Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

was tun bei schmerzender brust beim stillen?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

hallo, ich hätte gern mal eine meinung zu folgender problematik: ich hatte vor 5 wo.milchstau einer brust der über nacht wieder wegging und habe seitdem aber durchgängig schmerzen sowohl beim ansaugen als auch ohne stillen zw.durch (wie einschießender blitz), es ist eine kleine weißliche stelle an der warze zu sehen. nach dem milchstau gab es eine art propf auf der warze, als der wegging, blutete es kurz. habe schon vieles probiert (luft, licht, lanolin, multimumkompressen, zinnhütchen), bisher nix geholfen. die hebamme hatte die vermutung pilz (obwohl weder die andere brust was hat noch das kind) und ich solle das kind und die brust mit pilzmittel versorgen, die ärztin meinte dem wäre nicht so, es müsse nur brustwarzensalbe drauf (die aber auch nur lanolin enthält, was bisher nicht geholfen hat).
was kann ich alternativ tun? ausserdem ist auch immer mal eine farblose/weißliche brustwarze allerdings auf beiden seiten vorhanden.
danke
kristin

von kristinstill am 22.05.2013, 16:29 Uhr

 

Antwort auf:

was tun bei schmerzender brust beim stillen?

Liebe kristin,

es klingt ganz so, als ob ein Milchausführungsgang verstopft ist. Es gibt zwei mögliche Ursachen für diese Art der Verstopfung:
Entweder es kommt zu einem Milchstau weil sich ein Pfropf in der Öffnung eines Milchgangs bildet. Wenn der Pfropf aus der Brustwarze herauskommt, sieht er wie Kristall oder ein Sandkorn aus, manchmal auch wie ein dünnes Spaghetti.
Abhilfe im akuten Fall schaffen sanfte Massage und die Anwendung von feuchter Wärme und anschließende Entleerung der Brust durch das Baby oder eventuell
Abpumpen oder Handausstreichen.
Es kann helfen, diese immer wiederkehrenden „Verstopfungen" zu vermeiden, wenn alle Fette, die die stillende Frau zu sich nimmt durch hochungesättigte Fette ersetzt werden und zusätzlich pro Tag ein Esslöffel Lecithin eingenommen wird. Auch die Einnahme von Vitamin C kann sich positiv auswirken. Außerdem solltest Du auf eine absolut korrekte Anlegetechnik achten und direkt bei den allerersten Anzeichen für einen Milchstau mit der Behandlung (feuchte Wärme vor dem Stillen, unterstützende Massage, RUHE usw.) beginnen.
Die andere Möglichkeit ist ein sogenanntes „weißes Häutchen" oder „weißes Bläschen". Ein weißes oder klares Bläschen auf der Brustwarze kann durch einen verstopften Milchgang oder durch Haut, die einen Milchgang verschließt, verursacht werden. Weiße oder klare Bläschen auf der Brustwarze (auch Milchbläschen genannt), können durch einen Pfropfen entstehen, wenn zum Beispiel ein Körnchen oder eingedickte Milch den Milchfluss in der Nähe der Brustwarzenöffnung blockiert oder eine dünne Hautschicht die Öffnung eines Milchgangs von außen versperrt.
Ob das weiße oder klare Bläschen durch einen Pfropfen im Milchgang oder durch ein die Öffnung blockierendes Häutchen verursacht wird, die Behandlung ist die gleiche. Du solltest warme Kompressen auflegen, um das Bläschen zu erweichen und dann sofort das Baby an die Brust anlegen. Dabei muss sorgfältig auf eine gute Stillhaltung und korrektes Ansaugen geachtet werden. Die Hitze führt dazu, dass sich der Milchgang leicht ausdehnt, so dass er für den Pfropfen durchgängig werden kann. Liegt die Ursache des Problems in einem Häutchen über dem Milchgang, wird dieses sich durch die Hitze ausdehnen und dünner werden.
Sobald Wärme angewendet wurde, wird der Milchspendereflex zusammen mit der Saugtätigkeit des Babys in den meisten Fällen ausreichen, um das Bläschen zu öffnen. Danach können die für wunde Brustwarzen empfohlenen Maßnahmen dabei helfen, die Heilung zu beschleunigen.
Wenn die oben beschriebene Behandlung keine schnelle Erleichterung bringt, reicht meist eine einmalige Öffnung des Bläschens mit einer Kanüle (bitte mit dem Arzt besprechen).
Wichtig ist, dass beim Auftreten dieses Problems möglichst bald reagiert wird, um einen Milchstau und ev. daraus resultierende Probleme zu vermeiden. Zusätzlich sollte auf eine möglichst korrekte Stillhaltung und richtiges Anlegen geachtet werden.

