Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Listeriose

Die Listeriose ist eine bakterielle Infektionskrankheit, ausgelöst durch Lebensmittel, die mit Listerien verunreinigt sind. Schwangere haben ein etwa 12-fach höheres Risiko, daran zu erkranken. Die Krankheit zeigt sich meist nur mit einem kurzen Fieberschub, erkältungsähnlichen Symptomen mit Magen-Darm- Beschwerden. Jedoch kann die Infektion auf das ungeborene Kind übergehen, als Folge sind ein Abort oder, im 3. Trimester, auch eine Frühgeburt möglich. Auch kann das Neugeborene direkt nach der Geburt Symptome zeigen oder erst bis zu vier Wochen danach. Listeriose kann vom Arzt oder der Hebamme durch eine serologische Untersuchung nachgewiesen werden.

Die sicherste Vorbeugung vor einer Lebensmittelinfektion ist das ausreichende Erhitzen der Lebensmittel. Rohmilch, Rohmilchprodukte, rohes Fleisch, roher Fisch, rohe Eier sollten beispielsweise gemieden werden. Hier finden Sie weitere wichtige Hinweise zur Ernährung und Vermeidung von Listeriose.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.