Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Frühstücksmilch und Abendessen

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,

mein Sohn ist nun 10 Monate alt und bekommt morgens 200 ml PRE Milch, mittags ein Menü Gläschen mit etwas Obst als Nachtisch, nachmittags einen GOB (manchmal mit etwas Brot zusammen) und abends den Milchbrei Keks von bebivita.

Nun würd ich gern wissen wie und wann ich die PRE Milch morgens absetzen kann / darf / soll / muß und ihm "normales" Frühstück anbiete. Was kann ich ihm da geben?

Wir essen abends etwas "richtiges" Warmes, mein Sohn schaut da sehr neugierig zu und streckt auch immer seine Hand danach aus, er bekommt auch dann etwas zum Probieren - schadet es ihm wenn ich den Brei abends ganz weglasse und er bei uns "mitisst"? Er bekommt ja nur so Probierhäppchen. Leider isst er den Brei nicht mehr so richtig weil er lieber von uns was möchte. Egal ob er vor uns den Brei isst oder mit uns bekommt. Er isst nicht mal mehr die Hälfte von dem Brei.

Und dann noch kurz eine Frage zum Schluß: Kann man denn prinzipiell sagen daß Kinder ab 1 Jahr am Familientisch mitessen können / dürfen?

Vielen Dank und viele Grüße
Conny

von Conny2012 am 13.01.2011, 20:53 Uhr

 

Antwort auf:

Frühstücksmilch und Abendessen

Hallo Conny
dein Baby zeigt euch, dass es bereit ist, bei euch mit zu essen. Das ist super. Denn Neugier lässt viele Geschmackseindrücke zu. Auch Konsistenzen kann dein Kind so kennenlernen.
Es müssen keine üppigen Portionen von Neuem gegessen werden. Aber Probieren ist usper! Das Neue kann zunächst noch als "Spielerei" betrachtet werden und die Kleinen können sich an den üblichen Breien satt essen. So sie das wollen. Wenn der Brei nicht mehr gut akzeptiert wird, kannst du den weglassen. Schau was und wie viel dein Baby isst und gib abends noch die gewohnte Milch.
Mit 10Lm etwa ist die Zeit des schnellen Wachstum allmählich vorbei und die Zunahme stagniert. Das äußert sich auch in verringertem Appetit.
Das merkst du bald auch an den Kleidergrößen. Die Größen passen jetzt jeweils über einen längeren Zeitraum. Hast du sicher schon bemerkt, oder? Und weil dein Kind jetzt nicht mehr so schnell wächst und dadurch weniger Kalorien benötigt, ist auch der Appetit evtl vermindert und evtl Nahrungsdefizite machen sich nicht so schnell bemerkbar. Der Verdauungstrakt ist auch schon besser in der Lage sich auf neue Lebensmittel einzustellen und zu verdauen. Auch das Schlucken größerer Partikel fällt den Babys leichter. Der Reifeprozess ist vorangeschritten und die Babys neugierig. Sie wollen selber essen, wollen am Familienleben teilhaben, wollen ihr Essen erkunden und freuen sich über neue Geschmackserlebnisse. Auch als Eltern freut man sich über neue Essgewohnheiten, dass die Babys selbständiger werden und man nicht mehr so aufpassen muss. Erlaubt ist, was nicht ausdrücklich verboten.
Ab dem 10. Lm ist die Familienkost besonders wertvoll, weil Babys noch neugierig sind. Diese Neugier weicht mit fortschreitendem Alter eher einer Skepsis. Deshalb ist es wichtig, dass die Kleinen jetzt schon viel Gelegenheiten bekommen neue Geschmacksrichtungen, Aromen etc kennenzulernen.
den Abendbrei kannst du durch Brot und Trinkmilch ersetzen. Ebenso kann das Frühstück aus Brot bestehen.
Helles Brot, ein Mischbrot, ein Kartoffelbrot wären ganz gut. Das schneidest du die Rinde weg und bestreichst es mit Butter, evtl Belag drauf. Anschliessend schneidest du es in kleine Stückchen, die auf einem kleinen Teller hübsch arrangierst. So kann dein Baby die selber mit den Fingern nehmen, trainiert gleichzeitig noch die Feinmotorik und hat Spass dabei. Ruck zuck ist der Teller leer :-)
Frischkäse ist als Belag geeignet. Aber auch schlicht Butter ist ausreichend.
Statt Brot wären bspw auch Nudeln möglich, die weicher sind.
Lass dein Kind aktiv am Essen teilhaben. Gib einen Teller oder eine Schüssel, in die du Basics füllst. Die Dinge kann dein Kind auch erst mal nur zunächst spielerisch erkunden, was auch, oder eben bevorzugt in diesem Alter, mit dem Mund geschieht.
Stelle ihm eine Schüssel Nudeln hin, geschnittenes und entrindete bebuttere Brotwürfelchen. Lass dein Kind selbst essen. Essen ist Spiel und Nahrungsaufnahme zugleich.
Und übt auch das Trinken aus anderen Gefäßen. Zusätzlich könntest du abgekochte Kuhmilch aus einem Becher, einer kleinen Tasse, o.ä. geben. Einfach zur Gewöhnung.
Kuhmilch hat einen höheren Proteinanteil als Muttermilch oder Säuglingsmilch. Ab dem 10. Lm wird jedoch eine insgesamt niedrigere Proteinzufuhr angestrebt, wobei die Calciumversorgung dennoch gewährleistet sein sollte. Kuhmilch liefert mehr Protein und Calcium als Säuglingsmilch oder Muttermilch. Deshalb sollte man kleinere Menge Kuhmilch geben. Kuhmilch ist an sich in Ordnung. nur sollte es nicht zu viel sein. Gib die Kuhmilch auch besser aus einem Becher oder einer Tasse, zumindest aber mit einem Schnabelaufsatz. Wenn dein Baby grosse Trinkmengen gewohnt ist, kannst du die Milch zunächst noch mit Wasser verdünnen.


