Dr. med. Wolfgang Paulus

Corona Impfung bei Kinderwunsch sinnvoll?

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus!

Bei mir besteht Kinderwunsch.
Ich bin nach wie vor sehr verunsichert zwecks der Corona Impfung.

Eine Infektion kann in der SS zu schweren Verläufen und auch zu Schädigungen des Fötus führen, stimmt das?

Nun denk ich mir, die Impfung schützt mich als Mutter vor einem schweren Verlauf...aber zur Schädigung des Fötus kann es ja trotzdem kommen, auch wenn ich geimpft bin, weil der Virus ja in meinem Körper ist?!
Kann der Virus zu einer Schädigung des Fötus führen, egal ob milder oder schwerer Verlauf der Mutter?

Ich habe auch Bedenken zwecks der möglichen Nebenwirkungen einer Impfung (Furchtbarkeit, Aborte, usw.)
Gibt es denn hier eventuell schon Studien bzw. Erfahrungen dazu, von Frauen, wo eine SS nach der Impfung eingetreten ist?

Ich weiß einfach nicht, was besser ist, mit der Gefahr einer Infektion in der SS zu leben oder mit der Gefahr einer möglichen Nebenwirkung der Impfung....

Ich hoffe, ich konnte meine Fragen halbwegs verständlich erläutern und danke Ihnen im Voraus für Ihre Antwort!
Gerne würde ich auch eine Studie lesen, falls es eine gibt diesbezüglich.


Mit freundlichen Grüßen aus Österreich

von leelou am 04.06.2021, 11:56 Uhr

 

Antwort auf:

Corona Impfung bei Kinderwunsch sinnvoll?

Die COVID-19-Impfung von Schwangeren mit mRNA-basierten Impfstoffen (z. B. BioNTech, Moderna) kann durch die über die Plazenta übertragenen mütterlichen Antikörper einen potenziellen Infektionsschutz (Leihimmunität) für das Neugeborene bewirken. So kann neben der Schwangeren potenziell auch das Kind geschützt werden. Durch die Impfung gebildete Antikörper konnten nach mRNA-basierter COVID-19-Impfung Schwangerer genauso wie bei Nicht-Schwangeren nachgewiesen werden. Die Antikörpertiter sind signifikant höher als nach einer Infektion. Mütterliche IgG-Antikörper konnten mit hohem Übertrittsverhältnis beim Neugeborenen nachgewiesen werden.

Die COVID-19-Impfung von Stillenden mit mRNA-basierten Impfstoffen weist eine gleichwertige Antikörperbildung und ein ähnlich geringes Nebenwirkungsprofil wie in der Schwangerschaft und bei nicht-schwangeren Frauen auf. Sie kann eine Nestimmunität hervorrufen, da nach der Impfung gebildete Antikörper in der Muttermilch nachgewiesen werden können.
Die Impfung erfordert keine Stillpause oder -verzicht, da die mRNA des Impfstoffes nicht in der Muttermilch nachgewiesen werden konnte.

Die Gesundheitsbehörden in den USA haben bislang mehr als 90.000 COVID-19-Impfungen (BioNTech/Pfizer, Moderna) in der Schwangerschaft erfasst. Die beobachteten Nebenwirkungen unterschieden sich nicht von der sonstigen Bevölkerung. Es zeigte sich bis dato auch kein Anstieg von Schwangerschaftskomplikationen.

Das in den sozialen Medien kursierende Gerücht einer Unfruchtbarkeit nach Impfung gegen Covid-19 bezieht sich auf folgenden Sachverhalte: Eine kurze Sequenz des Spike-Proteins, das sowohl bei SARS-CoV2-Infektion als auch bei der Impfung an der Zelloberfläche exprimiert wird, ähnelt einem kleinen Abschnitt des Plazentaproteins Syncytin-1. Die Impfskeptiker unterstellen nun, dass die Immunreaktion gegen die Spike-Proteine auch zu einer Ausschaltung des Plazentaproteins Syncytin-1 führt. Das ist jedoch aufgrund der geringen Übereinstimmung der beiden Proteine äußerst unwahrscheinlich. Zudem wäre dieselbe Immunreaktion auch bei einer Covid-19-Infektion zu befürchten. Allerdings konnte das bisher bei Schwangeren mit Covid-19-Infektion nicht beobachtet werden. Insofern wird diese Annahme von Experten als völlig unbegründet bezeichnet.
Die British Fertility Society and Association of Reproductive and Clinical Scientists haben am 08.02.2021 eine Stellungnahme zum Thema „Covid-19 vaccines and fertility“ publiziert, die keinerlei wissenschaftlichen Vorbehalte gegenüber einer Covid-19-Impfung mit den bisher zugelassenen Vakzinen bei Frauen mit Kinderwunsch aufzeigt (Iacobucci 2021).

