*
Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

 

Wie Ausrasten verhindern?

Guten Tag,
Ich habe eine Frage die mir sehr peinlich ist. Eigentlich bin ich ein ruhiger Typ, ich raste selten aus. Aber mein fast 4 jähriger Sohn bringt mich gerade an meine Grenzen. Er hört nicht, trotzt oft - halt voll in der Trotzphase. Immer öfter passiert es mir dann, dass ich grob werde.
Ein Beispiel: heut früh haben wir verschlafen. Er musste aber pünktlich in die Kita. Also bat ich ihn, während ich seinen kleinen Bruder wickle und anziehe, sich anzuziehen. Das kann er eigentlich auch selbst. Aber er hörte nicht, warf seine Klamotten umher, spielte nackt, reagierte nicht auf mich. Dazu kommt, er ist etwas erkältet, sollte also nicht so lang nackt rumlaufen.
Da bin ich hin, nach mehrmaligem Schimpfen, und gab ihm einen Klaps auf den Po. Nicht doll. Aber es reichte dass er laut los weinte, nach mir schlug, mich böse Mama nannte. Mir hat der Klaps unendlich leid getan. Ich hab mich auch bei ihm entschuldigt, gesagt dass das nicht ok war und man nicht hauen darf, aber dass ich gerade wütend war weil er sich nicht angezogen hat.
Nun Frage ich mich, wie ich solche Ausraster bei mir verhindern kann. Er macht mich oft so wütend. Eigentlich bin ich so nicht und kenne auch Schläge aus meiner Kindheit nicht. Aber ich Schäume in letzter Zeit oft so über. Was raten Sie mir?

von AnjaErdbeereis1 am 07.02.2019, 13:00 Uhr

 

Antwort:

Wie Ausrasten verhindern?

Liebe AnjaErdbeereis1,

schaffen Sie sich Entlastung. Können der Papa, Großeltern oder Freunde die Kinder regelmäßig mal für eine Stunde übernehmen? In dieser Stunde sollten Sie nicht den Haushalt erledigen, sondern für sich nutzen. Gehen Sie z.B. spazieren, legen sich auf´s Sofa und hören Entspannungsmusik oder lesen ein Buch. Tun Sie etwas für sich.

In entsprechenden Situationen schließen Sie kurz die Augen und zählen langsam bis 10. Überlegen Sie dann in Ruhe, wie Sie die Situation klären können, ohne aggressiv zu werden. Beim genannten Beispiel wären Sie vielleicht darauf gekommen, dass alle am schnellsten fertig geworden wären, wenn Sie von vorneherein auch Ihren Dreijährigen angezogen hätten.

Ggf. nutzen Sie einige ruhige Minuten und schreiben einmal auf, in welchen Situationen sie ausrasten (könnten) und wie Sie zukünftig reagieren möchten.

Haben Sie das Gefühl, selbst nicht weiter zu kommen, ist der Tipp meiner Vorrednerin, eine Erziehungsberatungsstelle aufzusuchen, eine weitere Möglichkeit, die Ihnen sicherlich weiter helfen wird.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 08.02.2019

Antwort:

Wie Ausrasten verhindern?

Im Grunde hast du - hart gesagt - deinen eigenen Fehler (verschlafen) an deinem Sohn ausgelassen. Du hast verschlafen - und nun sollte er es ausbügeln, in dem er sich schnell anzieht. Kinder riechen sowas ;-) Da ist der Ärger eigentlich vorprogrammiert.
Ich glaube, dass du möglicherweise gerade generell etwas gestresst und überfordert bist? Gibt es einen Papa, der etwas mehr helfen könnte? ZB beim morgendlichen Anziehen/Fertig machen?
Ich würde dir raten, eine Erziehungsberatung aufzusuchen. Die helfen nämlich auch, den Alltag besser, stressfreier zu strukturieren. Nicht nur, wenn Kinder sich nicht mehr kontrollieren lassen. Freunde von uns haben das gemacht, weil sie das Gefühl hatten, das ihre Kleine immer bockiger wird und sich den Blick von außen geholt haben, woran das liegen könnte und wie man es besser machen könnte. Und die Kids waren dennoch weit entfernt davon völlig außer Kontrolle geratene Kinder zu haben. Ich denke, DU brauchst eben auch etwas Entlastung.

von cube am 07.02.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Häufiges Ausrasten Wutanfälle

Guten Tag Frau Ubbens und an alle anderen, allmählich habe ich die Nerven blank. Meine Tochter, wird in gut 3 Monaten 3 Jahre, hat fast täglich größere oder kleine ausraster. Es vergeht eigentlich kein Tag, an dem sie nicht weint und über irgendwas meckert. Schon das ...

von Nesaja 12.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ausrasten

häufiges ausrasten

Guten Tag, unsere Tochter ist 2 1/2 Jahre alt. Sie ist ein sehr agiles und pfiffiges Kind. Spricht schon gut (auch lange Sätze mit Nebensätzen) und hat ein gutes Sprachverständnis. Leider weint sie aber auch immer noch sehr viel. Sobald sie etwas anders machen möchte als es ...

von petitecoure 21.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ausrasten

Plötzliches Ausrasten / Stimmungsschwankungen, Nachwuchs, Einschlafen

Liebe Frau Ubbens, erst einmal herzlich Willkommen im Forum! Es ist schön wieder jemanden zu haben, der uns bei der Bewältigung des Alltags mit Kleinkindern unterstützt! Kurz zu unserer Stuation: Unsere Tochter wurde Mitte September 3 Jahre alt. Eigentlich ein sehr ...

von Bobby_Car 23.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ausrasten

Aufmüpfig, widerspenstig und einfach nur zum ausrasten!

Hallo, ja, der Betreff hört sich schon krass an, aber er trifft die situation bei uns. unsere tochter (3) ist zur zeit wirklich fürchterlich, sie hört gar nicht und damit meine ich, dass sie tatsächlich so tut, als würde sie nicht hören, wenn man ihr etwas sagt.erst nachdem ...

von hotty 23.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ausrasten

Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.