die PRE-Milch kannst du vorerst noch weiter geben. Zusätzlich zu einem anderen Zeitpunkt könntest du dein Baby schon an Kuhmilch gewöhnen, wenn du das magst. So würde eine Umstellung nach dem 1. Geburtstag evtl leichter vonstatten gehen. Denn dann wäre der Zeitpunkt gekommen, auf eine andere Milchsorte umzusteigen. Hast du schon eine Tendenz? Ob Kuhmilch oder die neue, spezielle Kindermilch?
Infos findest du hier;
http://www.rund-ums-baby.de/kochecke/beitrag.htm?id=32625&suche=kindermilch&seite=1#start

Noch weitere detaillierte Infos zur Familienkost findest du hier:
http://www.rund-ums-baby.de/kochecke/beitrag.htm?id=32125&suche=ausdr%FCcklich&seite=1#start

Also dann
Viel Spaß
:-)
Grüße
B.Neumann

von Birgit Neumann am 14.01.2011

Antwort auf:

Frühstücksmilch und Abendessen

Hallo,

also unsere Maus hat schon mit 10 Monaten keinerlei Babykost (außer Milch Morgens und kurz vorm schlafen gehen) gegessen. Seitdem isst sie komplett bei uns mit. Sie hat sich einfach geweigert und was sie bei uns gesehen hat wollte sie auch. Meine Kinderärztin sagte mir dann das ich auf die kleine hören soll und ihr einfach immer was von uns geben soll. Sie sagt uns schon was sie möchte und so war es auch. Mit einem Jahr können die kleinen außer zu scharfem essen alles mitessen.

