*
Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Dreht mein Baby sich noch seitlich ins Becken?

Sehr geehrte Frau Höfel,

ich bin das erste Mal schwanger und befinde mich in der SSW 36/3. Mein Baby liegt in Schädellage, allerdings hat es sich noch nicht seitlich in das Becken gedreht. Der Rücken liegt vorn, sozusagen liegt ihr Rücken an meinem Bauch. Meine Ärztin sagte mir, dass mein Baby so nicht durch das Becken passt. Nun lese ich im Internet,dass sich das Baby jetzt eigentlich schon in Gebärposition befinden müsste. Muss ich einfach nur Geduld haben und hoffen,dass sie sich noch alleine reindreht oder kann ich irgendwelche Übungen machen, die sie dazu animieren, sich richtig zu drehen? Oder ist es einfach so, dass meine Tochter einfach noch nicht bereit ist? Ich will keinen Kaiserschnitt, sondern eine normale Geburt und bin daher etwas ängstlich,dass die Geburt nicht spontan verläuft....

Viele Grüße Anni

von Anni86 am 01.02.2017, 14:57 Uhr

 

Antwort:

Dreht mein Baby sich noch seitlich ins Becken?

Liebe Anni,

schade, dass Ihre Gyn Sie so verunsichert hat.

Der Beckeneingang der Frau ist queroval. Der Kopf des Kindes auch. Also gibt es eine Formübereinstimmung und das Kind kann (mit Rücken rechts oder links zur Seite der Mutter) ins Becken eintreten.
Steht der kindliche Kopf aber um 90° gedreht darüber (Rücken Richtung Bauchnabel der Mutter), paßt er nicht rein. Beckeneingang und Kopf stehen also formmäßig über Kreuz!
Ändert sich die Lage des Kindes nicht, bis MM vollständig und Fruchtblase gesprungen, dann spricht man von einem hohen Geradstand. Dieser ist geburtsunmöglich!
Das ist der extremste Fall. Wenn der Kopf also in irgendeiner Weise schräg bis gerade über Beckeneingang steht, dann kann er nicht eintreten!

Wenn der Kopf ins Becken eingetreten ist, muß er (bzw. das Kind) seinen Rücken (und damit den Kopf) von der Seite der Mutter Richtung Mutters Bauchnabel drehen, da das Kind den längsovalen Beckenausgang sonst nicht passieren kann. Bleibt diese Drehung aus, geht es wieder nicht weiter.

Es gibt ein paar dieser Stolperfallen im Becken für das Kind. Durch Lagerung kann man die Kinder meist "überreden", sich richtig ins Becken einzustellen. Das Kind folgt dabei dem Weg des geringsten Widerstandes.

Allerdings haben alle meine Beschreibungen eins gemeinsam: sie haben in der 36. SSW keinerlei Aussagekraft!

Bleiben Sie entspannt. Manchmal rutscht der Kopf einfach erst nach Blasensprung ins Becken. Da der Kopf noch nicht fest ist, hat eine "Diagnose" gar keine Bedeutung. Das KInd wird sich unter Wehen drehen um in das Becken einzutreten.

Machen Sie immer wieder Übungen, die Ihr Kind animieren sich nochmal etwas anders hinzulegen.

Die tiefe Knie-Ellbogenlage gehen (Beine körperweit auseinander, kein Hohlkreuz, Kopf auf die Unterarme legen) kann unterstützen.

Auf allen Vieren durch die Wohnung krabbeln.

Zeitung lesen am Tisch mit einem hochgestellten Bein (jedes Mal ein anderes).

Auf dem Sofa nicht nach hinten gestreckt sitzen.

In Ruhe abwarten.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 02.02.2017

Antwort:

Dreht mein Baby sich noch seitlich ins Becken?

Hallo,

mache Dir bitte keine Sorgen und genieße die restliche Zeit. Dein Baby wird den Weg in die Welt finden und "Rücken an Bauch" klingt ja gut :-) Mein Baby kam "Bauch an Bauch" heraus, also mit dem Gesichtchen nach oben. Es war halb so schlimm und mittlerweile können ja sogar Babys die mit den Füßen nach unten liegen ganz "normal" geboren werden.

Ich sehe da keinen Grund für einen Kaiserschnitt und Frau Höfel bestimmt auch nicht. Alles Gute :-)

von Hubbeldubbel am 01.02.2017

Antwort:

Dreht mein Baby sich noch seitlich ins Becken?

Danke Hubbeldubbel! :-)

von Anni86 am 02.02.2017

Antwort:

Dreht mein Baby sich noch seitlich ins Becken?

