Sylvia Ubbens

Wie verhalte ich mich?

Antwort von Sylvia Ubbens

Liebe WinnieTheo,

haben Sie noch ein wenig Geduld. Ihr Sohn fängt jetzt erst langsam an, dass Wort NEIN überhaupt zu verstehen. In einen Zusammenhang mit etwas, was er nicht darf, kann er es noch nicht bringen.

Spielt Ihr Sohn beispielsweise immer wieder an einer Steckdose, dann setzen Sie ihn immer wieder geduldig mit einem klaren NEIN von der Steckdose weg. Erst durch das gesprochene NEIN und das Wegsetzen wird er in den nächsten Monaten lernen, dass ein Zusammenhang besteht und er nicht an der Steckdose spielen soll. Bis dahin wird er immer wieder prüfen, ob das NEIN von gestern auch heute noch gilt. Es könnte ja sein, dass es nur gestern (oder vor ein paar Minuten) so war, dass nicht daran gespielt werden darf, jetzt aber schon.

Es handelt sich um einen ganz normalen Entwicklungsschritt. Das Verständnis für ein NEIN wird, wie gesagt, Ihr Sohn erst in den nächsten Monaten entwickeln.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 12.03.2015

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.