massive Verdauungsprobleme nach Beikoststart

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Frage an Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Dipl. Ing. (FH) Ernährungs- und Hygiene­technik Zert. Ernährungs­therapeutin QUETHEB e.V. Allerg. Ernährungs­fachkraft DAAB e.V.

Frage: massive Verdauungsprobleme nach Beikoststart

Hallo Frau Schwiontek,  wir haben letzte Woche Mittwoch im Alter von 5,5 Monaten bei meiner Tochter mit Beikost gestartet. Das war leider nicht sehr erfolgreich...  Zum einen bin ich mir nicht sicher, ob sie wirklich schon reif für die Beikost ist, da sie sich weigert den Mund zu öffnen. Schluckt aber interessiert den Brei, den sie sich von den Lippen ableckt. Da sie aber bald 6 Monate alt ist, bin ich mir nicht sicher wie lange ich einen Start noch hinauszögern sollte.  Das eigentliche Problem ist aber, dass sie die Beikost (max. 3 TL Kürbisbrei zum Mittagessen) sehr schlecht verträgt und mit massiven Blähungen zu kämpfen hat. Wir haben deshalb seit Freitag mit der Beikost pausiert (also lediglich 3 Tage Beikost gefüttert) und so langsam beruhigt sich ihr Darm wieder. Mir ist bewusst, dass der Darm seine Zeit benötigt um sich an die neue Nahrung zu gewöhnen.  Daher meine Frage: soll ich demnächst einen neuen Beikostversuch starten, auch wenn ich mir nicht sicher bin ob sie bereits reif dafür ist? Und wenn ich wieder starte: nochmal Kürbis ausprobieren, um ihren Darm langsam daran zu gewöhnen oder lieber auf Pastinake umsteigen?  Möchte ihren Darm nicht überfordern und weiß nicht, welche Variante davon das kleinere Übel ist...  Vielen Dank für ihre Hilfe!    Maria2886

von Maria2886 am 24.10.2022, 14:10



Antwort auf:

massive Verdauungsprobleme nach Beikoststart

Hallo, es wäre sicherlich gut in den kommenden Wochen mit der Beikost zu beginnen. Vielleicht warten sie noch zwei Wochen für einen neuen Versuch. Versuchen Sie beim nächsten Mal mit Pastinake oder Zucchini zu beginnen, vielleicht verträgt sie dies besser. Und korrekt der Darm braucht ein wenig, daher muss man eventuell wohl oder übel ein paar Verdauungsprobleme in Kauf nehmen, denn durch hinausschieben der Beikost löst sich das Problem nicht unbedingt. Sollte das Gemüse funktionieren, führen Sie nach ca vier Wochen die Getreideportion ein, weitere vier Wochen später Fleisch bzw. auch den Abendbrei. Diesen bitte mit Vollmilch 3,5% Fett zubereiten. Sobald Fett in Form von Fleisch oder der Milch im Spiel ist, sollte eine Gewichtszunahme eintreten. Bitte fügen Sie auch zu jeder Mahlzeit nochmals einen Teelöffel bis zwei Teelöffel Fett hinzu. Machen sie sich nicht so viele Gedanken wegen der Gewichtsentwicklung. Manche Kinder brauchen ein bisschen, bis das Gewicht Fahrt aufnimmt, oder bleiben einfach immer ein bisschen auf der unteren Perzentile. Sorgen sollte man sich erst machen, wenn das Gewicht unter die dritte Perzentile fällt. Manche Kinder sind schon immer klein und leicht und bleiben dies auch im Kindesalter. Dies nur als Sicherheit, damit sie nicht allzu gestresst sind bei der Beikosteinführung. Ihr Kinderarzt hat dies mit den regelmäßigen Gewichtskontrollen bereits gut unter Beobachtung. Das ist gut so. Viel Erfolg und viele Grüße, Alina Schwiontek 

von Dipl. Ing. Schwiontek am 24.10.2022


Antwort auf:

massive Verdauungsprobleme nach Beikoststart

Dazu muss ich vielleicht noch sagen, dass wir seit sie ungefähr 8 Wochen alt ist aufgrund sehr geringer Gewichtszunahme Pre zufüttern. Auch darunter hatte sie lange mit Verdauungsproblemen zu kämpfen und nimmt trotzdem nur schlecht zu.  Sind damit auch regelmäßig zur Kontrolle beim Kinderarzt und eine Kuhmilcheiweißunverträglichkeit wurde bereits ausgeschlossen.    Hatte deshalb große Hoffnungen, dass sie durch die Beikost endlich besser zunimmt... 

