Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Stillzeit

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Zusätzliche Angaben:

Medikamente:Paracetamol, Buscopan, Minoxidil, FSME-Imfpung

Frage:

Guten Morgen Herr Dr. Paulus,

ich habe noch drei Fragen bzgl. Medikamenten in der Stillzeit:

1) Wie lange nach der Einnahme von Buscopan (1x2 Tabl.)und Paracetamol (1 Tabl.) sind diese in der Muttermilch nicht mehr nachweisbar? Ich habe trotz der Einnahme weiter gestillt, da ich bei der Archiv-Suche in Ihren Antworten gefunden habe, dass das so ok ist. Da ich aber Milch abpumpen muss, geht es mir insbesondere um die Aufbewahrung dieser „mit Medikamten versetzten Milch“: ist dies unbedenklich bzw. ab wann wären die Wirkstoffe nicht mehr nachweisbar und ich kann „gute Milch“ abpumpen?

2) Ich habe vor der Schwangerschaft aufgrund erblich bed. Haarausfalls Minoxidil 4%ig genommen. Dies habe ich mit positivem SS-Test abgesetzt. Ist eine Anwendung in der Stillzeit möglich oder gibt es Alternativen (El-Cranell)?

3) Ist eine FSME-Impfung in der Stillzeit möglich oder bestehen Risiken für den Säugling? Wir leben in einem Risikogebiet (sehr ländlich) und fahren auch innerhalb dieses Risikogebietes im Sommer in den Urlaub.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antworten und ein schönes Wochenende!
Tama

von Tama1974 am 20.06.2014, 10:13 Uhr

 

Antwort auf:

Medikamente in der Stillzeit

Für Paracetamol beträgt die Halbwertszeit im Blut 1 bis 4 Stunden, für Buscopan ca. 5 Stunden. Spätestens 24 Stunden nach Einnahme ist nicht mehr mit einer relevanten Belastung zu rechnen.

Minoxidil geht in die Muttermilch über, wobei jedoch etwas niedrigere Konzentrationen als im mütterlichen Blut erreicht werden (Valdivieso et al 1985). Zwar wurden bisher keine kindlichen Komplikationen unter mütterlicher Minoxidil-Behandlung bekannt, doch sollte angesichts geringer Erfahrungen auf die Anwendung in der Stillzeit möglichst verzichtet werden. Beim Säugling wären insbesondere Zeichen einer vermehrten Behaarung sowie Blut-drucksenkung zu beachten.

Der in Ell-Cranell enthaltene Wirkstoff Alfatradiol (17-alpha-Estradiol) ist ein Abkömmling des weiblichen Sexualhormons 17-beta-Estradiol. Alfatradiol penetriert - ebenso wie 17-beta-Estradiol - gut in die Haut. Man muss deshalb davon ausgehen, dass praktisch 100 % der applizierten Menge für die systemische Resorption zur Verfügung stehen.
Bei 17-beta-Estradiol handelt es sich um ein physiologisches Hormon, das normalerweise im Eierstock produziert wird und das aktivste Estrogen bei Nicht-Schwangeren darstellt. Wegen fehlender Erfahrungen rät der Hersteller zu einem zurückhaltenden Umgang mit Alfatradiol in der Stillzeit.

Bei FSME-Impfstoff handelt es sich um inaktivierte Impfviren, weshalb eine Schädigung des Säuglings durch Exposition über die Muttermilch unwahrscheinlich ist.
Allerdings formulieren die Hersteller wegen geringer Erfahrungen eine strenge Indikationsstellung für die Stillzeit. Bei Reisen in Risikogebiete ist eine Impfung auch in der Stillzeit vertretbar.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 25.06.2014

Antwort:

Nachtrag: Kind ist 11 Wochen, voll gestillt

s.o.

von Tama1974 am 20.06.2014

Antwort:

kurze Nachfrage

Hallo Herr Dr. Paulus,

vielen Dank für Ihre Antworten.
Eine kurze Nachfrage noch: Ist das Medikament Xylonest 1% mit Adrenalin stillverträglich oder sollte eine Zeitlang abgestillt werden? (Örtliche Betäubung)

