Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

wie wird das elterngeld berechnet fürs zweite kind wenn ich noch in elternzeit b

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

guten tag frau bader

ich habe ein sohn der jetzt 10 monate alt ist und für den ich 2,5 jahre zuhause bleibe (elternzeit) da wir noch ein zweites planen ist meine frage wie sich das auf das elterngeld auswirkt fürs zweite kind wenn das zweite noch oder kurz nach der elternzeit kommt?
ist es dann wirklich so das es so angerechnet wird als ob ich nie gearbeitet habe für die berechnung beim zweiten oder wird die zeit vor dem ersten kind mitangerechnet???
mfg

von labertasche86 am 06.02.2017, 11:48 Uhr

 

Antwort auf:

wie wird das elterngeld berechnet fürs zweite kind wenn ich noch in elternzeit b

Hallo,
es besteht nach § 16 BEEG die Möglichkeit, beim AG am Tag vor Beginn des neuen Mutterschutzes die alte Elternzeit zu beenden. Der AG hat da kein Mitspracherecht. Das tut man am besten schriftlich und schon entsprechend vorher (mit Angabe des voraussichtlichen Beginns des neuen Mutterschutzes + Attest Arzt). Man erhält dann vom Arbeitgeber und der Krankenkasse jeweils die Anteile zum MG.
Man kann jedoch nicht schon eher die Elternzeit beenden, um bei einem Beschäftigungsverbotlohn zu erhalten.
Eine Frist für die Beendigung sieht das Gesetz nicht vor.
Bis zu zwölf Monate der ersten Elternzeit kann man mit Zustimmung des Arbeitgebers bis zum achten Geburtstag des Kindes übertragen, wenn das Kind vor 2015 geboren ist.
Wenn das Kind 2015 geboren ist, kann man bis zu 24 Mo. Ohne Zustimmung des Ag übertragen.
Ausgangspunkt für das EG ist das persönliche steuerpflichtige Erwerbseinkommen der letzten zwölf Kalendermonate vor der Geburt des Kindes, für dessen Betreuung jetzt Elterngeld beantragt wird. Monate mit Bezug von Mutterschaftsgeld oder Elterngeld (nicht jedoch Zeiten einer verlängerten Elterngeldauszahlung) sowie Monate, in denen aufgrund einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung oder wegen Wehr- oder Zivildienstzeiten das Einkommen gesunken ist, werden bei der Bestimmung der zwölf Kalendermonate grundsätzlich nicht berücksichtigt. Statt dieser Monate werden zusätzlich weiter zurückliegende Monate zugrunde gelegt. Sollte der Rückgriff auf weiter zurückliegende Monate jedoch nachteilig sein, können die Eltern schriftlich darauf verzichten. Bei Selbstständigen würden die zuvor genannten Monate nur auf Antrag von der Einkommensermittlung ausgenommen und an deren Stelle weiter zurückliegende Monate berücksichtigt.

Liebe Grüße,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 06.02.2017

Antwort auf:

wie wird das elterngeld berechnet fürs zweite kind wenn ich noch in elternzeit b

Mindestsatz - wenn Du bis dahin nicht arbeitest. Und Elternzeit schließt das ja nicht aus.

Es werden nur die ersten 12 Monate Elterngeld und Mutterschutzzeiten ausgeklammert, nicht die Elternzeit. Da man wie gesagt innerhalb der Elternzeit auch arbeiten kann. Solltest Du das Elterngeld gesplittet haben, ist auch das dann ohne Belang - auch dann werden nur die ersten 12 Monate berücksichtigt.

Würde Kind2 geboren werden wenn Kind1 gerade ca. 15 Monate alt ist, dann wäre es gleich viel Elterngeld bei Kind2 wegen der Ausklammerung, plus eben 10 % Geschwisterbonus. An dann sinkt das Elterngeld immer mehr und ab dem 2ten Geburtstag von Kind2 in etwas ist man dann meistens beim Mindestsatz von 300 €, plus Geschwisterbonus bis Kind1 3 Jahre wird.