von Maria2886 am 24.10.2022, 14:30


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Beikoststart

Hallo :)  ich habe eine Frage zum Beikost. Meine Melone Tochter wird in einer Woche 6 Monate alt. Mit Beikost haben wir mit 5 Monaten angefangen, weil sie alle Anzeichen gezeigt hat, dass sie bereit ist. Sie hat es auch von Anfang an toll gemacht.   Ich bin nur etwas "überfordert" wie ich zum nächsten Schritt übergehe. Sie hat knapp...


Baby trinkt weniger seit Beikoststart

Hallo, wir haben gestern mit Kürbis begonnen. Er isst crica 3 Löffel zur Mittagszeit. Normal hat er Mittags immer 170 ml Milch getrunken jetzt seitdem er Kürbis bekommt trinkt er danach nur 80 ml . Ist das normal weil der Magen einfach voll ist? Und reicht das Wasser was im Brei(selbstgemacht) drinnen ist dann auch aus?    Vielen Dank für di...


Beikoststart

Hallo, mein kleiner ist jetzt genau 5 Monate alt und seit gestern haben wir angefangen mit 3 Löffeln Kürbis zur Mittagszeit. Ab wann sollte ich ihm zu der Beikost auch Wasser anbieten?  Liebe Grüße 


Beikoststart

Hallo. Empfehlen Sie generell eher einen frühen (Beikostreife vorausgesetzt) oder späten Beikoststart und warm? Vielen Dank und viele Grüße 


Beikoststart

Hallo, Ich möchte meine Tochter 6 Monate voll stillen und dann mit Brei beginnen. Erst den Gemüse-Kartoffel/Getreide-Brei, dann erst Ei und Fisch einführen, dann irgendwann Fleisch. Darf ein Baby mit 6 Monaten schon Hirse, Hafer, Buchweizen, Quinoa, Ei und Fisch essen?  Ab wann darf ich Mandelmus in den Obst-Getreide-Brei mischen?  Darf i...


Beikoststart besser früher oder später

Hallo. Mein Sohn ist jetzt  fast 18 Wochen alt und wiegt 7.600 Gramm (Geburtsgewicht 2.800 Gramm). Er trinkt täglich 5x200ml 1er Nahrung. Er hat in letzter Zeit aber immer mehr Hunger. Wann würden sie empfehlen mit Beikost zu starten? Eigentlich wollte ich noch mindestens einen Monat warten. Da er aber so viel Hunger hat und schnell zu nimmt, w...


Beikoststart

Liebe Martina, darf man ausschließlich Pre-Nahrung im ersten Lebensjahr füttern oder MUSS mit Beikost begonnen werden? Ich würde dies gerne erst nach einem Jahr machen. Gibt es dadurch gesundheitliche Nachteile?   LG


Beikoststart- Verdauung

Liebe Fr. Medefindt, nach langem Interesse an unserem Essen, haben wir uns entschlossen, unserem Sohen dieses Wochenende (mit 5,5 Monaten) das erste mal einen Brei anzubieten. Auf Anraten meiner Hebamme haben wir keinen reinen Möhrenbrei gemacht, sondern einen Möhren- Kartoffelbrei (wegen der Verdaulichkeit), der gleich mit Öl angereichert wurd...


Beikoststart Darmbeschwerden

Hallo,  unsere Tochter 7 Monate hat vor ca 3 Wochen nun mit Beikost gestartet. Seit einer Woche auch schon brav immer ein halbes bis 3/4 Glas verputzt =) Möchte nun eigentlich zum Gemüse Kartoffel Fleisch Brei übergehen. Jedoch scheint sie aktuell etwas Problem mit dem Stuhlgang zu haben. Sie drückt aber nichts kommt. Letzter Stuhlgang war gest...


Beikoststart

Liebe Frau Medefindt, liebe Frau Schwiontek, meine Tochter (6 Monate und 3 Wochen alt) tut sich sehr schwer mit dem Beikoststart. Sie wird voll gestillt. Nun ist es so, dass die Kleine per Notsectio auf die Welt geholt wurde und dementsprechend sofort abgenabelt wurde. Sie war eine reifes Neugeborenes mit 3700g.  Ich mache mir Gedanken, dass...