Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Mein Baby weint nachts oft

Hallo Frau Höfel,
meine kleine ist 7 Monate alt es gab nie einschlafprobleme aber seit 2 Wochen brüllt Anne wie eine Irre wenn ich sie ins Bett lege. Ich singe ihr nen Lied vor das hilft aber 1-2 Std Später wieder am schreien als würde es um Ihr Leben gehen. Ich bin echt fix und fertig hol sie dann zu mir ins Bett was ich auch nicht immer richtig finde.
Vlt zahnt sie denn die 1 beiden Zähne sind schon zu sehen.
Am Tag schläft Anne auch nicht wirklich viel 3X 20-40 Min.Dann kommt auch noch hinzu das sie brüllt wenn ich den raum verlasse das war noch nie so schlimm

Legt sich das alles wieder, ich bin immer so müdeeeeee:-(
Lg Nadine

von sie1978 am 14.03.2010, 21:17 Uhr

 

Antwort:

Besser als PuW kann ich es auch nicht erklären! o.T.

o.T.

von Martina Höfel am 15.03.2010

Antwort:

Mein Baby weint nachts oft

Hi, mein kleiner Mann ist 7,5 Monate alt und ich hab das selbe Problem seit über 2 Wochen! Bin auch am Ende meiner Kräfte. Ich werd heut mal in der Apotheke fragen nach Globuli. Chamomilla helfen scheinbar nicht. Vielleicht ist es aber auch nur wieder so ein Wachstumsschub.

von aw29 am 15.03.2010

Antwort:

Mein Baby weint nachts oft

ja denk ich auch aber es schlaucht sooooooo:-(

ich werde an dich denken kannst ja mal schreiben ob es sich gelegt hat

von Sie1978 am 15.03.2010

Antwort:

Mein Baby weint nachts oft

Hallo Sie1978,

ich kann Dich sehr gut verstehen, daß es schlaucht und daß Du müde bist. Aber versetz Dich in die Lage Deiner Kleinen,... zum Einen kann es durchaus sein, daß sie weiter zahnt und Zahnen tut einfach weh - so daß Mama dann wieder vermehrt gebracht wird, als Trösterin!!!

Außerdem ist das auch häufig der Zeitpunkt, wo die Kleinen einen Entwcklungsschub machen und dann einfach "anders" sind, als noch vor 2 Wochen.

Stell Dir vor: Du kannst noch nicht sprechen und Du kannst auch nicht hinterher kommen,... nun bist Du in einem Raum mit der Person, die Dich beschützt, Dir die Nahrung gibt und dafür sorgt, daß du am Leben bist (Du gibst Anne ja alles, was sie zum Leben braucht!!!) und nun liegst Du da und genau diese Person, die für dich überlebensnotwendig ist, geht einfach!
Sie ist weg - Du siehst sie nicht,...

Bekommst Du da keine Angst???

Also weint sie los! Sie will, daß Du zurück kommst. Wenn sie das zuvor nicht gemacht hat, kann es durchaus sein, daß sie in dieser Form noch nicht empfunden hat!

Wenn sie irgendwann rufen kann "Mama" oder krabbeln kann und Dir somit folgen kann - wird es definitiv einfacher.

Von daher würde ich halt sehen:
wenn sie tagsüber schläft - gönn Dir auch eine Ruhepause und mach ein Nickerchen, damit Du fit für die Nacht bist. Wenn Du meinst, daß es gut für Euch ist, dann hol sie ggf. zu dir ins Bett - aber die Entscheidung mußt Du / Ihr treffen, da kann kein Aussenstehender mitreden. Und wenn Du den Raum verlässt, sage ihr zum Beispiel: Mama geht kurz in die Küche was holen ... und bleib im Spachkontakt mit ihr, damit sie zumindest hört, daß Du da bist - oder: nimm sie mit....

Die Phase lässt auch wieder nach! Keine Sorge. Bei uns waren es damals 4 Wochen und dann war alles gut. Aber da kamen dann halt neue Herausforderungen;-)

Ich schreib das so leicht,.. die neuen Herausforderungen kommen in 5 Monaten auch wieder auf mich zu - lach!

Alles Gute! Und viel Geduld!
Puw

von PuW am 15.03.2010

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.