Freundlicher Gruß
Tama

von Tama1974 am 25.06.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. Wolfgang Paulus

Medikamente und kosmetische Behandlungen in der Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, ich stille derzeit noch (Kind ist allerdings schon über 3 Jahre alt :-) ) Ich hätte bitte folgende Fragen an Sie: 1. Da ich leider seit 2 Monaten stark unter (vermutlich) allergischem Schnupfen leide, wurden mir jetzt Cetirizin-Tabletten ...

von Tinetta 09.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Nochmal zu Amorolfin in der Stillzeit

Guten Tag, Nochmal zu Amorolfin gegen Nagelpilz in der Stillzeit: Gibt es ein anderes Medikament gegen Nagelpilz, welches ich ohne Bedenken nehmen kann bzw wo der Hersteller dies explizit ausweist, dass es getestet wurde und keine Auswirkungen über die Muttermilch ...

von bina28 02.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Medikamente in der Stillzeit

Hallo, ich habe wegen meiner Magenentleerungsstörung (im Krankenhaus durch Test vor 2 Jahren festgestellt) momentan massive Probleme mit Übelkeit und Völlegefühl und durch einen Diätfehler bei der Fructoseintoleranz ganz schlimm mit Reflux und Bauchschmerzen zu kämpfen, den ...

von jannis06 18.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Hautcreme/Serum in der Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, bestehen Einwände gegen folgende Creme/folgendes Serum in der Stillzeit? Inhaltsstoffe sind laut Beipacktext die folgenden (bitte verzeihen Sie die lange Liste!): Creme: AQUA (Inhaltsstoff der Creme-Grundlage); HYDRATED SILICA ...

von Tinetta 21.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Darmspiegelung in der Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, ich habe im Mai eine Darmspiegelung (wegen familiärer Darmkrebsbelastung) vor mir. Zu diesem Zeitpunkt wird meine Tochter 10 Monate alt sein und so, wie ich die Lage sehe, noch sehr, sehr oft gestillt am Tag. Jetzt frage ich mich, ob es unter ...

von Andrea3 07.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Avamys in der Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, ich habe am 07.02.2014 unseren Sohn entbunden und stille seitdem voll. Da ich unter verschiedenen Allergien leide, habe ich vor der Schwangerschaft Avamys eingenommen. Darf ich das Spray waehrend der Stillzeit benutzen? Danke und liebe ...

von Herzenswunsch 07.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Antibiose in der Stillzeit

Hallo Dr. Paulus, Ich benötige ein Zahnimplantat. Der Kieferchirurg hat mir empfohlen den Eingriff erstmal zu verschieben, da ich noch stille. Kurze Info: Geburt: 30.12.2012 Ich stille ihn morgens vor dem Aufstehen, oft Mittags zum Einschlafen und Abends zum Einschlafen ...

von Pelzbär 21.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Paracodin in der Stillzeit

Lieber Herr Paulus, Mein HA hat mir bei starker Erkältung mit schlimmen Husten Paracodin verordnet - mein Sohn ist erst 4 Wochen alt und wird voll gestillt. Lt HA kein Problem - im www finde ich allerdings auch gegenteilige Aussagen. Bin unsicher ob ich es nehmen ...

von krebsmama 07.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Methergin Ampullen i.m. in der Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr Paulus, ich habe 6 Wochen nach der Geburt eine Restplazentaausschabung erhalten. Nun sind 8,5 Wochen nach der Geburt vergangen und ich habe weiterhin rote Schmierblutungen worauf hin mir mein Facharzt gern Methergin i.m. (maximal 2 Ampillen 0,2mg an 2 ...

von Marmita 20.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Nierensteinen in der Stillzeit vorbeugen

Hallo Herr Dr. Paulus, letzte Woche wurden mir die (fast) letzten Nierensteine (es handelt sich dabei Infektsteine) entnommen. Nun sollte ich laut meinem Urologen Urol Flux Brausetabetten nehmen. Über die finde ich jedoch lediglich die Aussage, dass sie nicht genügend in der ...

von LucasMami11 29.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In der Stillzeit, In Stillzeit

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.