Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Geben wir unserem Baby zu viel Vitamin K?

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Hallo liebe Ärzte,

Grundsätzlich habe wir uns für die empfohlene Vitamin K gabe in Form der Prophylaxe bei der U1-U3 entschieden. Bei der U1 und U2 wurden auch die entsprechenden Mengen im Krankenhaus gegeben. Außerdem geben wir dem Baby seitdem 10. Lebenstag auch das empfohlene Vitamin D(500I.E. Pro Tropfen), allerdings in Tropfenform 1 x täglich ein Tropfen. Jetzt ist unser Problem, dass in den Tropfen auch etwas K2(25 Mikrogramm pro Tropfen) enthalten ist. Das Vitamin K bei der Prophylaxe ist doch ein anderes Vitamin K oder? Bei der U3 hat der Kinderarzt jetzt kein Vitamin K gegeben weil er sich auch nicht sicher war. Jetzt haben wir Sorge ob unser Baby zu wenig Vitamin K bekommt bzw. Wenn er es doch noch bekommt, dann zu viel hat.

Vielen Dank und schöne Grüße

von Erwin2020 am 13.05.2020, 15:23 Uhr

 

Antwort auf:

Geben wir unserem Baby zu viel Vitamin K?

Das Vitamin K spielt keine Rolle mehr, wenn die Leber gesund ist und das Kind normale Nahrung zu sich nimmt. Eine Überdosierung gibt es nicht.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 13.05.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Vitamin D - Gabe trotz PRE-Nahrung?

Guten Tag, unser Sohn (knapp 10 Wochen alt) bekommt seit der Geburt täglich 500 I.E. Vigantol. Nun bekommt er aber aufgrund massiver Stillprobleme seit ca. 4 Wochen ausschließlich PRE-Flaschennahrung, von der er tgl. je nach Hunger und Tagesform 800 - 1000 ml trinkt. In ...

von Löwenmäulchen 13.05.2020

Frage und Antworten lesen

Kann man Vitamin B12 überdosieren?

Hallo, mein Mann und ich leben bis auf wenige Ausnahmen (Familienbesuche oder mangelnde Auswahl in Restaurants) vegan. Unser Sohn (3,5) bekommt zuhause keine tierischen Lebensmittel abgesehen von geschenkter Schokolade oder ähnlichem. Außer Haus hat er freie Wahl und isst ...

von 00lfi 23.04.2019

Frage und Antworten lesen

Medikation von Eisen und Vitamin D

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Radke, ich wende mich an Sie um eine Drittmeinung zu erhalten,weil meine beiden Kinderärzte sich bezüglich der Eisen- Gabe nicht einig sind. Nun zum Hintergrund: Mein Sohn, geb. durch Sektio in 33 SSW plus 5 mit 1330g erhält seit der Geburt das ...

von Reich 18.03.2019

Frage und Antworten lesen

Vitaminverlust Beikost

Hallo, ich finde irgendwie keine Antwort.  Ich weiß dass es kein richtig und kein falsch gibt. Jedoch möchte ich gerne wissen, bei welcher Form (selbst kochen oder Gläschen) der Vitaminerhalt am Größten ist. Ich kaufe Bio Lebensmittel, durch das Ernten, Transport, dann liegt ...

von Sixela87 19.11.2018

Frage und Antworten lesen

Vitamin C

Hallo, ist es richtig, dass es förderlich/ratsam ist, etwas Saft in dem mittagsbrei zu geben? Unser Sohn ist ein halbes Jahr alt und wird gestillt, mittags bekommt er Fleisch Gemüse Brei und abends Hirse mit Obst. Ist es sinnvoll, 2 Teelöffel frisch gepressten Orangensaft ...

von Rebekka786 12.06.2017

Frage und Antworten lesen

zu wenig Vitamine und Ballaststoffe seit Wochen

Hallo, Seit Anfang November hat mein Kind entweder einen Infekt oder Probleme beim zahnen. Sie isst maximal Brei oder weiches Bort., Obst und Gemüse überhaupt nicht. Sie sieht auch sehr Blass aus, hat Augenringe und ist schmal geworden. Sie bekommt noch die Flasche. Ca ...

von kath1983 21.12.2016

Frage und Antworten lesen

vitamin c

Liebes Expertenteam, ich gebe meinen zwei Kindern (19 Monate und 4) seit ca. 1/2 - 1 Jahr regelmäßig, ca. 3x wöchentlich Vitamin C 100mg von Pascoe. Hatte immer gedacht, überschüssige Gaben werden problemlos ausgeschieden (beide gesund). Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass ...

von helleborus 13.07.2016

Frage und Antworten lesen

Vitamine für 4jährige?

Liebe Dr. Radke, meine 4jährige Tochter ist eine schlechte Esserin. Kein Fleisch, Fisch nur, wenn gebraten. Kartoffeln mal, Gemüse gar nicht. Dafür immer gerne Zwieback, Milchreis (mit Honig) und (leider hier in Brasilien in der SChule immer verabreicht) Kekse. Nun geben die ...

von AnnaC 16.05.2016

Frage und Antworten lesen

zusätzlich Vitamin D und Fluorid geben?

Hallo! Im Krankenhaus habe ich Vitamin D- und Fluorid-Tabletten bekommen. Meine Hebamme hat gemeint, ich bräuchte die nicht geben und jetzt höre ich immer mehr, dass Kinder krank werden, wenn sie die Tabletten nicht bekommen. Aber ich habe auch gehört, dass zuviel Fluorid ...

von schatzele 17.12.2014

Frage und Antworten lesen

Halten Sie den Vitamin D Wert für kritisch?

Sehr geehrter Prof. Radke, bei meinem Sohn (Zöliakie) wurde ein Vitamin D (25-Hydroxy)-Wert von 22,1 Mikrogramm/l gemessen. Der Grenzwert des Labors liegt bei 30. Halten Sie diesen Wert für kritisch? Würden Sie Vitamin D substituieren und wenn ja wieviel? Vielen Dank für ...

von coasterin 07.07.2014

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.