern von Babys, die sich nicht dieser "Norm" anpassen, wird mehr oder weniger direkt vermittelt, dass sie selbst schuld sind, ja manchmal kommt unterschwellig sogar dazu, dass dies Eltern sich als Versager fühlen sollten.
Ein Baby schläft ohne Brust ein, sobald es reif genug dazu ist. Das bedeutet jetzt aber nicht, dass Du noch die nächsten Jahre damit verbringen musst, dein Baby in den Schlaf zu stillen, wahrscheinlich wird es sogar schneller vorbei sein, als Du es dir jetzt vorstellen kannst.
Ein radikaler Brustentzug wird für deinen Sohn sicher sehr schwierig sein und wie Du selbst schon sagst mit vielen Tränen verbunden. Vielleicht kannst Du statt von jetzt auf gleich nicht mehr zu stillen, die Zeit an der Brust schrittweise immer weiter verkürzen, so dass der Übergang fließend ist.
Eine andere Möglichkeit ist es, dass statt dir dein Partner die Nachtschicht bzw. das zu Bett bringen zum Teil übernimmt. Also nicht Du wendest dich jedes Mal dem Kind zu, sondern ihr wechselt euch ab und da ein Mann keine Brust zum Stillen hat, wird er euer Baby auf andere Weise beruhigen müssen. Das Verändern von Ritualen kann helfen.

Wenn dein Partner nicht einspringen kann, bleibt es an dir, dein Kind auf andere Weise zu trösten und zu beruhigen und ihm einen Ersatz für die Brust anzubieten. In dieser Situation ist ein Nachthemd bzw. Kleidung, die sich vorne nicht öffnen lässt oft hilfreich.

Wichtig ist, dass dein Kind weiterhin deine Liebe und Zuneigung spürt und Du allmählich und mit viel Liebe vorgehst und nicht zu schnell die Geduld verlierst.

Wenn Du gerne liest und ein Buch lesen möchtest, das sich mit dem Thema Schlaf auseinandersetzt und dessen Autor beim Thema Schlaf auch Achtung vor dem Baby zeigt und dessen Bedürfnisse ernst nimmt, kann ich dir wärmstens "Schlafen und Wachen ein Elternbuch für Kindernächte" von Dr. William Sears empfehlen, das Du im Buchhandel, bei der La Leche Liga und jeder LLL Stillberaterin bekommen kannst.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 08.02.2012

Antwort auf:

Wie kann ich ihn tagsüber ohne zu stillen und Weinen zum Schlafen bekommen

Liebe Biggi,

danke für die schnelle Antwort. Im Großen und Ganzen stört es mich auch derzeit nicht wirklich, dass er so einschläft. Eigentlich genieße ich die Nähe, vor allem am Abend. Hat sich so ein bisschen zu einem Ritual entwickelt, dass er in seinem Zimmer gestillt wird und wir noch ein bisschen kuscheln, wenn er nach dem Stillen noch wach ist. Nur verunsichert mich häufig das Gerede manch anderer Eltern. Zu oft wird einem empfohlen das Kind schreien zu lassen, wenn es satt ist und sonst keine Beschwerden hat. Aber davon halte ich persönlich gar nichts. Oder sie sind der Meinung, dass ein Kind auch von anderen Personen zu Bett gebracht werden muss oder auch woanders schlafen können muss.
Am Abend funktioniert das Einschlafen auch ohne Probleme, mal schläft er beim Stillen ein, mal kann ich ihn im Anschluss in sein Bettchen legen und er schläft dann ein.
Vielleicht benötigt er das zur Zeit am Tage auch einfach noch, dass er während des Stillens einschläft.

von Sabina24 am 08.02.2012

Antwort auf:

Wie kann ich ihn tagsüber ohne zu stillen und Weinen zum Schlafen bekommen

Liebe Sabina,

es ist nun einmal eine Sache der Einstellung, ob ich mein Kind als „Feind", der mich „drangsalieren" will ansehe und so schnell wie möglich diesem Kind klar machen will, dass ich am längeren Hebel sitze und in der Lage bin, es zu etwas zu zwingen, was dann für mich vielleicht von Vorteil ist, aber die Bedürfnisse und Persönlichkeit des Kindes in keinster Weise berücksichtigt oder ob ich das Kind und mich, ja die ganze Familie, als gleichberechtigtes „Team" sehe, in dem auf das schwächste Glied Rücksicht genommen wird und dem Kind und seinen Bedürfnissen Achtung entgegengebracht wird.