Viele Grüße

von Maya2009 am 13.01.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Vorschläge für Abendessen

hallo birgit, meine tochter ist nun 19 monate und zur zeit leider ziemlich mekelig. zum abendessen mag sie z.b. gerade kein langweiliges brot. hab schon versucht, die unterschiedlichsten sachen aufs brot zu machen. aber irgendwie mag sie das alles nicht. am liebsten immer ...

von rinna1983 22.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

Bekömmliches Abendessen

Hallo Birgit, ich bräuchte einen Tipp für ein bekömmliches Abendessen für meine 15monate alte Tochter. Ihr Essensplan bis jetzt ist folgender: morgens: etwas stillen, Brot mit Butter, Leberwurst oder Käse, etwas Obst mittags: meist ein Gemüse-Kartoffel-Gläschen, da sie ...

von idefixxy 02.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

abendessen 8 Monate

Hallo, Mein Sohn ist 8 Monate alt und er bekommt zu Mittag einen Brei aus Gemüse und Fleisch, nachmittags gekochtes und püriertes Obst und am Abend einen Getreidebrei mit Obst. Ansonsten wird er gestillt, manchmal bekommt er Reiscracker oder Hirsestangen zum Knabbern am ...

von sarah8 27.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

Milch / Frühstück und Abendessen

Hallo! Habe meine Tochter (18M) bis vor 3 Monate gestillt. Danach hat mir der Kinderarzt die Kindermilch wegen des reduzierten Eiweiß empfohlen. Die Stillberaterin meinte aber, daß das nicht wichtig sei und ich unbedingt Kuhmilch geben solle. Sie trinkt mittlerweile ca. ...

von ines4544 30.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

Abendessen

Meine Tochter ist 10,5 Monate alt. Sie ist ca. 85cm groß und wiegt ca. 10kg. -Sie bekommt morgens Butterbrot mit Wasser, darin ein paar ml Milch. Die Menge an Milch soll ich laut Kinderärztin sehr langsam steigern. - Mittags ca ein halbes Gläschen Fleisch-Gemüse-Brei ab dem ...

von ursl 18.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

Vorschläge für Abendessen, 14 Monate alt

Hallo! Meine Tochter ist 14 Monate alt und isst auch schon viel bei uns mit. Abends ist sie allerdings sehr müde und verweigert schnell das Abendessen. Oft isst sie dann kaum etwas, so dass sie dann nachts zwei Flaschen Milch möchte, da sie Hunger hat. Wenn sie genügends ...

von zwei-m-m 25.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

Zwischenmahlzeiten + Abendessen

Liebe Birgit, leider bin ich bei der Suche nicht wirklich fündig geworden! Mein Zwerg ist 13 Monate alt, und ißt ohne Probleme vom Tisch mit, er kostet alles, und es macht ihm sichtlich Spaß! Aber mir gehen irgendwie die Ideen aus, was ich ihm/uns zu den Zwischenmahlzeiten, ...

von hallo5 08.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

frühstück und abendessen

hallo birgit, nach langer zeit habe ich wieder fragen meine tochter ist mittlerweile 13 monate jung und sie ist eher empfindlich ( allergien) ich muss Milch und Co sowie Hühnerei und Nüsse ganz weglassen. ich habe Mehl (weizen und dinkel) von Alnatura besorgt, ...

von sdoga 16.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

Abendessen

Ich muss nochmal ne Frage stellen zum Thema Abendessen. Mein Sohn (knapp 8 Monate) mag seinen Milchbrei einfach nicht mehr. Wir haben schon soviele Sorten ausprobiert - keine Chance. Kann man ihm in dem Alter schon Brot geben? Wenn ja, welches eignet sich am besten und mit was ...

von prinzessa99 13.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

Abendessen

Liebe Birgit, unsere Tochter (14 Monate) bekommt abends Brot (mit Frischkaese oder Huettenkaese oder Leberwurst oder Avocado oder Paprika-paste) drauf, dazu Milch. Was kann ich noch aufs Brot draufmachen? (Kaese pickt sie runter und laesst dann das Brot liegen, wuerde ...

von streepie 17.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Abendessen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.