Heißt also, wenn 300 € Mindestsatz nicht langen erst wieder arbeiten. Mindestens in TZ, besser in VZ und damit neues Elterngeld "erwirtschaften".

von Danyshope am 06.02.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Mutterschaftsgeld in Elternzeit

Hallo Frau Bader, ich habe eine Frage bezüglich des Mutterschaftsgeldes in der Elternzeit. Mein Mutterschutz begann am 23.01.2017. Heute habe ich die Zahlung der Krankenkasse erhalten. In dem dazugehörigen Schreiben steht, dass die Zahlung unter Vorbehalt der Vorlage des ...

von FrauKatze 26.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

finanzielle möglichkeiten 2. kind in elternzeit

Liebe Frau Bader, folgende Situation: ich habe einen unbefristeten Vollzeitvertrag. 2014 schwanger geworden, wegen Blutungen Beschäftigungsverbot. Im Januar 2015 1. Kind geboren, seither in Elternzeit. Diese ist für 2,5 Jahre vereinbart bis Juli 2017. Elterngeld bis ...

von a.k. 25.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

Startdatum Teilzeit in Elternzeit abhängig von Lebensmonaten des Kindes?

Hallo Frau Bader, mein Kind wurde am 6.7.16 geboren und ich habe bis zum 5.7.18 Elternzeit beantragt mit Hinweis, dass ich ab dem 1.8.17 wieder in Teilzeit einsteigen möchte. Jetzt sagte mir aber mein AG, dass sich der Einstiegstermin i.d.R. nach den Lebensmonaten des Kindes ...

von Mama072016 24.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

Schwanger in elternzeit teilzeitbeschäftigt

Hallo, Zur Zeit arbeite ich teilzeit in elternzeit befristet bis ende 2018. Mein alter besserer Vertrag unbefristet höhere stundenzahl ruht bis dahin. Nun bin ich wieder schwanger. Was wäre sinnig ? Muss ich meine elternzeit nun sofort beenden? Damit ich einen Anspruch auf ...

von Sassi8819 23.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

Arbeitslosengeld in Elternzeit

Hallo Frau Bader, Ich befinde mich seit der Geburt meines Sohnes im August 2014 in Elternzeit. Von November 2015 bis März 2016 habe ich in Teilzeit in der Elternzeit gearbeitet (bzw. hatte ein Beschäftigungsverbot), dann begann der Mutterschutz für meinen 2. Sohn, der im ...

von ini_1981 23.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

Wieder schwanger in Elternzeit

Hallo Frau Bader, ich hab im Oktober 2016 mein erstes Kind geboren und nehme 2 Jahre Elternzeit, in der ich mein Elterngeld auf 2 Jahre aufgeteilt habe. Zuvor hatte ich die ganze Schwangerschaft Beschäftigungsverbot. Jetzt ist die Frage wie es sich mit dem Elterngeld ...

von Sternchen_1986 18.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

Einkommensgrenze Zuzahlung Krankenkasse in Elternzeit

Sehr geehrte Frau Bader, ich arbeite sowohl selbtständig als auch angestellt (vor der Elternzeit im Verhältnis 30- 40% zu 60%) Nun habe ich meine Elternzeit im Angestelltenverhältnis verlängert, arbeite aber bereits selbständig wieder, darf ich ja bis zu 30 H in Elternzeit. ...

von sarahsmum235 18.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

Teilzeit in Elternzeit / Vorteil mit 3 Jahren

Liebe Frau Bader, ich bin in der 34. Wochen schwanger und habe bereits eine 4 jährige Tochter. Seit meine Tochter 2 Jahre alt ist, arbeite ich bei meinem derzeitigen Arbeitgeber mit 30 Wochenstunden. Meine Pläne zur Rückkehr sind wie folgt: Wiedereinstieg nach 14 Monaten (da ...

von zimtstern81 16.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

Wieder Schwanger in elternzeit wann muss ich die neue elternzeit beim AG beantra

Hallo meine erste Tochter ist 3 jahre und 8 Monate geht in den Kindergarten. Meine zweite Tochter ist 1 jahr und 3 Monate geht voraussichtlich im August 2017 in den Kindergarten. Für meine zweite Tochter hab ich 2 Jahre elternzeit beantragt endet also in Oktober 2017 das ...

von Irins 16.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

Erneute Schwangerschaft in Elternzeit

Sehr geehrte Frau Bader, 2015 habe ich meinen Sohn entbunden und habe nach Beendigung des Mutterschutzes Elternzeit (bis 2018) in Anspruch genommen. Rückblickend muss der Vollständigkeit halber noch erwähnt werden, dass mir meine Frauenärztin seit Beginn der ...

von MathildaL 07.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in Elternzeit

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.