Wie kann ich die Beikost steigern, wenn sie nichts trinkt?

 Anke Claus Frage an Anke Claus Master der Ernährungsmedizin

Frage: Wie kann ich die Beikost steigern, wenn sie nichts trinkt?

Hallo, ich habe vor 6 Wochen mit der Beikost bei meiner 7 Monate altem Tochter begonnen. Es klappt auch alles ganz gut. Sie bekommt mittags ein komplettes Menü und am Nachmittag einen GOB. Den Rest stille ich noch voll. Nun würde ich gerne auch den Abendbrei beginnen. Habe aber Angst, weil sie nichts trinkt. Ich habe schon verschiedene Sauger und Trinklernbecher versucht. Aber es wird nichts. Sie kaut darauf herum und das war es. Sollte ich jetzt noch mit dem Abendbrei warten, wenn Sie nichts trinkt. ihr Stuhlgang ist härter als sonst und sie hat nur noch aller 2 Tage Stuhlgang. Was würden sie denn raten?

von "Annalena" am 11.04.2019, 14:40



Antwort auf:

Re: Wie kann ich die Beikost steigern, wenn sie nichts trinkt?

Liebe „Fruttis“, gerne können Sie mit dem Abendbrei beginnen. Ihre Kleine wird über die Muttermilch bestens mit Flüssigkeit versorgt. Die Muttermilch hat zwei Phasen, die Vormilch -sie ist wässrig und löscht den Durst- und die Hintermilch -sie ist nahrhaft und stillt den Hunger. Wenn Ihre Kleine Durst hat, wird sie sich in kürzeren Abständen melden, aber dann auch kürzer trinken. So stillt er seinen Durst an der Vormilch ohne die sättigende Hintermilch zu trinken. Sie können aber gerne weiterhin mit Ihrer Kleinen das Trinken üben. Bieten Sie einfach nach den Mahlzeiten oder auch mal zwischendurch etwas Wasser an, Ihr Mädchen nimmt sich dann das, was sie braucht. Probieren Sie es mal mit einem normalen Becher – das ist oft spannender. Oder mit einem Löffelchen. Auch mögen manche Babys es lieber wenn es leicht erwärmt ist. Sehen Sie es aber ganz gelassen, wenn Ihr Mädchen nicht viel möchte. Ein Blick in die Windel gibt Ihnen Sicherheit. Ist sie regelmäßig gut nass und schwer, können Sie sicher sein, dass er ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist. Im Beikostalter ist es ganz normal, dass der Stuhl sich verändert und fester wird. Er kann auch seltener kommen. Das Verdauungssystem muss sich erst auf die neue Kost umstellen, sich daran gewöhnen. Der Stuhl wird einfach nicht mehr so sein wie unter reiner Milchernährung. Weiterhin viel Freude mit den Breien und alles Liebe! Herzliche Grüße Anke Claus

von Anke Claus am 12.04.2019


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

4 Monate trinkt weniger sollte ich mit der Beikost starten?

Hallo, meine Tochter ist nun 17,5 Wochen alt, sie bekommt Pre-Nahrung und trinkt üblicherweise 5x 150ml. Nachts schläft sie 10h durch. Mittlerweile ist es so, dass ich sie alle 3,5-4 Stunden "erinnern" muss zu trinken, dann schafft sie im Durschnitt auch nur noch 100ml-120ml, abends 150ml. Aber nicht mal morgens nach 10 Stunden scheint sie hungrig ...


Trinkt häufig an der Brust sollte ich mit Beikost beginnen?

Hallo, seit ca. 3 Wochen wurde mein Sohn wegen Leistenbruch operiert. In den ersten Tagen hat er wenig getrunken. Doch als wir aus dem KH raus sind will er fast jede Stunde an die Brust und trinkt auch lange. Er wird Ende Mai 4 Monate. Liegt das irgendwie an der OP weil er die Tage danach wenig getrunken hat oder ist es jetzt Zeit für die Beikos...


Beikost - Baby trinkt danach nichts

Hallo! Mein Sohn ist am 27.12. sechs Monate alt geworden und ich habe schon im 5. Monat mit der Beikost angefangen. Sein Tagesplan sieht momentan so aus: Morgens gegen 9 Uhr: 1er - Flaschennahrung (ca. 100 ml) Mittags: Pastinake/Kartoffel/Fleisch-Brei (ca. 70-100 g) Nachmittags: Obst/Getreide-Brei (ca. 100 g) Abends um 18 Uhr: Milchgrießbr...


Beikost start

Hallo Frau Medefind, mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt. Er zeigt großes Interesse an unserem Essen, deshalb wollte ich mit der Beikost anfangen. Ich habe ihm zwei Tage lang 2-3 Löffelchen Möhre gegeben, mehr wollte er danach einfach nicht mehr essen. Danach habe ich mit Pastinake angefangen. Das ist auch bei der seilten Menge geblieben. Und j...


Baby trinkt weniger seit Beikoststart

Hallo, wir haben gestern mit Kürbis begonnen. Er isst crica 3 Löffel zur Mittagszeit. Normal hat er Mittags immer 170 ml Milch getrunken jetzt seitdem er Kürbis bekommt trinkt er danach nur 80 ml . Ist das normal weil der Magen einfach voll ist? Und reicht das Wasser was im Brei(selbstgemacht) drinnen ist dann auch aus?    Vielen Dank für di...


Beikost Baby 7 Monate

Guten Morgen :) mein Sohn (7 Monate) bekommt mittlerweile 3 Mahlzeiten am Tag. Ich würde ihm gerne Frühstück anbieten, da er morgens am meisten Lust zu essen hat. Ich habe überlegt ihm Getreidebrei mit Pre-Milch anzurühren. Ist das eine gute Idee oder haben Sie andere Ideen? Er bekommt abends bereits Milchbrei, daher dachte ich morgens be...


Beikost für Still-Baby mit Neurodermitis

Hallo liebe Expertinnen, mein kleiner Sohn ist jetzt knapp 7 Monate alt und seit 2,5 Wochen bekommt er mittags Brei. Bis dahin wurde er (auf errechneten ET korrigierte) 6 Monate vollgestillt und er wird auch weiterhin gestillt. Wir haben den Standard-Empfehlungen zufolge mit einem Gemüsebrei begonnen, dann Gemüse-Kartoffelbrei gegeben und wo...