Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

2te Hälfte der Nacht-Katastrophe

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

hallo,
vielen dank für die beantwortung meiner letzten frage.
nun habe ich noch eine und zwar was das schlafen betrifft.
das babies in dem alter noch nicht durchschlafen, weiß ich, trotzdem bräuchte ich einmal ihren rat.
mein sohn (fast 15wochen alt).wird abends gegen 18.30/19uhr gestillt und schläft dann bis 23.30uhr.dann kommt er das erste mal und schläft auch relativ schnell wieder ein.ab da an ist so anstrengend, dass er alle 1,5h kommt und saugen will. ich habe nicht mal den eindruck, dass er hunger hat, sondern einfach nur an die brust will. ab ca 3/4uhr früh will er dann stündlich an die brust.
das ist so anstrengend und ich geh langsam am stock vor müdigkeit.tagsüber hinlegen ist leider auch nicht,da er wenig schläft am tage und wenn doch, dann muss ich für eine sehr schwere prüfung lernen.
kann ich irgendwas tun um die abstände in der nacht etwas zu verlängern?ich weiß,dass babies auch nachts ihre milch und mutti brauchen,aber ein wenig erleichterung wäre schon so toll.können sie mir helfen?wäre ihnen sehr dankbar für.

lg sina

von Sina31 am 02.01.2013, 08:37 Uhr

 

Antwort:

2te Hälfte der Nacht-"Katastrophe"

Liebe sina,

hast Du es schon einmal mit dem Kinn-Trick" probiert? Der ist oft sehr hilfreich bei Babys, die die Brust fast ein wenig aus Gewohnheit im Mund haben wollen beim Schlafen. Dabei legst du, wenn du die Brust dem schlafenden Kind aus dem Mund gezogen hast, einen Finger längs unter die Unterlippe, so dass die Lippe beim "Suchen" einen gewissen Widerstand spürt. Dieser Widerstand wirkt beruhigend auf viele Kleinen, und sie schaffen es sich zu entspannen und eine tiefere Schlaf-Ebene zu erreichen...

Das geht auch, wenn das Kind im Schlaf oder Halbschlaf wieder zu "suchen" beginnt: Man drückt ganz sanft sein Kinn nach oben. Bei vielen Babys wirkt das Wunder und sie schlafen plötzlich auch ohne Brust weiter/wieder ein.

Manche Mütter berichten, dass es sogar geholfen hat, wenn sie ein kleines Kuscheltier ans Kinn des Kindes gelegt haben... Da ist es natürlich wichtig darauf zu achten, dass die Atemwege nicht blockiert werden :-).

Die Nächte können sehr viel einfacher werden, wenn das Baby in unmittelbarer Nähe der Mutter schlafen kann. Für die Mutter ist es sehr viel praktischer, wenn das Baby mit im eigenen Bett liegt (was weltweit bei Mehrzahl aller Kinder und in unserer Kultur sehr viel mehr als von den Eltern zugegeben wird der Fall ist) oder auf einer Matratze oder in einem Kinderbett direkt neben ihrem Bett. Die Mutter muss nachts nicht aufstehen, muss nicht erst richtig wach werden, sondern kann im Liegen stillen und unmittelbar danach weiterschlafen. Auch das Kind muss gar nicht erst richtig wach werden und zu schreien beginnen und kann somit auch schneller wieder einschlafen. Auf diese Weise kann viel Kraft gespart werden und die Nächte verlaufen für alle Beteiligten ruhiger.

Als stillende Mutter hast Du den ungeheuren Vorteil, dass Du dein Kind durch diese für alle anstrengende Zeit begleiten kannst, ohne dass Du richtig wach werden und aufstehen musst. Genieße dieses Privileg, dich einfach nur umdrehen zu müssen, so dass dein Kind an deine Brust kann und dann, wenn schon nicht sofort weiterschlafen zu können, so doch zumindest ruhen kannst. Du machst nichts falsch, wenn Du dein Baby dann stillst, denn Stillen ist ja nicht nur Ernährung, sondern gibt deinem Kind auch Nähe, Geborgenheit und Sicherheit.

