Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Abstillen mit der Milchpumpe

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Frau Welter,

mein Sohn ist drei Monate alt - nach der Geburt habe ich eine Woche lang gestillt, bis es nicht mehr ging. Meine Brustwarzen sind extrem empfindlich und waren binnen zweier Tage blutig. Hütchen haben nichts gebracht, Hebamme und Stillberaterin haben mir dann zur elektrischen Milchpumpe geraten und auch die verusacht mir starke Probleme, sodass ich nun abstillen möchte bzw. muss, weil die permanente Entzündung und die Schmerzen mich sehr belasten und mein Mutterglück doch arg trüben...

Wir mussten von Anfang an zufüttern, meine Milchmenge hat sich inzwischen (wohl auch dadurch) schon von selbst stark reduziert (es kommen nur mehr ca. 60ml ingesamt pro Pumpgang, manchmal auch weniger).

Bisher pumpe ich 5x täglich, um 7, 11, 16, 20 und 24 Uhr für ca. 15 Minuten, dann kommt nichts mehr und die Brüste sind komplett weich. ich verwende eine Meleda Symphony.

Wie gehe ich nun sinnvoll vor? Soll ich weiterhin 5x am Tag pumpen und nur die Pumpdauer verringern? Es dauert leider immer schon 3-4 Minuten, bis der Milchspendereflex einsetzt, so viel Zeit reduzieren kann ich also nicht.

Oder ist es bei meiner ohnehin geringen Milchmenge (max. 60ml aus beiden Seiten, meistens eher weniger) auch okay, einzelne Pumpgänge ausfallen zu lassen? Also z.B. um 7, 16 und dann 24 Uhr - für einige Tage und dann nur noch um 7 und 24 Uhr und schließlich nur noch, wenn die Brust spannt oder Knötchen bildet?

Was ist von Hausmitteln wie Salbeitee/Pfefferminztee zu halten?

von Anja_L am 31.08.2012, 21:41 Uhr

 

Antwort auf:

Abstillen mit der Milchpumpe

Liebe Anja_L,

beim Abstillen sollten Sie langsam und allmählich vorgehen und auch nicht gleich komplette Pumpzeiten ausfallen lassen, sondern eine Mahlzeit nach der anderen langsam immer weiter verkürzen und verringern.

Pumpen Sie anfangs zu den gewöhnlichen Pumpzeiten ab, aber immer etwas kürzer.
Irgendwann können Sie dann eine Pumpsitzung ganz auslassen.

Sollte die Brust auch bei dieser langsamen Vorgehensweise zu voll werden und zu spannen beginnen, können Sie zwischendurch gerade soviel Milch vorsichtig ausstreichen oder abpumpen, dass die unangenehme Spannung nachlässt und Sie sich wieder wohl fühlen. Nicht mehr Milch entleeren als unbedingt notwendig, da sonst die Milchbildung weiter angeregt wird. Zusätzlich können Sie die Brust kühlen.

Die Erfahrung zeigt, dass es beim Abstillen hilfreich sein kann, wenn die Frau den Salzkonsum einschränkt. Keinesfalls einschränken sollten Sie Ihre Trinkmenge. Sie sollten sich weiterhin nach dem Durstgefühl richten. Ehe sich die Milchmenge durch eine Verringerung der Flüssigkeitszufuhr vermindern würde, bekämen Sie massive Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen. Die Empfehlung die Trinkmenge zu reduzieren gehört wirklich endgültig in die Mottenkiste der nicht ratsamen Tipps.

Naturheilkundliche Mittel wie Salbeitee können ebenfalls helfen. Keinesfalls sollten Sie jetzt jedoch „literweise" Salbeitee trinken, zwei bis drei Tassen über den Tag verteilt sind normalerweise sinnvoll. Pfefferminztee hat ebenfalls eine milchreduzierende Wirkung und schmeckt nicht so scheußlich wie Salbeitee.