Fragen zur Impfung gegen SARS-CoV-2 bei Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit gehören momentan zu unserem Beratungsalltag. Gerne dürfen Sie uns bei konkreten Fragen kontaktieren:

Beratungsstelle für Reproduktionstoxikologie
Universitätsfrauenklinik Ulm
Prittwitzstr. 43
89075 Ulm
Telefon: (0731) 500 - 58655
Telefax: (0731) 500 - 58656
Anfrageformular: http://www.reprotox.de

Für Beratungen stehen wir werktags für Patientinnen und ihre betreuenden Ärzte zwischen 8 und 18 Uhr gebührenfrei zur Verfügung.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 04.06.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. Wolfgang Paulus

Q 10 in der Kinderwunschzeit/Frühschwangerschaft?

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, wir wünschen uns ein drittes Kind. Mein FA hat mir zur Verbesserung der Eizellqualität ein Präparat empfohlen, das 100 mg Coenzym Q10 enthält (und zusätzlich Vitamin B1, B2, B6, B12, Biotin, Niacin, Pantothensäure und Folsäure, hiervon jeweils ...

von Brahms 04.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Corona Impfung um den Eisprung

Sehr geehrter Prof. Paulus, ich möchte (auf natürlichem Weg) schwanger werden und bekomme in diesem Zyklus vermutlich um den Eisprungtag herum meine zweite Corona Impfung (Moderna), evtl ist der Eisprung aber auch erst ein paar Tage später. Hätten Sie in diesem Stadium ...

von sandramo 04.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Fosfomycin + Kinderwunsch

Hallo Dr. Paulus, ich leide an einem Harnwegsinfekt der nicht wirklich schlimm ist. Es wurde vor einer Woche festgestellt, da hatte ich Morgens leichte Symptome, inzwischen aber keine Symptome mehr, außer trüben Urin. Da der Infekt nun schon eine Woche anhält, meinte mein ...

von Postgeist 28.05.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Impfung BioNTech im ersten Trimenon und Paracetamol

Sehr geehrter Dr. Paulus, ich bin in der 7. SSW und wurde vergangene Woche mit BioNTech geimpft. In zwei, spätestens drei Wochen steht der zweite Termin an (je nachdem wie die Impfstoff-Lieferungen ausfallen,) den ich auch gerne wahrnehmen möchte. Ich habe mich ausführlich ...

von Dulcenea 28.05.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Impfung gegen Covid 19 - besser während der Schwangerschaft oder der Stillzeit?

Lieber Herr Dr. Paulus, ich bin aktuell in der 32. Woche schwanger und überlege mir, wann ich mich am besten gegen Covid 19 impfen lasse. Der wichtigste Punkt hierbei ist für mich, wann am ehesten/am meisten Antikörper auf das Baby übergehen - bei einer Impfung noch in der ...

von Line1982 14.05.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Covid19 Impfung in der Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, es heißt, dass man sich in der Stillzeit impfen lassen kann, jedenfalls mit Biontech, und dies sogar günstig sein kann, weil Antikörper durch die Muttermilch über gehen. Meine Kinder sind allerdings bereits 25 Monate alt. Ich stille nur noch ...

von Wunderbabys 14.05.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

BioNTech Impfung

Guten Tag Herr Dr. Paulus, Ich wurde am 16 März das erste mal mit BioNTech geimpft und am 09. April das zweite mal. Dazwischen wurde ich Schwangere. ES muss wohl am 31.03-3.4 gewesen sein. Er hat sich verschoben sonst wäre das nicht passiert. Jetzt habe ich Angst dass ...

von Laura1690 07.05.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Botox Kinderwunsch

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, ich habe am ZT 7 Botulinum Toxin zur Behandlung meiner Zornesfalte gespritzt bekommen. Meine Hautärztin weiss von meiner Kinderwunschplanung und meinte, dies sei vor Eintreten der Schwangerschaft unbedenklich, einzig bei Eintreten der ...

von Emmi35 23.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Covid Impfung

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, ich wurde vor 8 Wochen mit Astrazeneca immunisiert und soll in 4 Wochen entweder Moderna o. Biontech als 2. Impfung bekommen. Ich ließ mich impfen da ich Prio 1 war und Kinderwunsch besteht. Nun mache ich mir Sorgen wie es wohl bei diesem Mix ...

von Sila2000 16.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

MMR Impfung

Sehr geehrter Herr Paulus, ich mache mir gerade sehr große Sorgen. Ich wurde am 15.03.21 gegen MMR geimpft. 23.03.21 war der Eisprung und jetzt bin ich schwanger. Das ich mit einer Schwangerschaft warten muss , wurde mir nicht gesagt. Wie sind denn die Erfahrungen ...

von Fiti87 09.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.