Dr. Almut Dorn

Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Frau Dr. phil. Almut Dorn ist als Psychotherapeutin seit über 20 Jahren im Bereich der Gynäkologischen Psychosomatik tätig. Sie studierte Psychologie in Bielefeld, Paris und Mannheim. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Psychotherapeutin in der Gynäkologischen Psychosomatik des Universitätsklinikums Bonn leitete sie die Gynäkologische Psychosomatik im Endokrinologikum in Hamburg. Seit 2010 ist sie in eigener Privatpraxis in Hamburg tätig und ist neben der Patientenversorgung als Dozentin und Supervisorin tätig.

mehr über Frau Dr. Almut Dorn lesen

Dr. Almut Dorn

Ich habe Angst unser Kind zu verlieren.

Antwort von Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn, Psychologische Psychotherapeutin

Frage:

Hallo,
ich bin nach 14 Monaten Kiwu-Zeit jetzt zum 2. mal schwanger (nach einer Fehlgeburt), aber mit 44 ist es eine Risikoschwangerschaft und ich hab so Angst, dass ich unser Kind verlieren könnte durch eine Unachtsamkeit und weil ich in der Arbeit gerade sowieso so furchtbar viel Stress habe. Außerdem stehen jetzt viele Restaurantbesuche und Essenseinladungen wegen Geburtstag (zB. Schwiegervater, Schwager etc.) bzw. noch Grillabende an und ich weiß dauernd nicht, was ich essen kann und was nicht, weil ich ja wegen Toxoplasmose und Listerien aufpassen muss und ich mach mich noch ganz verrückt, dass ich vielleicht aus Dummheit was verkehrt mache und dann wäre alles noch schlimmer und ich weiß gar nicht, ob ich das noch einmal durchstehen kann überhaupt.
Wie kann ich ein bisschen entspannter werden? Mein Mann sagt, ich soll loslassen und den Dingen seinen Lauf lassen, aber das kann ich nicht. Haben Sie einen Rat?
Danke!
LG

von Lena789 am 20.08.2020, 10:22 Uhr

 

Antwort auf:

Ich habe Angst unser Kind zu verlieren.

Für Sie ist diese Schwangerschaft jetzt sehr kostbar und Sie sollten sich schon schützen dürfen und müssen sich nicht einem partnerschaftlichen oder Gruppendruck beugen. Die Vorsichtsmaßnahmen, die von Ihrem Arzt empfohlen wurden, sollten Sie berücksichtigen, es ist ja nicht für immer. Wenn Sie verunsichert sind, suchen Sie ruhig nochmals ein ausführliches Gespräch mit Ihrem Arzt zu diesen Themen.
Vielleicht kann es Sie und Ihren Mann entlasten, dass Stress, bzw. Ängste nach unseren bisherigen Erkenntnissen per se keine Fehlgeburten auslösen.

von Dr. Almut Dorn am 20.08.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.