Es gibt auch homöopathische Mittel, die zum Abstillen eingesetzt werden können. Wenn Sie sich hierfür interessieren, wenden Sie sich bitte an eine entsprechend ausgebildete Ärztin/Arzt oder Hebamme.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 31.08.2012

Antwort auf:

Abstillen mit der Milchpumpe

Liebe Biggi,

so werde ich es machen, vielen Dank für den kompetenten und vor allem schnellen Rat.

Ich habe während der Schwangerschaft lange den wehenhemmenden Tee nach Stadelmann getrunken bzw. trinken müssen. Dagegen kann Salbeitee nur eine Wohltat sein ;)

von Anja_L am 31.08.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Abstillen bei Milchpumpe

Hallo, liebes Team, ich pumpe seit Stillbeginn ab. Zur Zeit: 7, 12, 18 und 23 Uhr - jeweils 15 Minuten. Ich bekomme die Milchpumpe nur noch im März auf Rezept. Dann hat der Kleine 6 Monate Muttermilch bekommen und ich würde gerne abstillen. Wie stelle ich das am besten an? ...

von Stuggitine 08.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: abstillen Milchpumpe, abstillen

Abstillen mit Milchpumpe

Hallo und noch ein frohes neues Jahr, ich habe eine Frage zum "mechanischen" Abstillen. Da ich meinen Sohn, nach anfänglichen Stillproblemen und einer totalen Brustverweigerung jetzt seit fünf einhalb Monaten ausschließlich mit abgepumpter Mumi ernähre und das auch das ...

von beppy 04.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: abstillen Milchpumpe, abstillen

Abstillen mit Milchpumpe

Hallo, ich muss meine Milch mithilfe einer elektrischen Pumpe abpumpen und habe jetzt schon soweit reduziert, dass ich nur noch eine Mahlzeit am Tag abpumpe. Wie läuft das Abstillen jetzt weiter? Hört man einfach ganz auf und streicht den Rest Milch per Hand aus? Vielen ...

von Silvie29 14.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: abstillen Milchpumpe, abstillen

Wie abstillen/umstellen auf Flasche?

Hallo! Aus verschiedenen Gründen, in erster Linie gesundheitlichen, jedoch auch, weil ich wegen Arbeit etc. auf Dauer endlich mal wieder Schlaf brauche, möchte ich gerne langsam (also in Laufe des nächsten Monats) meine Tochter (8 Monate alt) abstillen. Bei ihrem großen Bruder ...

von LottaLott 30.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen bei erneuter Schwangerschaft, wie und ob Abstillen

Hallo Biggi, ich bin ja immer eine stille Mitleserin und habe auch schon ein,zwei Fragen selber gestellt. Nun brauche ich wieder Rat. :) Folgende Situation: Ich habe einen bald 18 Mon. alten Sohn, der noch recht viel gestillt wird (zum Mittagschlaf, beim Aufwachen, zum ...

von EmilsMami 30.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen in der Nacht?

Liebe Biggi, ich lese schon lange in diesem Forum mit und habe nun selbst eine Frage. Ich habe eine 17 Monate alte Tochter. Sie wird abends zum Einschlafen gestillt und morgens, wenn sie wach wird. Das soll und darf vorerst auch so bleiben. Allerdings wird sie auch nachts ...

von Leana223 29.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Wie funktioniert das, mit dem Abstillen, bzw. Beikost und Stillen?

Hallo^.^ Ich habe am 6 April 2012 meine Tochter per Notkaiserschnitt zur Welt gebracht. Sie wog gerade mal 1520g. Ihr eigentlicher Termin wäre der 21. Mai gewesen. Sie hat sich aber prächtig entwickelt und ist damals auch reif zur Welt gekommen. Mit der Beikost hab ich mir ...

von Vido 28.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Nachteile Fläschchen und Abstillen

Hallo Fr. Welter, Nun schreib ich ihnen nochmal, ich hoffe es ist ok für sie. Ich hatte sie gestern angeschrieben zwecks unserem 8 Wochen altem Sohn wegen dem Fläschchen. Sie wollten mir dann in ihrer Nachricht einen Text hinzufügen welche Nachteile die Gabe von ...

von Aberle2010 28.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.