Frage: Wie stillen reduzieren

Ich stille seit elf Monate und habe lediglich die Abendmahlzeit und ein Snack mit Beikost ersetzt. Flüssig ist das meiste Milch. Im neuen Jahr steht nun ganztägig Kita an abpumpen und Milch bringe verboten ) Ich Versuche die Mahlzeit morgens mit Wasser und Essen zu ersetzen doch leider braucht die kleine Milch. Sie heult und setzt ihrem Willen durch. Und selbst schmerzt mich auch das es nicht funktioniert. Ich meine Das dieses reduzieren schon unsere Beziehung verändert. Wie komme ich weg vom Stillen von morgens bis nachmittags?

von Micha76 am 24.11.2023, 15:44



Antwort auf: Wie stillen reduzieren

Liebe Micha76, gerade jetzt ist es wichtig, dass zu Hause nicht auch noch Veränderungen kommen, dein Kind braucht Sicherheit, die Kita ist aufregend genug! Es ist immer gut, sich auch seine eigenen Gedanken zu machen und aufs Mutterherz zu hören... tatsächlich macht es keinen Sinn, dein Baby abzustillen, denn es tut ihm wirklich gut, in der Zeit, die ihr zusammen seid, "Normalität" tanken zu können. Leider lässt uns unser Alltag wirklich wenig Alternativen, und für viele kleine Kinder ist die intensive Fremdbetreuung und das Leben in der Gruppe einfach eine riesige Herausforderung. Du wirst sehen, dein Kind WIRD essen in der Kita, unterschätze niemals den Nachahmungstrieb! Du kannst dein Kind in der Früh noch stillen, bevor du es in die Kita bringst und dann wird es sich daran gewöhnen, mit den anderen Kindern zu essen. Ich würde da jetzt gar keinen Stress machen, sondern einfach abwarten. Lieben Gruß Biggi

von Biggi Welter am 24.11.2023



Antwort auf: Wie stillen reduzieren

Es sind noch 6 Wochen zur Kita und wir sollen essen ( nicht stillen) und Schlafenszeiten nun wie dort machen. Nun ist sie nach 2 h so hysterisch dass sie ihren Kopf gegen den Boden knallt und die Flasche abwehrt. Wollte die stillfreie Zeit nun auf 4 h erhöhen doch nicht mal das klappt. In der Kita ist Milch verboten so bringt es auch nicht abzupumpen und ihr es so zu geben. Beim Schlafen mache ich mir keine Gedanken. Wenn sie gefordert und müde ist wird sie schlafen . Doch kann doch auch nicht mit dem ersten Kita Tag auch noch diese Veränderung zumuten. Die Zeiten verlängern funktioniert nicht. Heute war schon nach 2 h dieses Verhalten. Wir haben ihr Glas gegeben, sie hat das Essen dann ausgespuckt und dann hysterisch mit dem Kopf den Boden geknallt bis ich die Brust gab. Geplant ist ab Kita Beginn dann stillfreie Zeit von 7uhr 30 bis 16 Uhr. Körperliche Nähe funktioniert nicht. Sie will von der Brust trinken und dann einschlafen ...

