HiPP Ernährungsberatung

Doris Plath  (Diplom Ökotrophologin)

   

 

Kann mein 10 Monate alter Säuglin schon geräucherte Forelle essen?

Bitte teilen Sie mir kurz mit, welche Fischsorten in der Beikost gefüttert werden und ob geräucherte Makrele erlaubt ist.

Vielen Dank.

A. W.

von Awinkler am 24.08.2016, 14:56 Uhr

 

Antwort:

Kann mein 10 Monate alter Säuglin schon geräucherte Forelle essen?

Liebe A. W.,

Seefische wie z.B. Lachs, Makrele, Hering oder Kabeljau sind hochwertig, denn sie enthalten einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Wenn Sie Seefisch kaufen, würde ich auf alle Fälle Fisch aus gesicherter nachhaltiger Fischerei (MSC = Marine Stuardship Council) nehmen. Das garantiert einen schonenden und nachhaltigen Fischfang. Bei Fisch der in seinem natürlichen Lebensraum gefangen wird, ist eine artgerechte Haltung von Natur aus gegeben und auch Futtermittel und Medikamente sind daher kein Thema. Ansonsten wäre ein Zuchtfisch aus Bio-Aufzucht erste Wahl.

Zur Abwechslung können Sie auch einmal einen heimischen Fisch aus regionalem Gewässer nehmen. Zwar sind z.B. Forellen nicht so gut mit "wichtigen" Fettsäuren bestückt, aber trotzdem ein sehr hochwertiges Lebensmittel.

Verwenden Sie nur Fischfilet und achten Sie darauf, dass möglichst wenig Gräten enthalten sind. Achten Sie darauf, dass der Fisch, den Sie zubereiten, immer gut durchgegart ist. Roher Fisch eignet sich für Säuglinge und Kleinkinder nicht.

Bei den HiPP Fischprodukten können Sie ganz sicher sein, dass nur Fischfilet bester Qualität verwendet wird. Neben unseren Fischmenüs bieten wir auch eine Fischzubereitung (http://www.hipp.de/beikost/produkte/menues/fleisch-fisch-gemuese-zubereitungen/wildlachs-zubereitung-mit-gemuese/ ). Bei unseren Fischgerichten brauchen Sie sich, was die Qualität anbelangt, überhaupt keine Gedanken zu machen.

Noch ein Wort zu den geräucherten Fischen:

Hier ist es wichtig, dass diese gut erhitzt sind. Bei rohem Fisch besteht die Gefahr einer Lebensmittelinfektion.
Gut wäre auch zu wissen, woher der Fisch kommt, und wie lange und wie er aufbewahrt wurde. Eine beste Qualität sollte hier selbstverständlich sein.
Dann kann Ihr Kind auch mal hier und da etwas davon essen. Das sind ja keine Lebensmittel die täglich auf den Tisch kommen. Bedenken Sie, dass dies idR auch häufig stark gewürzt/gesalzen sind. Und hierauf sollten Sie im ersten Jahr Rücksicht, damit die empfindlichen Nieren des Kindes nicht belastet werden.

Viele liebe Grüße
Doris Plath

von Doris Plath am 25.08.2016

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.