Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Ist Stillen in der Schwangerschaft schädlich?

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

Wenn man noch Stillt, aber wieder schwanger ist, kann das auf das Baby schädliche Auswirkungen haben?

von maisl123 am 18.01.2012, 21:57 Uhr

 

Antwort auf:

Ist Stillen in der Schwangerschaft schädlich?

Liebe maisl123,

eine erneute Schwangerschaft ist kein Abstillgrund. Es ist möglich während der gesamten Schwangerschaft weiter zu stillen und sogar nach der Geburt des nächsten Babys beide Kinder zu stillen (das wird Tandemstillen genannt). Viele Kinder stillen sich allerdings im Laufe der erneuten Schwangerschaft ab, unter anderem deshalb, weil sich der Geschmack der Milch verändert. Bei einem normalen Schwangerschaftsverlauf schadet das Stillen nicht. Die Mutter sollte jedoch auf eine gute und ausgewogene Ernährung achten, um Mangelerscheinungen bei sich selbst zu vermeiden.

In der Regel kann eine gut ernährte Mutter, sowohl das ungeborene Baby als auch das gestillte Kind, wenn es älter als ein Jahr ist, ausreichend zu versorgen. Ist das Stillkind noch jünger als ein Jahr, sollte auf seine Entwicklung und seinen Gewichtsverlauf geachtet werden. Die Mutter sollte darauf achten, dass Sie angemessen zunimmt, gesund und nahrhaft isst und genügend Zeit zum Ausruhen hat. Manche Frauen brauchen deutlich mehr zusätzliche Kalorien, wenn sie schwanger sind und gleichzeitig stillen.

In der Schwangerschaft kann die Milchproduktion nachlassen und es ist nicht immer möglich sie mit den üblichen Methoden zur Steigerung der Milchmenge wieder zu erhöhen. Deshalb sollte die Gewichtskurve des gestillten Kindes im Auge behalten werden. Einige Frauen haben Probleme mit sehr empfindlichen oder sogar wunden Brustwarzen, die auf die Hormonumstellung durch die Schwangerschaft zurückzuführen sind. Wie lange diese Empfindlichkeit und das Wundsein anhalten, lässt sich nicht vorhersagen. Leider helfen, die meisten Empfehlungen für wunde Brustwarzen in dieser Situation nicht.

Es gibt keine bewiesenen Risiken für Mutter oder ungeborenes Kind, wenn die Mutter während der gesund verlaufenden Schwangerschaft stillt. Gebärmutterkontraktionen, die beim Stillen auftreten können, sind ein normaler Teil der Schwangerschaft. (Die Stimulation der Brustwarzen verursacht die Ausschüttung geringer Mengen des Hormons Oxytozin, das wiederum Kontraktionen der Gebärmutter und der Milchbläschen in der Brust verursacht). Auch während des Geschlechtsverkehrs, den die meisten Paare auch während der Schwangerschaft weiterhin haben, kann es zu Gebärmutterkontraktionen kommen.

Selbst wenn einige stillende Mütter stärkere und häufigere Kontraktionen während der Spätschwangerschaft spüren, scheinen diese keine Gefahr für das ungeborene Baby im Verlauf einer normalen Schwangerschaft darzustellen. Eine Studie ergab, dass Stillen keine negativen Auswirkungen auf den Verlauf der Schwangerschaft zu haben scheint (Moscone und Moore, 1993).

Außer dem Wunsch der Mutter abzustillen, gibt es nur wenige Gründe, während einer Schwangerschaft nicht weiterzustillen. Dazu gehören:
o Schmerzen in der Gebärmutter oder Blutungen;
o vorangegangene Frühgeburten;
o ununterbrochener Gewichtsverlust der Mutter im Verlauf der Schwangerschaft.

Dies kommt jedoch nur sehr selten vor. Stillen verursacht auch keine Blutungen.

Es gibt auch keine Beweise dafür, dass eine vorangegangene Fehlgeburt ein Grund zum Abstillen sei.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 19.01.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Kälteschmerz in der Brust schon während Schwangerschaft kann ich überhaupt...