Einseitig auftretende Probleme, die durch Soor verursacht werden sind sehr selten.
Die Symptome für Soor sind sehr gut beschrieben im „Breastfeeding Answer Book“:
• „starke Schmerzen der Brustwarzen oder der Brust, die seit der Geburt auftreten, während
der gesamten Stillmahlzeit anhalten und durch verbesserte Stillpositionen und
Anlegetechniken nicht gelindert werden können,
• plötzlich einsetzende Schmerzen der Brustwarzen und/oder Brust nach Ablauf der
Neugeborenenperiode,
• juckende oder brennende Brustwarzen, die rosa oder rot, glänzend und fleckig aussehen
und/oder mit einem Ausschlag aus kleinen Bläschen bedeckt sind,
• offene Brustwarzen,
• stechende Schmerzen in der Brust während oder nach dem Stillen,
• schmerzende Brustwarzen und/oder Brüste bei korrektem Gebrauch einer
vollautomatischen elektrischen Milchpumpe,
• Infektionen der Scheide mit Hefepilzen (Monilia).“

Das Baby muss keine sichtbaren Symptome haben und die Mutter kann dennoch eine Soorinfektion
der Brust(warzen) haben.
Im Zweifelsfall lass deine Brust vom Arzt anschauen.


Gute Besserung und LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 22.05.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Mit Brustentzündung und Fieber stillen?

Guten Tag als erstes möchte ich mich für Ihre tolle Arbeit bedanken.Sie haben mir schon oft geholfen ;-) Nun zu meinem Problem: Seit Donnerstag habe ich eine Brustentzündung mit Schüttelfrost und Fieber. Seit gestern wird es antibiotisch behandelt. Die Frauenärztin sagte, ...

von kaja-luna08 14.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Stillen trotz Brust-OP?

Hallo, würde Sie auch gerne etwas fragen. Und zwar befinde ich mich momentan in der 34+3 SSW und erwarte mein erstes Kind. Ich möchte auf jeden Fall stillen wenn mein mein Sohn auf der Welt ist. Das ist mir sehr wichtig! Jetzt mache ich mir große Sorgen, ob das evtl nicht ...

von AnnaAnuschka 02.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Woher kommen stechende Brustschmerzen nach dem Stillen?

Hallo, ich habe seit ein paar Tagen stechende Schmerzen in der Brust etwa 30 min nachdem meine Tochter ( 14 Wochen) getrunken hat. Der Schmerz sitzt etwa auf Brustbeinhöhe. Nach einigen Minuten ist alles wieder OK. Natürlich hat sie mehr Saugkraft entwickelt, aber die Schmerzen ...

von Myopiene 19.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Ich habe seit der Op. kein Gefühl in der Brust, würde jedoch sehr gerne stillen

Hallo, ich habe 2009 eine Brustverkleinerung gehabt von 75 H/I auf C/D. Da auf jeder seite ca 1kg Gewebe entnommen wurde und meine Brustwarze einmal komplett ausgeschnitten worden ist, habe ich leider kein Gespür mehr im kompletten Brustbereich. Meine Brustwarzen haben ...

von aloy 12.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Schmerzen beim Stillen, blutende Brustwarze

Aus meiner linken Brustwarze ragt ein Stückchen heraus, das ich für ein Milchkanälchen halte (sieht aus wie ein Schlauch mit ca. 1mm Durchmesser). Das hatte ich schon bei meiner ersten Tochter, es hat nie geschmerzt und ich habe es mehrmals entfernt (einmal bin nach dem Duschen ...

von Gytha Ogg 08.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Stillen mit nur einer Brust

Hallo Meine Tochter ist jetzt 6 Monate alt und seit ca dem 4 Lebensmonat stille ich ausschliesslich mit der linken brust. sie hatte das kiss syndrom und war deshalb von anfang an an einer seite lieber als an der anderen. auch wenn ich sie versucht habe auszutricksen, ...

von sandyshore 25.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Stillen nach Brust-OP (Vergrößerung links, Straffung bei tubulärer Brust rechts)

Hallo, ich bin zur Zeit mit meinem zweiten Kind schwanger. Bei meinem ersten Sohn hat es mit dem Stillen nicht geklappt: 3 Stunden nach dem Notkaiserschnitt konnte ich ihn zum ersten Mal sehen und anlegen. Es hat mit dem Anlegen trotz Hilfe nicht geklappt. Wir haben es immer ...

von Nadine K 22.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Stillen trotz Brust-OP?

Liebe Expertinnen, vor etwa 6 Jahren wurde mir aus beiden Brüsten gutartige Knoten und eine Zyste entfernt. Beschwerden hatte und habe ich nach wie vor keine. Nun bin ich in der 30 Ssw. und würde meinen Sohn gerne nach der Geburt stillen. Kann es sein, dass der damalige ...

von Bieker 01.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Stillen und Röntgen, Einschlafen an der Brust - Unverständnis

1. Ich war gestern mit meinem kleinen Schatz (19 Monate) nach einem Sturz auf den Kopf im Krankenhaus. Dort wurde er geröngt und ich war dabei - geschützt mit einem Bleikittel. Ich habe gesagt, dass ich noch stille, aber man sagte mir dass dies kein Problem darstelle. Jetzt ...

von Hystmam 24.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Funktioniert beim Stillen eine Brust pro Mahlzeit?

Hallo, Ich stille immer nur eine Brust pro Mahlzeit. Meine Tochter trinkt dann zwischen 10-20 Minuten. Sie kommt alle 2-4 Stunden, nachts hält sie länger durch. Reicht das aus? Bekommt sie genug Milch, oder wird die Milch gegen Ende der Mahlzeit weniger? Wäre ein Brustwechsel ...

von Little fairy 17.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Brust

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.