Christiane Schuster

wie reagieren?

Antwort von Christiane Schuster

Hallo Ronja
Bitte versuchen Sie, wenn überhaupt, möglichst ruhig zu reagieren mit z.B.: "Schuld ist hier überhaupt NIemand. Du scheinst nur einfach keine Lust zum Aufstehen zu haben, wirst aber dennoch aufstehen müssen, weil..."
Durchaus kann es sein, dass beide Kinder nicht ausgelastet sind: Dem Älteren genügt der Kiga allein nicht mehr und der Jüngere braucht Kontakte zu ca. Gleichaltrigen, an deren Verhalten er sich orientieren kann.
Trifft diese Tatsache zu, lassen Sie den 6-Jährigen nach Möglichkeit an 1-2 Interessengruppen teilnehmen und besuchen Sie mit dem 3-Jährigen z.B. einen Schwimmkurs, bzw lassen Sie ihn stundenweise von einer Tagesmutter betreuen, wenn er den Kiga noch nicht besucht.
Regen Sie BEIDE möglichst oft KONKRET zu Aktivitäten an und heben Sie ihre jeweiligen Stärken lobend hervor, da jedes Lob bekanntlich zu mehr Zufriedenheit und zu weiterem, selbstständigen Tun anregt.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 18.11.2009

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.