Wenn Du gerne liest und ein Buch lesen möchtest, das sich mit dem Thema Schlaf auseinandersetzt und dessen Autor beim Thema Schlaf auch Achtung vor dem Baby zeigt und dessen Bedürfnisse ernst nimmt, kann ich dir wärmstens „Schlafen und Wachen ein Elternbuch für Kindernächte" von Dr. William Sears empfehlen, das Du im Buchhandel, bei der La Leche Liga und jeder LLL Stillberaterin bekommen kannst.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 02.01.2013

Antwort:

2te Hälfte der Nacht-"Katastrophe"

vielen lieben dank.
den kinntrick werd ich mal probieren.
mein sohn schläft schon im beistellbett ("babybalkon)direkt an meinem.so muss ich ihn nur zu mir rüberziehen.mit weiterschlafen ist nur leider nichts bei mir.er braucht definitiv sein bäuerchen, sonst spuckt er und ich brauch immer eine weile um wieder einzuschlafen.ich höre irgendwie auf jedes geräusch was mein sohn macht und bin dann hell-wach.aber das ist ein problem,was ich alleine lösen muss bzw nur kann.
liebe grüße
sina

von Sina31 am 02.01.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Mit einem Jahr nachts abstillen?

Hallo ihr zwei, Meine Tochter ist jetzt ein Jahr alt geworden. Sie ist keine besonders gute Esserin, aber es wird täglich besser (mittags fast ein Gläschen und abends 200ml Milchbrei). Dazwischen Stille ich sie immer noch nach Bedarf. Ich würde sie nun gerne zumindest ...

von Lelelicious 01.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nacht

stillen in der nacht und warum nur 9 monate stillen nach antrophosophie?

Liebes Stillberatungs-Team, ich habe zwei Fragen zum Thema Stillen/Abstillen: meine Tochter ist nun 6 Monate alt und nachts wird sie seit Wochen alle 1-2 Std. wach. Hab schon viel hier im Forum gelesen, dass da wohl normal ist. Trotzdem ist es sehr anstregend und ich komme ...

von malinski 28.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nacht

Nachts häufig stillen, tagsüber fast keine Beikost

Hallo, Amelie ist genau 8 Monate alt und wurde fast 6 Monate voll gestillt. Sie war und ist immer schwerer als die Norm (was mir grds. egal ist, aber zu Erklärung der Situation) Der Beikostbeginn gestaltete sich schwierig-sie hat nur ganz langsam die Mengen gesteigert. ...

von ostprinzessin 27.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nacht

Abstillen in der Nacht

Meine Tochter ist jetzt acht Monate alt und wurde bis zum fünften Monat voll gestillt. Danach habe ich ganz langsam mit dem Abstillen begonnen. Sie hat von Beginn an gut mitgemacht, so dass wir mittlerweile drei Mahlzeiten ersetzt haben (die Mittagsmahlzeit, die Nachmittags- ...

von Moni1982 25.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nacht

Abstillen nachts

Liebe Biggi, Erstmal vielen Dank für diese super Seite, ich habe hier schon viele tolle und nützliche Tips bekommen!! Nun zu meinem Problem: unsere Tochter Emilia hat obwohl voll gestillt bereits sehr früh durchgeschlafen. Recht schnell ihre acht Stunden, und mit knapp ...

von Kikiki 17.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nacht

Abstillen in der nacht. Wie?

Liebe biggi, Da ich in sechs wochen wieder nachtdienst machen muss, muss ich meinen 10,5 monate alten sohn abstillen. Er trinkt nur noch zum einschlafen und dann zwischen mitternacht um 6 uhr frueh 3-4 mal. Ist es besser ihn noch am abend trinken zu lassen und in der nacht ...

von Blubsc 13.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nacht

Nachtrag "Tipps zum Abstillen bei Einschlafstillkind"

Liebe Biggi, vielen Dank für deine Antwort. Ich habe allerdings noch weitere Fragen: Wenn meine Kleine nicht bzw. nur kurz trinken darf, wird sie doch bestimmt weinen, weil sie das bisher nicht kennt. Schade ich ihr bzw. unserer Bindung, wenn ich sie weinen lasse und ...

von Rory 06.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nacht

Tag- und Nachtschlaf

Hallo, meine Kleine ist jetzt fast sechs Wochen alt. Sie ist ein süßes und pflegeleichtes Baby und schläft tagsüber noch sehr sehr viel, da ich sie sehr oft im Tragetuch habe (Sie lässt sich nicht weglegen. Zudem habe ich noch 2 weitere Kinder, um die ich mich so besser ...

von rapunzel 05.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nacht

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.