so langsam möchte ich abstillen...

 Biggi Welter Frage an Biggi Welter Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

Frage: so langsam möchte ich abstillen...

Liebe Biggi, Dank Dir stille ich meinen Sohn (11,5 Monate) immer noch, so langfsam möchte ich aber gerne komplett abstillen. Da Mika stark allergiegefährdet ist, bin ich mit Beikost speziell mit Babymilch sehr vorsichtig. Mika ißt mittags Gemüse mit Reis/Kartoffel, nachmittags Obst und abends Wasser/Getreide/Mandelmus/Obst Brei. Dann stille ich ihn noch abends vor dem Schlafengehen, nachts, morgens und vormittags. Ich habe von verschiedenen Leuten gehört, daß es möglich ist, direkt von "der Brust an den Tisch" zu gehen, das heißt keinen Umweg über die Babyflasche mit Sauger zu machen. Mika kann sehr gut aus einer Schnabeltasse und auch normalen Gläsern trinken. Was kann ich ihm denn nun als Muttermilchersatz anbieten? Ist es sinnvoll, ihm nachts etwas anderes als Muttermilch anzubieten? Ich weiß nicht so genau, wie ich das alles bewerkstelligen soll, da Mika am liebsten vor dem Schlafengehen trinkt und auf meinem Arm einschläft.. Da er erst 1 Zahn hat, kann er auch noch nicht alles alleine essen. Kannst Du mir sagen, wie ich jetzt weiter vorgehen soll? Ich möchte nämlich gerne bald wieder schwanger werden und bis dahin dann auch nicht mehr stillen. Entschuldge bitte vielmals für den langen Text, aber ich konnte mich schlecht kürzer fassen :-) Im voraus schon vielen Dank für die Antwort, liebe Grüße von Anja

Mitglied inaktiv - 29.08.2001, 21:44



Antwort auf: so langsam möchte ich abstillen...

? Liebe Anja, selbstverständlich ist es möglich ein Kind direkt von der Brust an den Familientisch zu bringen, ohne den Umweg über Flasche und/oder Trinklerntasse. Die Flasche ist kein unverzichtbarer Teil der Babyausstattung. Bis etwa zum ersten Geburtstag sollte nach Möglichkeit auf Kuhmilch verzichtet werden, bei einem allergiegefährdeten Kind solltest Du mit deiner Kinderärztin/arzt darüber sprechen, ob auch darüber hinaus noch darauf verzichtet werden sollte. Wenn ein Kind weiterhin fremdmilchfrei ernährt werden soll und nicht mehr gestillt wird, so ist dies durchaus möglich, aber es erfordert doch einiges an Wissen, um ein Kind milchfrei und dennoch ausgewogen zu ernähren. Deshalb ist es in einem solchen Fall sehr sinnvoll, sich mit einer Ernährungsberaterin zusammenzusetzen und einen Plan für eine gute Ernährung des Kindes ohne Milch auszuarbeiten. Ernährungsberaterinnen findest Du in den Gelben Seiten oder frag mal bei deiner Krankenkasse nach, manche Krankenkassen haben Ernährungsberaterinnen angestellt. Wegen der Kostenübernahme solltest Du dich ebenfalls an dein Krankenkasse wenden, einige Kassen haben Ernährungsberatung in ihrem Leistungsumfang. Wie sinnvoll es ist, dem Kind nachts etwas anderes als Muttermilch zu geben, ist eine sehr kontrovers zu diskutierende Frage. Falls Du dir vom nächtlichen Abstillen versprichst, dass das Kind dann länger schläft oder durchschläft, so muss ich dir leider sagen, dass es dafür keine Garantie gibt. Die Theorie, dass ein Kind, wenn es nachts nur mehr Wasser bekommt, bald durchschläft, weil es „sich nicht mehr lohnt" dafür aufzuwachen, wurde jedenfalls schon unzählige Male widerlegt. LLLiebe Grüße Biggi

von Biggi Welter am 30.08.2001



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Langsam abstillen, doch sie nimmt plötzlich keine Flasche mehr.

Hallo, Ich bin völlig ratlos, was mit meiner 20wochen alten Tochter plötzlich los ist. Es war immer mal wieder so, dass wir ihr die Flasche gegeben haben. Wenn man unterwegs war, Besuch da war oder die Oma aufgepasst hat. Genau vor nem Monat war sie mit der Oma 20std allein. Also auch da Flasche. Nun versuchen wir seit ein paar Tagen eine sti...