von Micha76 am 25.11.2023, 11:14



Antwort auf: Wie stillen reduzieren

Liebe Micha76, zuallererst möchte ich gern, dass du weißt, wie toll ich es finde, dass du es schaffst, die Bedürfnisse deiner Kleinen gegen alle Angriffe zum Trotz weiter wahr- und ernst zu nehmen! Du machst alles richtig!! Ich weiß noch allzu gut, wie schwer es ist, wenn die Umwelt so auf uns herumhackt, weil wir mit dem Stillen anders umgehen als die Allgemeinheit. Dabei tun wir das, was die Natur so eingerichtet hat - und was auch aus wissenschaftlicher Sicht das Beste für unsere Kinder ist!!!! Was also das Stillen betrifft gibt es überhaupt keinen Grund, etwas zu verändern. Außer, dass du auf Durchzug schalten darfst wenn jemand dich in Frage stellt und im Besten Fall Position beziehst nach dem Motto: "Ich sehe, du hast eine andere Meinung als ich. Ich tue, was ich für richtig halte und verlasse mich auf die Erfahrung von Menschen, die sich damit auskennen. Du bist frei, das gut oder auch nicht gut zu finden. Ich bin frei, meiner Linie zu folgen." (Das kostet ganz schön Überwindung, ist aber eine sehr gute Abgrenzungsübung. Die kann man z.B. auch mal im Rahmen eines Stillgruppentreffens "üben"!!). Ich bedauere es sehr, dass manche Erzieherinnen Mütter so verunsichern und irgendwelche Empfehlungen aussprechen, die nur ihre eigene Meinung spiegeln :-(. Weißt du, was ich auch erschreckend finde: Dass wir Mütter uns immer so schnell verunsichern lassen. Und das meist noch von Leuten, die überhaupt keine eigene Erfahrung vorweisen können, sondern nur aus dem Vorurteil heraus! Geh doch noch mal in der Kita selbst vorbei und stelle das klar: Ihr stillt und werdet das auch weitermachen. Und dass du sie darum bittest, das zu respektieren, auch wenn sie selbst das für völlig verquer halten. Also: Angriff blasen. Ich gehe davon aus, dass danach alles ruhig sein wird (na ja, vermutlich werden sie dir schon bei passender Gelegenheit unter die Nase reiben, dass dein Kind das Einzige ist, das dies oder jenes nicht kann oder macht. Auch dann: Bleib locker und denk dir: Daraus können die Erzieherinnen ja wieder was dazu lernen, dein Kind auf jeden Fall wird es schaffen, denn unsere Kleinen sind Weltmeister im Anpassen!!!). Manche Mütter gehen auch den einfacheren Weg und sagen einfach, dass sie abgestillt haben….. Wie soll dein Kind es verstehen, wenn es von dir abgelehnt wird? Dein Kind wird sich daran gewöhnen, dass es nur bei dir an die Brust darf und das WIRD es auch lernen, wenn die Betreuerinnen liebevoll und konsequent sind, aber das erreichen sie nicht damit, dass du abstillst. Dein Kind wird schnell lernen, dass es in der Kita keine Milch gibt. Für mich sieht es auch ein wenig so aus, dass der scheinbar einfachste Weg gesucht wird und das würde ich auch klären. Sprich mit den Erzieherinnen, erkläre ihnen deinen Weg und steh für dich und dein Kind ein. Wichtig ist, dass du klar bist und auch den Erzieherinnen zuhörst, dass ihr gemeinsam einen Weg findet, der für alle passt! Ich wünsche dir von Herzen, dass es ein gutes Gespräch wird und würde mich wirklich sehr über eine Rückmeldung von dir freuen. Ganz liebe Grüße Biggi

von Biggi Welter am 26.11.2023



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Zufüttern reduzieren & Probleme nach Abszess

Liebe Frau Welter, Nachdem Sie mir schon Anfang Dezember bei kleineren Problemen super weiterhelfen konnten, habe ich nun noch eine weitere Frage. Anfang Dezember fing es an, dass mein Kleiner (inzwischen 8 Wochen alt) kaum/gar nicht an der rechten Brust getrunken und nur geschrien hat - links lief alles ohne Probleme. Nach einem Milchstau w...


Wie kann ich nächtliches Stillen/Nuckeln reduzieren?

Guten Abend, mein Sohn ist fast 11 Monate alt und ich stille seit längerer Zeit nur noch nachts/zum Einschlafen und tagsüber nur in Ausnahmefällen, maximal 1-2x pro Woche, zB wenn er wegen seiner Zähne nicht zur Ruhe kommt. Die Beikosteinführung hat mMn etwas lang gedauert, aber inzwischen isst er immerhin: zum Frühstück (ca 8h) 1/2-1 Scheibe B...


Wie kann ich übermäßig viel Milch in nur einer Brust reduzieren?!