Liebe Frau Höfel,

vielen Dank für die ausführliche Antwort! Sie haben mich beruhigt und ich werde jetzt fleißig Übungen machen!

Viele Grüße Anni

von Anni86 am 02.02.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

Pressen damit Baby sich ins Becken eintritt

Sehr geehrte Frau Höfel, ich hätte eine Frage! Bei der Geburt meines Sohnes ging der Muttermund sehr schnell auf innerhalb von 2 Stunden 9 1/2 cm. Ich hatte dann richtig starke Wehen und so einen starken Druck nach unten aber keinen Pressdrang. Die Hebamme meinte die vordere ...

von Nicklas11 15.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

Kann man mithelfen das Köpfchen runter ins Becken geht?

Guten Tag, bin nun 38. SSw die Portio ist noch weit hinten er ist Schädellage aber der Bauch hat sich noch nicht gesenkt.Denke es liegt daran das ich heute erst das Magnesium absetze. Einen Druck nach unten kann ich meist schon gut spüren und auf der Blase...nur ist das ...

von hopebaby1 02.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

Wie bemerke ich dass sich mein Baby ins Becken senkt?

Ich hatte letzte Woche Gyni-Termin und obwohl ich regelmässig starke Senkwehen hatte/habe zum Teil begleitet mit Durchfall hat sich mein Baby noch nicht gesenkt. Wie bemerke ich, dass sich mein Baby ins Becken senkt? Ich hatte schon immer einem tiefsitzenden Bauch und auch nie ...

von alicia123 24.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

wie kann ich das Kind tiefer ins Becken rutschen lassen?

Hallo, Ich bin in der 35. SSW. Mein Baby lag jetzt ziemlich lang in BEL und nun hat es sich wieder in SL gedreht. Ich bin darüber so unheimlich glücklich! Die Frauenärztin sagte aber, dass das Baby noch sehr weit oben liegt. Wie kann ich es tiefer rutschen lassen? Ich habe ...

von Saralili89 16.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

Warum rutschen meine Kinder nie vor der Geburt tiefer ins Becken ?

Hallo, Ich habe bereits 2 Kinder. Keines der beiden rutschte vor der Geburt tiefer, nie verkürzte sich der GMH nennenswert....beide Kinder kamen ohne schwierigkeiten einmal an Termin und einmal 4 Tage später. Schleimpfropf ging auch nie vorher ab, immer erst während der ...

von katzenmama77 12.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

Rutscht das Kind bei der 3. Geburt später ins Becken ?

Ich bin zum 3. Mal schwanger, ab morgen 39. SSW . Letzte Woche tastete die Hebamme und meinte dass es noch nicht richtig im Becken liegt. Ich weiss zwar nicht mehr wann meine Kinder bei den vergangenen Geburten hineingerutscht sind ( 2003 bei ET +11 ) und ( 2006 bei ET +0 ) ...

von BabyFiona 28.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

Was kann man machen das sich das Kind ins Becken senkt?

Guten Tag Fr.Höfel. Ich bin jetzt in der 38. Ssw und das Baby hat sich noch nicht ins Becken gesenkt, trotz teils starker Senkwehen. In meiner ersten Schwangerschaft rutscht das Kind überhaupt nicht ins Becken und musste mittels Saugglocke geholt werden. Nun ist die Angst, ...

von nette1985 23.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

Kind ist noch nicht ins Becken gerutscht was kann ich tun?

Hallo Frau Hoefel, ich mache mir derzeit oefter grosse Sorgen. Ich habe auf eigenes nachfragen erst erfahren das ich Streptokokken B positiv bin. (Es waere mir ohne Fragen gar nicht mitgeteilt worden!) Dazu habe ich eine Penicillin Allergie. Ich habe nun gelesen, dass die ...

von mugi83 10.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

Wehen und Schmerzen kann es sein das das Kind ins Becken gerutscht ist?

liebe Frau Höfel, ich hatte gestern, nach einer schmerzhaften Vu, unregelmässige wehen bekommen. die wehen gingen über 3 std und waren im sitzen mehr zu spüren als im laufen. bei der Vu war der kopf am Be. nun hab ich seit der wehen stärkere schmerzen an der innenseite der ...

von chapli30 22.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

Keine Senkwehen- Kind rutscht nicht ins Becken

Hallo, Ich bin 38 SSW und mein Kind hat keinerlei Bezug zum Becken. Ohne Senkwehen wird das meines wissens auch nicht funktionieren. Gibt es eine Möglichkeit um Senkwehen herbeizuführen. Ich weiss zwar, dass bei viele Frauen erst zur Geburt das Kind ins Becken rutscht, aber ...

von Maikäferl 02.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ins Becken

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.