Guten Morgen ichbin ab heute im 9. Monat nd mache mir so meine gedanken.- SChon vor der ss habe ich gerade bei einer solchen Jahreszeit wie jetzt immer sehr schnell kälteempfindliche Brustwarzen gehabt. Trotz BH und Unterhemd. Ich habe es immer ausschließlich auf die Kälte ...

von sternchen1410 18.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

Weniger Stillen in der Schwangerschaft?

Liebe Stillberaterinnen, ich habe einen Sohn, der im Moment zehneinhalb Monate ist. Ich habe ihn bisher immer nach Bedarf gestillt, am Tag und auch nachts. Dieser Bedarf war ganz veränderlich, wie das meiner Meinung nach auch natürlich ist. Die Beikost haben wir sehr ...

von morientes 26.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

Kann man ohne Schwangerschaft stillen?

Hallo, eine Bekannte, die allerdings eine sehr lange Pinoccio-Nase hat, hat mir erzählt, dass ihre Mutter sie gestillt hat, da ihre Mutter allerdings wenig Milch hatte, hat ihre Mutter sie auch der Oma zum Anlegen gegeben, und die Oma hat sie dann auch gestillt. Kann denn eine ...

von adrijana 31.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

Kann ich trotz Schwangerschaft meinen kleinen stillen?

Liebe Biggi. meine Kleine ist nun 4 Monate und wird noch voll gestillt - mit Beikost hat sie es irgendwie nicht.... Seit einiger Zeit ist sie jedoch sehr unruhig, trinkt öfter, oder verweigert auch mal, durchschlafen ist auch nicht mehr. Nun hat sich gestern eine ...

von ulfundtina 25.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

stillen in der schwangerschaft

Ich habe eine fast 18 Monate alte Tochter. Ich stille sie nach wie vor zu ein- und weiterschlafen, da sie nur so einschläft. Nun bin ich wieder schwanger und seit einigen Tagen hasse ich das Stillen. Ich kann es kaum ertragenan, es nervt mich, das genuckel zum einschlafen macht ...

von moppen 21.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

Schwangerschaft und Stillen

Liebe Biggi, bin ungeplant in der 7 Woche schwanger und meine Ärztin sagte, ich müsste SOFORT aufhören zu stillen, da ich die Kraft für das ungeborene Kind bräuchte. Ich will das aber nicht, meine Tochter ist erst sieben Monate alt und ich finde, gerade jetzt braucht sie ...

von Dana-Joy 19.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

erneute Schwangerschaft während des Stillens

Liebe Biggi, ich stille unseren Sohn (9 Monate) täglich morgens und abends, gelegentlich auch tagsüber und nachts. Ich habe noch keinen Zyklus, würde mich aber über ein zweites Baby sehr freuen und möchte nicht allzulange warten, da ich bereits über 40 Jahre alt bin. Läßt ...

von mohnchen001 14.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

in schwangerschaft stillen

Hallo Biggi, ich bin ja im 3. monat schwanger, aber stille mein sohn 16 monate aber in der nacht noch, bzw. zum einschlafen. so jetzt höre ich von meinem umfeld, oh mein gott, dass schadet meinem sohn, er würde abnehmen, meine milch würde ihm nichts bringen usw. wie ...

von emre09 22.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

Kann ich das Stillen schon in der Schwangerschaft vorbereiten

Sehr geehrte Frau Welter, sehr geehrte Frau Heindel, ich erwarte unser zweites Kind. Unser erster Sohn ist 15 Monate alt und wird im August der große Bruder. Bei ihm habe ich nur 2 Wochen gestillt, wobei bereits am 3. Tag zugefüttert werden musste(?), weil er nicht genug ...

von Lodi 27.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

Stillen in der Schwangerschaft!?

Liebe Frau Walter! Ich stille meinen Sohn(2 Jahre) noch zum einschlafen und in der Nacht und bin nun in der 7. Woche schwanger! Verändert sich jetzt schon die Milch das mein Sohn etwas merkt? Gibt es sonst etwas zu beachten für mich?? Wollte bis ca. April abgestillt ...

von Inga1979 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Schwangerschaft

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.