Die meisten Mütter haben durchaus noch ein Gefühl dafür, was ihre Kinder brauchen und schaffen es, trotz aller Ratschläge von außen, doch ihrem Gefühl zu folgen. Einige Frauen haben zwar noch das Gefühl, dass ihr Kind Bedürfnisse hat, die gestillt (ist es nicht interessant, dass hier von „stillen" gesprochen wird) werden müssen, sind aber so verunsichert, dass sie gegen ihre innere Stimme handeln.

Lassen Sie sich nicht verunsichern, in Ihrem Innern wissen Sie, dass Ihr Kind nicht Ihr Feind ist, der bekämpft werden muss.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 08.02.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Schlafen, Stillen

Hallo Biggi und Kristina, meine Tochter, 4 Monate, schläft grad schlecht. Im 2. Monat schlief sie nachts schon 4 h durch. Ab dem 3. Mo wurde sie wieder alle 2 h wach. Ich weiß, dass Babys wohl zw. 4-6 Monat noch mehr verarbeiten und wieder erwachen. Aber seit 3 Tagen wird ...

von Ankup 23.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Schlafen und Stillen

Hallo Biggi und Kristina, erstmal wollte ich vorab Danke sagen, für die tolle Arbeit, die Ihr hier leistet. Phantastisch, dass Ihr immer so schnell und so oft antwortet. Ihr habt mir bislang mit unserer Kleinen schon so viel geholfen und uns mit unserem "attachment ...

von CAWDK 16.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Schlafen klappt nur beim Stillen

Hallo, meine Kleine ist nun knapp vier Monate alt und schläft tagüber immer nur an der Brust, bzw. auf dem Arm ein. Kinderwagen und Auto geht allerdings auch. Es stört mich nicht wirklich, aber mich würde interessieren, ab wann man die Kleinen sozusagen zu sehr verwöhnt oder ...

von milliondollarbaby 07.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Stillen, Essen und Schlafen

Liebe Biggi, liebe Kristina, ich habe nochmal eine Frage zum Thema Stillen, Schlafen und Essen bei Kleinkindern. Unsere Tochter ist knapp 14 Monate alt. Sie ist ein aufgewecktes und fröhliches Mädchen und entwickelt sich prima. Sie fängt gerade an zu laufen, wenige Schritte ...

von schneemaus77 28.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Stillen und schlafen

Hallo, ich hätte da mal ein paar Fragen... Meine Tochter Magdalena wird morgen 16 Wochen alt und ich stille nach wie vor voll. Allerdings habe ich momentan so das Gefühl, dass meine Milch nicht mehr reicht. Wenn Magdalena anfängt, an einer Brust zu trinken, dann dauert es ...

von Brigitte78 15.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Verzweifelt - Stillen und Schlafen

Hallo Ihr Lieben, ich stille unsere 13,5 Monate alte Tochter noch, meist morgens, nachmittags nach der Krippe, Abends und Nachts. Das wird allmählich zu viel und ich möchte abstillen. Scheinbar ist sie noch nicht reif genug, ganz auf Milch zu verzichten. Wenn ich Z.B. ...

von schneemaus77 11.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Chaos beim Schlafen und Stillen

Hallo, im Moment habe ich das Gefühl, mein Akku läuft leer! Deshalb bin ich auch so frei und stelle die gleiche Anfrage in zwei Foren...... Meine beiden (15 Monate) haben sich in den letzten Wochen von aufgeweckten aber unkomplizierten Kindern in echt anstrengende, ...

von 2010Zwillingsmama 01.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Wie bringe ich ich ihn ohne stillen zum schlafen?

Liebe Biggi, Ich weiß nicht so recht, ob mein Problem in die Stillberatung gehört, aber hier bekommt man meistens einfühlsame Antworten und ich möchte mein Problem einfach von der Seele schreiben. Mein kleiner Sohn ist jetzt 13 Monate alt. Tagsüber hat er bis vor kurzem ...

von BärundMaus 18.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Danke für Hilfe Schlafen und Stillen

Liebe Biggi, vielen lieben Dank für die Hilfe, seitdem ich das 'Einschlafproblem' seit unserem Telefonat nun nicht mehr als Problem ansehe, sondern als Zeichen für die Bindung zwischen mir und meiner Tochter, klappt es wieder viel besser und sogar viel schneller! ...

von brittawirdmama 11.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Schlafen, häufiges Stillen

Guten Tag I1. ch habe eine Frage wegen unserem Sohn (bald 13 M.). Ich stille ihn so gegen 21 Uhr und dann kuscheln wir noch und er schläft dann ein. Er erwacht immer noch häufig in der Nacht und schläft nur durch stillen weiter. Bisher hatte er mit vielen Unterbrechungen ...

von Cahuita 21.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlafen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.