Christiane Schuster

Zu Unrecht beim Jugendamt angeklagt

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Guten Morgen,

gestern stand unangemeldet das Jugendamt vor der Tür.
Die Damen sagten, sie hätten einen anonymen Hinweis bekommen, dass meine Kinder hier geschlagen und eingesperrt werden würden, und dass sie hier an der Bürotür Klopfen müssten, wenn sie Hunger oder Durst haben.
Ich kann natürlich verstehen, dass das Jugendamt seiner Pflicht nachgehen muss.
Ich habe den Verdacht, dass mein Exmann (habe noch 2 Töchter aus erster Ehe die beim Vater leben) das Jugendamt auf mich gehetzt hat, weil er das alleinige Sorgerecht haben will (darüber hatten wir schon des öfteren Diskussionen) Im Verkauf des Gesprächs kamen auch kleine Details zum Vorschein, die man nur wissen kann, wenn man Regelmäßig hier ein und aus geht, wie Z.B mein Exmann, wenn er die Kinder bringt.
Natürlich kann ich Moment nichts weiter tun, als mich dem JA gegenüber kooperativ zu zeigen.
Jedoch würde ich gerne wissen, ob ich meinen Exmann FALLS er es gewesen ist, wegen übler Nachrede anzeigen kann, denn sowas will ich einfach nicht auf mir sitzen lassen.

Liebe Grüße
Sabrina

von kleine_bina am 17.05.2011, 07:45 Uhr

 

Antwort auf:

Zu Unrecht beim Jugendamt angeklagt

Hallo Sabrina
Bitte fragen Sie hierzu auch noch unsere Rechtsanwältin, Nicola Bader.

Meines Wissens nach können Sie nur rechtliche Schritte einleiten, wenn Sie BEWEISEN können, dass Ihr Ex-Mann das Jugendamt mit Falsch-Aussagen informiert hat, die dann natürlich der Angelegenheit nachgehen MÜSSEN.

Noch wichtiger aber ist es zu zeigen, dass es sich tatsächlich um Falschaussagen handelt, sodass die Damen vom Jugendamt keine Bedenken haben, die Kinder bei ihrer Mutter zu belassen.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 17.05.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.