Wie schnell oder langsam sollte ich "sanft" abstillen?

Mein Sohn ist 25 Monate alt und ich habe ihn mittags und abends zum Einschlafen, beim aufwachen und nachts zwischendurch bei Bedarf gestillt. Seit 8 Tagen gebe ich abends zum Eischlafen nun nicht mehr die Brust, aber dann wieder, wenn er aufwacht. Ich habe bereits vor drei Monaten zwei mal abends nicht gestillt und er bekam dann tags heftige Wutanf...


Wie kann ich nachts langsam abstillen?

Liebe Frau Wrede, liebe Frau Welter, ich muss mich nochmals bzgl Abstillen an Sie wenden, da ich nachts noch nicht weitergekommen bin. Sie haben immer so tolle Tipps und ich schätze sehr Ihre Meinungen und ihre Ratschläge. Das Einschlafen klappt nun seit 3 Wochen ohne Brust und ohne Schreien. Ich bin richtig glücklich. Jetzt versuche i...


Wie kann ich am besten langsam abstillen?

Hallo, mein kleiner ist jetzt 10 Monate alt. Er kommt mit 13 Monaten in die Kita und wenn ich dann wieder arbeiten gehe, bin ich einige Wochen nur am Wochenende zu Hause. Jetzt möchte ich beginnen ihn abzustillen, dass er problemlos in die Kita gehen kann und auch problemlos bei Papa oder Opa schlafen kann. Er hat noch nie aus der Flasche getrunke...


Baby 11,5 Monate langsam abstillen

Hallo, mein Baby ist 11,5 Monate alt und ich habe mit dem Abstillen tagsüber begonnen. Grund hierfür sind zum einen meine Arbeitsaufnahme (Mann bleibt weiter zuhause) sowie mein zunehmendes Bedürfnis nach Freiraum, Zeit für mich. Meine Kleine hat teilweise allein tagsüber fast 20 mal gestillt (nachts stündlich, aber das ist noch ok für mich,da wir ...


Lieber spät aber schnell abstillen oder langsam?

Guten Tag, Ich habe eine knapp einjährige Tochter, die derzeit noch einmal Mittags und nachts so oft sie will gestillt wird. Ende Januar beginne ich aber wieder ganztags zu arbeiten und im März muss ich auch erstmals über Nacht weg. Ich merke dass meine Tochter das stillen noch arg braucht und ich tue mich sehr schwer es ihr vorzuenthalten. So g...


Langsam abstillen durch verdünnte Muttermilch?

Guten Abend, mein Kind ist mittlerweile fast 1,5 Jahre alt und ich würde gerne langsam abstillen. Ich stille noch vor dem Mittagsschlaf (zum Einschlafen), abends und nachts. Leider lässt sich mein Sohn derweil auch nur von mir ins Bett bringen und das auch nur, wenn er an der Brust trinken kann. Wenn jemand anderes ihn zu Bett bringen will, sch...


Kann ich langsam an Abstillen denken, obwohl mein Kind kaum Wasser trinkt?l

Hallo! Ich habe eine Frage zum Thema Abstillen bzw zur Flüssigkeitsaufnahme. Ich stille meine 14 Monate alte Tochter 3x pro Tag (ca 6h, 9h, 19h). Langsam würde ich dann aber doch gerne über das Abstillen nachdenken, um einfach wieder ein bisschen flexibler zu sein. Leider trinkt meine Tochter so gut wie nichts anderes, sie trinkt kaum (wir kommen...


Baby (10 Monate) langsam abstillen

Hallo, mein Kleiner ist jetzt 10 Monate alt und ich würde gerne langsam abstillen. Ich habe gerne gestillt aber ich bin jetzt an dem Punkt wo ich gerne aufhören möchte. Leider schläft der Kleine sowohl tagsüber als auch nachts nur an der Brust ein. Ich muss also immer da sein. Wir haben auch schon andere Methoden versucht. Sich neben ihn legen u...


Langsam abstillen wg Krankheit

Hallo liebe Biggi. Meine Kleine wird nun 11 Wochen alt. Ich leide seit drei Wochen unter extremen Schwindel. Gestern Notaufnahme den halben Tag Blut okay Neurologisch alles ok Gleichgewicht ok Augenarzt heute auch ohne Befund HNO heute nachmittag. Mrt am Freitag Hätte eigentlich stationär müssen, aber ohne die Maus. Geht aber nicht ...