Guten Tag, Ich habe seit der Geburt unseres 5 Wochen alten Kindes mit zu viel Milch zu kämpfen. Auch bei unserem ersten Kind hatte ich das Problem, so dass ich mit 14x Milchstau und 7x einer Brustentzündung zu kämpfen hatte bis ich nach 9 Monaten abstillte. Alle zwei Wochen lag ich mit Schüttelfrost flach und um dem entgegen zu wirken habe ich di...


Milchmenge reduzieren - Beikostbeginn - gerne auch an alle

Hallo! Meine Tochter ist 7,5 Monate alt und bekommt mittags und abends Brei. Mit dem Nachmittagsbrei würde ich auch gerne bald starten. Ich habe jedoch das Problem das ich ständig zu viel Milch habe. Wir haben mit 5,5 Monaten mit dem Mittagsbrei gestartet und seitdem kämpfe ich mit harten Stellen, schmerzenden und druckempfindlichen Brüsten. ...


Wie kann ich das nächtliche Stillen reduzieren oder ganz abschaffen?

Hallo, meine Tochter ist mittlerweile fast 15 Monate alt. Seit der Geburt stille ich sie viel und gerne. Sie ist ein absolutes "Brustkind". Leider schläft sie auch schon immer schlecht, d.h. wacht sehr häufig auf und will dann immer an die Brust. Aktuell ist das auch wieder alle 2 Stunden nachts der Fall und ich bin wirklich erschöpft. Trotzdem mö...


Milchbildung reduzieren

Liebe Frau Welter, Ich habe mit Hyperlaktation zu kämpfen. Ich bin in Beratung bei einer IBCLC-Beraterin, die mir jedoch bei diesem Thema nur bedingt weiterhelfen konnte. (Bei anderen Themen hat sie sehr weiterhelfen können, an sich bin ich mit ihr sehr zufrieden). Ich trinke derzeit ca. einen Liter Salbeitee am Tag. Wenn ich auch nur i...


Kann ich von 4 x abpumpen auf 3x reduzieren?

Liebe Biggi Mein Sohn wird in einer Woche 6 Monate alt (aktuell 26. Lebenswoche). Er hatte einen schwierigen Start ins Leben und war lange im Spital, weshalb ich ihn leider nie voll stillen konnte und ich die Milch seither für ihn abpumpe und per Flasche füttere. Nun habe ich einen Rhythmus entwickelt, wo ich 4x täglich abpumpen muss um auf sein...


Stillen reduzieren

Liebe Biggi, mein Sohn ist 7 Monate alt. Mit der Beikost sind wir schon gut unterwegs. Im Moment sieht es bei uns so aus: 7 Uhr stillen 9 Uhr Getreide Obst Brei 12 Uhr Gemüse Kartoffel (Fleisch) Brei 15 Uhr Stillen 18 Uhr Getreide Milch Brei 23 Uhr stillen und in der Nacht wenn er aufwacht und hunger bekommt, dann stille ich ihn auch. Je...


Wie die Häufigkeit des nächtlichen Stillens reduzieren?

Liebe Frau Welter, mein Sohn (11 Monate) ist ein Stillbaby durch und durch und wir genießen dies beide. Abstillen ist für uns beide daher noch kein Thema (ich würde gerne der WHO-Empfehlung folgen und ihn mind. 2 Jahre stillen). Allerdings ist er nachts sehr häufig an der Brust und ich mache mir Gedanken um seine Zähnchen, da die Muttermilch ja ...


Stillen reduzieren

Hallo, erst einmal vielen Dank für Ihre wertvolle Arbeit! Ich schreibe Ihnen, weil ich mit unserer Stillsituation sehr unzufrieden bin. Mein Sohn (14 Monate) fordert sich sehr häufig und auch sehr penetrant die Brust ein. Er isst ausreichend Familienkost und trinkt gerne aus dem Glas Wasser. Seit kurzem arbeite ich wieder und er ist mehrere ...