Christiane Schuster

wutig

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster!
Gestern aben saßen wir zum Abendessen alle zusammen am Tusch und mein Mittlerer sohn Domenic wollte nicht essen. Nach einer ganzen weile haben wir ihn erwischt wie er sich heimlich ein Brötchen machen wollte. Er ist 3,5 Jahre alt. Mein mann hat ihm dann das brötchen weggenommen und zu ihm gesagt das er vorhin keine Nudeln mit essen wollte und jetzt ist das abendessen vorbei und se gibt nichts mehr.
Da ist mein Domenic wutentbrannt in sein Zimmer gelaufen und hat unterwegs noch seine kleine schwester 9 Monate. Die gerade umherkrabbelte umgeschubst.
Domenic mußte dann zur strafe gleich ins bett und dufte nicht seine Trickfilme schauen.Das hat mein mann so geregelt. Ich glaube aber das man das hätte auch anders regeln können-. Wie soll ich reagieren wenn der Domenic so etwas wieder einmal macht?
Ich glaube er hat seine wut an ihr abreagiert da er sonst ganz lieb mit ihr spielt und immer wenn er etwas nicht darf dann tut er seiner Kleinen schwester weh.
ich weiß nicht wie ich dann RICHTIG reagieren soll.
vielen dank
Jacqueline

von Jacqueline am 20.01.2000, 11:11 Uhr

 

Antwort auf:

wutig

Hallo Jaqueline
Die 1. Reaktion von Ihrem Mann, das Brötchen wegzunehmen, finde ich richtig und korrekt begründet. Ihn nach dem Schubsen seiner Schwester mit Bett zu strafen, halte ich für ungünstig, da eine Strafe nur dann nachhaltig wirkt, wenn sie etwas mit der Ursache zu tun hat. Anstatt Ihren Sohn ins Bett zu schicken, versuchen Sie das nächste Mal, mit ihm zu sprechen und ihm zu sagen, dass seine Schwester sich jetzt weh getan hat und gar nichts dafür kann, dass er selbst ärgerlich ist. Als Trost für seine Schwester könnte er mit ihr gemeinsam etwas spielen, z.B. mit Duplo-Steinen. Das würde beiden Kindern helfen, den Vorgang zu verarbeiten.
Bis bald?

von Christiane Schuster am 20.01.2000

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.