Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Kann es sein dass Baby über Nacht saugen verlernt?

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Kann es sein dass Baby über Nacht saugen verlernt?

Sissyphuss

Hallo Ich habe ein 6 Wochen altes Baby, welches ich voll stille. Bislang ging das auch ganz gut, ich habe viel Milch (laufe oft aus) und das Baby wächst und nimmt ordentlich zu. Seit heute Morgen um 6 Uhr saugt es aber nicht mehr sondern hat die Brust eher zum nuckeln. Hat aber Hunger. Wir machen nichts anderes . Nachts um 2 Uhr hat es noch funktioniert, jetzt nicht mehr. Es geht an die Brust aber saugt nicht. Wir verwenden keinen Nuckel/Schnuller und auch keine Flasche. Ich weiß nicht was ich machen soll, dass es wieder richtig trinkt.


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe Sissyphuss, könnte es sein, dass dein Baby evtl. Ohrenschmerzen hat? Manchmal streikt ein Baby deshalb an der Brust. Wenn sich die Situation im Laufe der Tage nicht ändert, lass dein Baby mal vom Arzt ansehen. Zufüttern würde ich noch nicht gleich, höchstens etwas Muttermilchsahne geben. Du kannst versuchen dein Baby anzulegen, wenn es schon sehr schläfrig oder fast eingeschlafen ist. Viele Babys, die sich weigern, an der Brust zu trinken, wenn sie hellwach sind, tun es im Halbschlaf dann doch. Du kannst ihm die Brust auch immer wieder anbieten, wenn es wach ist, dränge aber nicht. Manche Babys sind eher bereit zu trinken, wenn ihre Mutter umhergeht statt stillzusitzen. Weitere Maßnahmen, die sich bei einem Stillstreik bewährt haben, sind: im Umhergehen stillen, in der Badewanne oder im Schaukelstuhl stillen, im Halbdunkeln stillen, im Halbschlaf stillen, das Baby mit der Brust spielen lassen, unterschiedliche Stillhaltungen ausprobieren, alle künstlichen Sauger vermeiden, das Baby massieren, viel Körperkontakt (Haut auf Haut), und ganz wichtig: keinen Stillstress erzeugen, weder bei der Mutter noch beim Kind, Ruhe und Gelassenheit, auch wenn es schwer fällt. Ich hoffe, da ist etwas dabei, was dir weiterhilft, schreibst du mir morgen noch einmal, wie es euch geht? Liebe Grüße Biggi


Sissyphuss

Liebe Biggi, Vielen lieben Dank für Deine schnelle Antwort am Mittwoch. Gestern kam ich leider nicht dazu mich zu melden. Ohrenschmerzen glaube ich eigentlich nicht, da es keine Anzeichen gibt wie Hände an die Ohren schlagen, es ist nichts gerötet und er hat auch keine erhöhte Temperatur. Am Mittwoch Nachmittag hat es dann tatsächlich an einer Brust wieder geklappt, er hat angesaugt und getrunken. Aber am Abend wieder das gleiche Spiel….eine Stunde lang versucht, verschiedene Positionen, beide Brüste, aber er hat nicht richtig angedockt. Nur die Brust im Mund und leicht genuckelt, war aber damit auch nicht zufrieden - hat geschrien, wieder an die Brust ohne Erfolg. Allerdings scheint er doch genug Milch bekommen zu haben (meine Brüste waren voll, ich hab schon rausgestrichen) dass es für eine Zeit reicht. Spätabends hat es dann nach 10 min hin und her wieder geklappt. Nachts an der anderen Seite nach 20 min versuchen. Gestern auch mit längeren versuchen hat es geklappt, er hat teilweise langsamer getrunken. Heute klappt es meist auf Anhieb, allerdings trinkt er nur kurz, dockt ab und will nach 3-5 min wieder ran. Ich weiß nicht was los , wir machen eigentlich nichts anders.


