Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Erziehung Expertenforum
 

Beitrag aus dem Forum:

Dipl.-Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Vom Groß- und Starkwerden

Fragen rund um die Erziehung vom
Kleinkind- bis ins Grundschulalter
beantwortet auf dieser Seite

Sylvia Ubbens

Dipl.-Sozialpädagogin
 

Probleme beim Essen

Frage von Gerdie  -  25.11.2002
Grüß Gott,

unsere Tochter ist 18 Monate alt. Und zur Zeit gibt es immer wieder mal Terror beim Essen.
Manchmal klappt es super ( sie ißt dann schön mit dem Besteck) und andere male wieder wirft sie plötzlich mit dem Essen herrum.
Heute hat sie ihren Teller Suppe einfach umgedreht. Dies kommt so plötzlich und geht so schnell, dass ich dies gar nicht verhindern konnte.

Im nachhinein fällt mir auf, das es Situationen sind, wenn ihr das Essen nicht schmeckt oder sie nicht`s mehr mag. Doch es kommt immer von einer Sekunde zur anderen.

Was sollte ich in solchen Situationen tun? Ich bin echt ratlos. Wie kann ich ihr klar machen ,dass mit dem Essen nicht herum geworfen wird.

Vielen Dank für ihre Hilfe
Grüße Gertrud

Probleme beim Essen

Antwort von Ch. Schuster  -  26.11.2002
Hallo Gertrud
Informieren Sie Ihre Tochter vor dem eigentlichen Beginn der Mahlzeit, dass sie mit dem Kopf schütteln kann, wenn sie nicht mehr essen mag, bzw., wenn sie genug gegessen hat. Erklären Sie ihr liebevoll, dass es viel Mühe macht, die Kleidung, den Tisch oder gar den Fußboden zu reinigen, wenn sie ihren Teller oder die Nahrungsmittel umherwirft.
Sagen Sie ihr, dass Sie dann viel weniger Zeit haben um mit ihr gemeinsam zu spielen.
Wirft sie das Essen absichtlich herunter oder beginnt sie zu matschen, wird ihr Teller auch dann konsequent weggeräumt, wenn die Mahlzeit gerade erst begonnen hat, da sie scheinbar nicht hungrig ist. Bis zur nächsten gemeinsamen Mahlzeit kann es dann aber auch nichts Süßes oder andere leckeren Dinge geben.-
Je konsequenter und auch gelassener Sie sich verhalten, umso schneller wir Ihre Tochter erkennen könen, dass sie sich an begründete Regeln und Grenzen auch zu halten hat.

Liebe Grüße und: bis bald?

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.