Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Nach und nach abstillen?

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Nach und nach abstillen?

yasawa

Hallo :) Mein Sohn (1,5 Jahre) ist daran gewöhnt zum Ein- und Weiterschlafen zu stillen und natürlich liebt er es! Manchmal wird er auch noch beim Stillen wach (z.B. zum Ende der Nacht). Das braucht er allerdings nicht immer, oft steht er auch einfach so gut gelaunt auf. Andererseits, wenn er sich die Brust einfordert und sie nicht bekommt, aus welchen Gründen auch immer, ist er schon ziemlich traurig. Da ich bald wieder anfange zu arbeiten und dann auch oft mal mehrere Tage unterwegs bin, möchte ich abstillen. Mein Mann und ich haben uns darauf geeinigt, unseren Sohn jetzt erstmal ohne Stillen abends ins Bett zu bringen,  immer abwechselnd. Da sind wir seit 2 Wochen dran. Einige Abende hat es geklappt, dass der Kleine beim Vorlesen im Bett oder auf dem Schoß eingepennt ist, allerdings hat er jetzt auch öfter schon sehr heftig protestiert und geweint und ist irgendwann beim herumtragen eingeschlafen. Jetzt mache ich mir Sorgen, dass er irgendwie negative Gefühle dem Einschlafen gegenüber entwickelt. Macht unser Weg so überhaupt Sinn? Schließlich stillen wir noch zum Mittagsschlaf. Könnte das evtl. zu verwirrend für den Kleinen zu sein, mittags zu stillen und abends nicht zu dürfen, dafür nachts wieder? Wo könnten wir alternativ ansetzen? Oder direkt eine klare Grenze ziehen und komplett abstillen? Bin mir ziemlich unsicher, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Vielen Dank im Voraus :)


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe yasawa, es gibt da keine klare Lösung, du kennst dein Baby am besten und wirst spürenm, was es verkraften kann und was nicht. Ich kenne unzählige Mütter, sie gar nicht abstillen und es klappt prima, wenn sie unterwegs sind. Babys wissen genau, dass sie nur bei der Mama stillen können und lassen sich meist gut beruhigen, wenn die Mutter mal nicht da ist. Wäre das eine Möglichkeit für dich oder ist es dir wichtig, jetzt abzustillen? Wenn du sagst, es ist genug, würde ich zunächst auf die Stillmahlzeit verzichten, die für dein Kind nicht ganz so wichtig ist, oft geht das tagsüber besser. Du könntest also versuchen, erstmal am Mittag nicht zu stillen. Wenn du meinst, dass es am Abend leichter ist, ist das auch völlig in Ordnung. Natürlich trauert dein Sohn, er ist auch wütend und versteht nicht, warum er nicht an die geliebte Brust darf, aber das ist okay. Steh deinem Kind bei und tröste es, zeige ihm, dass du ihm zwar deine Brust, aber nicht deine Liebe enziehst und bleib geduldig bei ihm. Dein Kind wird die neue Situation bald akzeptieren! Lieben Gruß Biggi


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Guten Morgen, hier zunächst meine (Vor)Geschichte: Mein Sohn (12 Wochen alt) ist nach fünf Tagen Einleitung per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. In den ersten Tagen hat das Anlegen und Stillen super geklappt, ich habe in 24 Stunden 12-14 Mal in den Tagen direkt nach der Geburt angelegt. Ich hatte auch drei Tage nach der Geburt den Milche ...

Hallo Biggi,   Unsere 11 monate alte Tochter wurde bisher super gerne gestillt. Seit 3 Tagen beißt sie nur noch, weint oft an der Brust und ich habe das Gefühl sie möchte nicht mehr gestillt werden. Leider trinkt sie aber auch noch nicht aus der Flasche oder aus dem Glas. Bei der Flasche versteht sie nicht, dass sie saugen muss und beißt nur ...

Guten Tag, Meine Tochter ist fast 16 Monate alt und wird noch einmal zum Mittagsschlaf und einmal am Abend zum Nachtschlaf gestillt. Ohne Stillen kann sie nicht einschlafen und schreit und wird wütend. Ich möchte jetzt aber gerne ganz mit dem Stillen aufhören und habe versucht, ihr stattdessen ihren Becher zum Einschlafen anzubieten. Sie tri ...

Hallo, mein Sohn wurde 6 Monate voll gestillt und dann haben wir mit Beikost begonnen. Inzwischen ist er knapp 10 Monate alt, wiegt 10kg, und bekommt 5 Mahlzeiten am Tag (keine nachts). Er wird morgens und vormittags gestillt, bekommt mittags Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei (190g), nachmittags Getreide-Obst-Brei (100-160g) und abends Mil ...

Hallo, Mein Kind ist 15 Monate alt. Wenn ich es nun nachts abstille und tagsüber noch 2-3x kurz stille (möchte tagsüber meist nur 2-3 Minuten), wird sich die Milchmenge ja reduzieren. Angenommen, ich merke dann, dass die Nächte unruhiger sind und möchte zurück zum nächtlichen Stillen, oder angenommen, das Kind wird krank (mag keine Pre und b ...

Hallo, ich habe meinen 2jährigen Sohn vor 9 Tagen (überraschend unproblematisch) abgestillt - zu dem Zeitpunkt hat er noch ca 3 Mal am Tag und 5 Mal in der Nacht getrunken. Nun versteht meine Milchproduktion nur leider nicht, dass es keinen Abnehmer mehr gibt - was mittlerweile sogar zum Auslaufen führt. Wie bekomme ich die Milch nach all di ...

Hallo, Mein Sohn ist nun 2 Jahre und 2 Monate alt. Er wurde seit Geburt erfolgreich voll gestillt (das war immer mein Traum, nachdem das Stillen bei meiner Tochter nie klappte), er nahm nie eine Flasche oder Schnuller. Ich möchte nun endlich abstillen. Ich hatte es schon 1x probiert. Da haben wir zuerst erfolgreich untertags abgestillt, auch sc ...

Hallo Frau Welter, meine Tochter ist grad 2 Jahre alt geworden. Ich stille noch, muss aber leider abstillen, weil ich schon 37 bin, gerne ein zweites Kind möchte, es aber seit über 7 Monaten nicht klappen will. Ich stille sie nur noch morgens und abends, teilweise nur abends, immer nur, wenn sie es selbst verlangt. Aufhören fällt uns beiden seh ...

Sehr geehrte Frau Welter, Meine zweite Tochter ist nun knapp über 9 Monate alt. Ich habe immer häufiger den Wunsch abzustellen, weil es immer belastenden wird. Bei meiner ersten Tochter habe ich mit Monaten abgestillt und anschließend wurden die Nächte tatsächlich besser und auch die Tage angenehmer, da wohl alle ausgerüstet waren.  Meine zw ...

Hallo Frau Welter, Ich habe eine erneute Frage zum Abstillen. Was versteht man unter kaltem Entzug? Ich habe Ihnen vor kurzem meinen Fall geschildert und meine Tochter nach 2 Jahren wegen Kinderwunsch abgestillt. Ich habe 2 Tage, an denen sie vor Müdigkeit nicht trinken wollte, genutzt. Gestillt habe ich  vorher nur noch 1-2 Mal. Nach diesen 2 ...