Christiane Schuster

Wie bekommen wir das Baby aus dem Ehebett?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster,
unser Sohn ist nun zwei Wochen alt. Der Kleine kam nach eingeleiteter Geburt per Notkaiserschnitt zur Welt. Da ich mich am Anfang kaum bewegen konnte, habe ich ihn im KH in meinem Bett schlafen lassen. Nun bekommen mein Mann und ich ihn nicht mehr aus dem Bett. Sobald wir ihn ( tief schlafend) in sein Bettchen/ Stubenwagen legen wacht er auf und fängt nach einigen Minuten an zu weinen. Dasselbe Problem habe ich auch tagsüber, wenn ich ihn weglegen möchte. Wir sind echt ratlos. Ich würde mich riesig freuen, wenn Sie mir weiterhelfen könnten!

von SK1 am 13.11.2012, 19:07 Uhr

 

Antwort auf:

Wie bekommen wir das Baby aus dem Ehebett?

Hallo SK1
Wenn möglich, legen Sie Ihren Sohn wenigstens nachts bereits jetzt während eines stets gleichen Einschlafrituals in einen sog. Babybalkon: Bettchen mit Ihrer Bettseite zugewandtem, heruntergelassenen/entfernten Gitter.
Tagsüber können Sie Ihren Sohn immer mal wieder in einer Tragehilfe tragen (Manduca, Buzzidil,...).

Zum Einschlafen empfehle ich Ihnen zusätzlich einen kuscheligen Babyschlafsack oder Ihren Sohn noch eine weile zu pucken. So findet er beinahe das gleiche gemütliche, warme "Nest" vor wie in Ihrem Bauch.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 14.11.2012

Antwort auf:

Wie bekommen wir das Baby aus dem Ehebett?

Vielen Dank schon mal Frau Schuster.
Ist es denn aber richtig den Kleinen auch tagsüber immer wieder in den Stubenwagen etc. zu legen? Wir denken, dass es sein muss um ihm immer wieder zu zeigen, dass es einen alternativen Schlafplatz zu unseren Armen gibt.
Auch im Maxi Cosi wacht er sofort auf und weint. Kann es sein, dass ihm irgendwas fehlt, oder woher kommt dieses Verhalten? Gibt es so etwas häufiger?
Danke noch mal!

von SK1 am 14.11.2012

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.