Unser Lexikon für die Schwangerschaft

Schwangerschaftslexikon

© fotolia, albert schleich

 

Lustlosigkeit

Mit der Schwangerschaft stellt sich bei einigen Paaren eine gewisse Flaute im Bett ein. In der Frühschwangerschaft fühlen sich einige Frauen körperlich nicht wohl, sie sind müde und leiden unter Übelkeit. In Gedanken sind viele Frauen in dieser Zeit fast ausschließlich bei ihrem Baby und fragen sich wie es dem Kind geht, wie es sich entwickelt und wie ihre neue Rolle als Mutter sich wohl anfühlen wird. Sex wird dann zur Nebensache oder sogar als unangenehm empfunden. Bei manchen Frauen hält diese Einstellung sogar die ganze Schwangerschaft hinweg an, andere haben – wenn die Anfangsbeschwerden abgeklungen sind – durchaus auch wieder Lust auf den Partner. Der Sex kann sich in der Schwangerschaft auch verändern: Kuscheln, Schmusen, Zärtlichkeiten sind dann wichtiger als der eigentliche Akt.

Manchmal haben aber auch Männer ein Problem mit dem Sex in der Schwangerschaft. Gerade wenn der Babybauch schon etwas größer ist, fühlen sich manche Männer unsicher und haben Angst, dem Baby oder ihrer Frau durch Sex zu schaden. Egal ob er oder sie während der Schwangerschaft ein anderes Verhältnis zu Sex hat: Grundsätzlich ist das kein Grund zur Sorge. Wichtig ist, dass das Paar miteinander über die veränderte Situation spricht und keine Missverständnisse zwischen den Partnern entstehen. Wenn die Familie nach der Geburt ihren neuen Rhythmus im Alltag gefunden hat, spielt auch das Thema Sex wieder eine größere Rolle.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.