Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

nach 8 Wochen Flasche trinken wieder Vollstillen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Liebe sus_79,

es ist ganz normal, dass ein gestilltes Kind alle zwei Stunden gestillt werden möchte!

Ein so kleines Baby will durchschnittlich zwischen acht und zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden an die Brust. Muttermilch ist innerhalb von 60 bis 90 Minuten verdaut und der Organismus eines Babys ist auf häufige Mahlzeiten eingestellt. Dabei ist es nun nicht unbedingt immer so, dass ein Kind zügig zwanzig Minuten trinkt und sich dann nach drei Stunden das nächste Mal rührt, sondern es kommt immer wieder zu Stillepisoden, die so ablaufen: das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken usw. Dieses Clusterfeeding und ist absolut normal für kleine Babys und vor allem am späten Nachmittag und Abend kommt es verstärkt zu solchen Cluster-Phasen.
Rein wissenschaftlich gesehen ist es so, dass dein Baby durch den Stillmarathon Ihre Prolaktinausschüttung anregt und so dafür sorgt, das die Milchbildung angeregt wird und genügend Milch für das Kind zur Verfügung steht.

Auch die Vorstellung, dass die Brust (ähnlich wie eine Flasche) nach dem Stillen leer ist und erst wieder aufgefüllt werden muss, ist so nicht richtig. Zwar wird zwischen den Stillmahlzeiten Milch produziert, der Hauptanteil der Milch wird jedoch erst während des Stillens gebildet. Das Saugen des Kindes gibt das entsprechende Signal zur Milchbildung, der Milchspendereflex wird dann ausgelöst. Deshalb ist es auch falsch zwischen den Stillmahlzeiten eine längere Pause einzulegen, damit sich die Milch in der Brust sammelt, sondern es muss häufiger angelegt werden, um die Milchmenge zu steigern.

Leider kann ich weder Sie noch Ihr Baby sehen und kann daher das Saugverhalten nicht beurteilen und Ihnen auch nichts zeigen. Am besten wenden Sie sich deshalb einmal an eine Stillberaterin in Ihrer Nähe und lassen sich beim Stillen zuschauen. Die Kollegin kann Ihnen dann bei Bedarf Tipps zum korrekten Anlegen geben, kann Ihnen erklären, woran Sie erkennen, ob Ihr Kind korrekt saugt und Ihnen überhaupt gezielte Hinweise geben. Im direkten Kontakt lassen sich viele Fragen viel besser klären.

Adressen von Stillberaterinnen finden Sie im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 07.04.2009

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

wie lange vollstillen möglich?

Hallo Ihr Lieben, ich habe meine nun fast 7 Monate alte Tochter 6 Moante ausschließlich gestillt. Wir genießen das Stillen noch sehr, hatten auch des öfteren unserer Problemchen....über blutige wunde Brustwarzen, Soor, Milchstau und ihr wart mir immer eine tolle Hilfe, Dafür ...

von Kat28 02.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: vollstillen

wieder vollstillen möglich?

Hallo, kurz zuerst meine Geschichte: Ich habe eine Tochter mit 4,5 Jahren und ein Baby mit 11 Wochen. Tochter wurde 13 Monate lang gestillt, anfangs gab es Schwierigkeiten, eine sehr wunde Brustwarze, aber in ca. 3 Wochen war alles überstanden. Jetzt mit meinem kleinen Baby ...

von liara 10.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: vollstillen

Vollstillen - wie lange jetzt?

Liebe Kristina, ich war heute früh mit unserem Georg (13 Wochen, korrigierte Alter bei Frühgeburt 5.5 Wochen) bei der Kinderärztin. Sie hat erzählt, dass 6 Monate vollstillen wegen Allergiegefährdung nicht mehr empfolhlen wird (dies ist wohl sehr neu)- es habe sich gezeigt, ...

von untamed 15.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: vollstillen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.