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Guten Tag, Mein Sohn 7 Monate, isst aktuell nur mittagsbrei und davon noch recht wenig , rest mag er einfach noch nicht , was für mich auch total ok ist . Ich Stille bislang nach Bedarf, nun ist es aber so das er Tags nur ganz selten bis am liebsten gar nicht stillen möchte , ich hab anfangs gewartet da kam er dann mal nach 6 Stunden, hat kurz ...

Hallo Frau Walters, Mein Sohn ist gerade 10,5 Monate alt. Er war schon immer ein sehr forderndes Kind und sehr Mamafixiert. Er nimmt schon seit er ca 4 Wochen alt ist einen Schnuller und hat damit auch keinerlei Probleme. Jetzt ist es allerdings so, dass er seit ein paar Nächten nicht mehr ohne die Brust schläft. Zum Mittagschlaf ist alles gan ...

Hallo Biggi, Zuerst möchte ich dir für deine Arbeit hier danken. Ich glaube, dass mein Sohn und ich eine so wunderbare Stillbeziehung trotz Höhe und Tiefen haben, ist auch zu einen großen Teil deinen Antworten und vor allem deiner - wie kann ich es ausdrücken- empathischen und akzeptierenden Art zu verdanken. In deinen Antworten geht nie darum, wi ...

Hallo liebe Biggi, bei einem Stillstreik wird empfohlen in einem abgedunkelten Raum zu stillen. Das mache ich seit gestern und es läuft viel besser. Wir machen im Schlafzimmer den Rollo runter und machen es uns im Bett gemütlich. Meine Tochter schläft dabei ein und schläft dann rund 2 Stunden in meinem Arm. Nun frage ich mich aber ob ich dadurc ...

Danke für ihre tollen Tipps. Haben sie vllt noch eine Idee wie ich meine kleine am besten ablegen kann? Den das hat schon im Krankenhaus nach der Geburt nicht funktioniert. sie merkt sobald ich weg bin und wacht jedes Mal auf wenn ich sie hinlegen will. Selbst wenn ich sie im Liegen stille und dann nach einiger Zeit aufstehe wacht sie sofort auf. ...

Guten Tag, meine Tochter (9 Monate) wird in der Nacht oft wach, zwischen 6-8×. Manchmal kann ich sie so wieder beruhigen, aber oftmals geht es nur mit stillen. Sie wird im Bett gestillt, wenn sie kurz vorm Einschlafen ist, lege ich sie in ihr Bettchen. Das klappt nicht immer und vor allem nicht ohne meckern. Oft kann ich sie aber mit einem Schl ...

Hi Ich bin mit meinem kleinen seit ca 24 Std im Krankenhaus. Er hat eine Infusion bekommen, da er sehr ausgetrocknet war durch Durchfall und hohes Fieber. Mein kleiner hat bis gestern an der Brust getrunken oder zwischendrin auch genuckelt. Seit gestern nimmt er die Brust nur noch in den Mund. Er nuckelt nicht mal. Will die Brust zum schlafen abe ...

Liebe Frau Welter, mein Baby ist nun 6 Monate alt und wird weiterhin nachts sehr häufig wach und möchte dann die Brust zum Einschlafen um in die nächste Schlafphase zu gelangen und trinkt dann durchaus auch. Die Beikostmengen sind bisher minimal. Nun bricht das erste Zähnchen durch und ich würde die Häufigkeit des nächtlichen Stillens gerne etwa ...

Liebe Biggi, Ich habe noch eine Frage zum stillen in der Nacht und woran es liegen könnte das es so unruhig verläuft. Unser Baby ist jetzt 6 Wochen alt geworden und steckt glaube ich in dem ersten Schub zumindest verhält Sie sich anders zur Zeit. Unser Problem ist das Sie ab circa 18/19h anfängt unruhig  zu werden diese unruhe kenne ich schon v ...

Hallo Frau Welter,  mein Sohn ist aktuell fast 6 Monate und ich habe ihn am anfang alle 2 std gestillt bis ungefähr 3 Monate, dann habe ich nach Bedarf gestillt wenn er nachts wach war und dies war dann zu erst alle 2-3 std dann gegen 5. Lebensmonat war es so das wir 2 wochen echt abends 4-5 std geschlafen haben wenn er dann gequängelt hat hab ...