Frage: Angst vor Wochenbettdepression

Sg. Frau Dr. Dorn, ich hatte nach langem Kinderwunsch eine ICSI, die zum Glück funktioniert hat! Depressionen hatte ich nie, allerdings schon immer wieder psychosomatische Probleme wie Schlafstörungen und chron. Kopfschmerzen durch Ängste od Grübeln. Also eine gewisse Neigung zur psychischen Anspannung ist da. Nun in der Schwangerschaft hab ich so komische Gedanken , als müsste ich dauernd rechtfertigen (keine Ahnung vor wem! Einfach in Gedanken), dass ich mein Baby trotzdem liebe, auch wenn ich jetzt Schwangerschaftsbeschwerden habe, auf bestimmte Sachen verzichten muss, Angst vor Schreiphasen nach d Geburt habe etc... oft mach ich mir auch Sorgen, dass ich dann vielleicht nicht genug Mamagefühle haben kann , warum auch immer - als Lehrerin bin ich doch auch so empathisch gegenüber den Grundschulkids. Wenn ich mir jetzt schon Gedanken wegen so eines Unsinns mache, was passiert dann erst nach der Geburt? Wird sowas normalerweise schlimmer und zu einer Wochenbettdepression oder kann das normal sein durch die Hormone und ich bin nach der Geburt vielleicht eh einfach glücklich? Ich bin wegen der chron. Kopfschmerzen und Schlafstörungen sogar in Psychotherapie , aber die Therapeutin sagt, sie versteht mich überhaupt nicht:( Liebe Grüße, Martina (SSW 25, 35 Jahre alt)

von MartinaAnna am 30.01.2023, 06:51



Antwort auf: Angst vor Wochenbettdepression

Sie könnten sich nochmals Hilfe in einer Schwangerenberatungsstelle suchen, die solche Ängste und Gedanken bestimmt gut verstehen. Gerade ängstliche Frauen neigen dazu, alles voraus zu denken und Probleme zu erwarten. Häufig steht dieses in einer Schwangerschaft ja für ein sehr hohes Verantwortungsgefühl, das sich jetzt schon dem Kind gegenüber einstellt, muss also kein Vorbote für eine Wochenbettdepression sein. Aber es ist gut Menschen zu haben, die sich damit auskennen und Ihnen daher Sicherheit vermitteln können.

von Dr. Almut Dorn am 30.01.2023



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Angst vor Sex und auch vor Zärtlichkeiten die zum Sex führen können

Sehr geehrte Frau Dorn, Seit meiner ersten Schwangerschaft leide ich unter Angst vor dem geschlechtsverkehr und damit verbunden auch eine weitere Schwangerschaft. Ungeplant bin ich dann wieder schwanger geworden und wollte zunächst abtreiben weil ich nicht wusste wie es finanziell funktionieren soll und ob ich Hilfe durch meinen Partner bekomme. L...


Panische Angst vor silvester und Feuerwerk in der 34.SSW

Hallo Frau Thorn, Ich bin seit heute in der 34.SSW. Ich habe seit meiner Kindheit panische Angst vor Silvester, Feuerwerk und knallerei (wahrscheinlich knalltrauma). Die letzten Jahre vor Corona hatte ich es mit Bachblüten, Kopfhörer und Musik einigermaßen im Griff. Dieses Jahr habe ich das Gefühl, das ich dem allem hilflos ausgesetzt bin und ...


Angst um Muttermund Schwäche

Ich bin nach einer missedabortion wieder schwanger und diese Schwangerschaft ist sehr herausfordernd Bei der missedabortion musste SSW 17 not-op gemacht werden bei der der Muttermund gerissen ist Nun da ich 33jahre bin habe ich ständig Angst es geht noch was schief ich spüre zwar mein Baby aber habe ne Vorderwand Plazenta und vasa praevia (Blutge...


Wie umgehen mit dauerhafter Angst nach Fehlgeburt?

Guten Morgen, Ich hatte letztes Jahr in SSW 7 einen Abgang. Da wir uns vorher überhaupt nicht auskannten haben wir mit so was gar nicht gerechnet, es hat uns quasi kalt erwischt. Nun bin ich erneut schwanger, SSW 7, und mich plagen in der ganzen Zeit nur Ängste etwas falsch zu machen. Diese Ängste überschatten die Schwangerschaft, so sehr, dass i...


Ständige "Angst" dass meinem ungeborenen Baby etwas geschieht

Guten Tag! Ich bin von Haus aus ein eher ängstlicher und "pessimistischer" Mensch. Auch vor meiner Schwangerschaft habe ich mir Gedanken über Dinge gemacht, an so etwas denkt man normalerweise nicht einmal. Ganz schlimm ist es für mich, wenn es um Blut geht. Fremdes Blut. Also eine Blutabnahme oder Untersuchung beim Frauenarzt z.B ist für mich g...


Angst nach Fehlgeburt

Hallo Frau Schulze,   vor 12 Wochen hatte ich eine Fehlgeburt inkl. Ausschabung. Ich glaube, dass ich die Fehlgeburt inzwischen recht gut verarbeitet habe, auch wenn ich gelegentlich immer noch traurig bin, dass es dieses Jahr wohl nicht sein soll, dass wir Eltern werden. Es sollte einfach nicht sein und hatte sicherlich einen Grund.   ...


Möchte ein Baby aber habe Angst davor

Guten Tag Vor einigen Monaten habe ich immer davon gesprochen dass ich im nächsten Jahr ein Baby möchte. Nun meinte mein Freund wir könnten auch schon jetzt beginnen. Nun fühle mich völlig überrumpelr mache mir um alles Gedanken, schaffe ich das Mama zu sein? Werde ich mein eigenes Kind so sehr lieben? Vorher hatte ich diese Zweifel nie. Leider...


Kinderwunsch und angst auf erneute FG

Guten Tag :)  wir versuchen jetzt aktiv ein 2 kind zu bekommen. Wir freuen uns sehr auf der anderen seite habe ich dann jetzt wieder so angst erneut einen missed abort zu erleiden. Wie kann ich diese blöden gedanken los werden und mich nicht so verrückt machen ? Ich will das einfach nicht nocheinmal durchmachen.  liebe Grüsse und einen schönen...


Herzförmige Gebärmutter Angst vor erneute Fehlgeburt

Guten Abend  ich hatte am 26.12.23 in der 14 Woche einen Abort es lag aber nicht an meinem Sohn ich hatte 14 Tage davor Corona und war am 22.12 noch zur feindiagnostik wo die Ärztin meine meinem Kind ginge es super daher war es für uns ein riesiger Schock als ich mein Sohn verloren hab und er ne Stunde vorher noch auf dem Ultraschall am Leben u...


bereits Schwanger / Angst vor Fehlgeburt durch Infektion

Hallo Frau Hartz, aktuell bin ich in der 12. SSW und in der Kita meiner 3-jährigen Tochter sind Ringelröteln ausgebrochen - was für Schwangere ohne Immunschutz wie mich zu einer Fehlgeburt führen kann. Wir wissen nicht, ob sie sich bereits angesteckt hat bevor wir davon erfahren haben. Ich bin in ärztlicher Betreuung, aber durch die lange In...