Christiane Schuster

Vierjähriger will keinen Kindergeburtstag feiern

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Guten Tag Frau Schuster,

unser Sohn wird in vier Wochen 4 Jahre alt. Auf (mehrmalige) Nachfrage, wen er zu seinem Geburtstag einladen möchte, sagte er, dass er keine Kinder einladen wolle. Ich wollte eine Dschungelparty veranstalten und könnte mir vorstellen, dass er es - wenn es erst einmal soweit ist - auch schön findet. Andererseits möchte ich auch seinen Willen akzeptieren. Nun mache ich mir Gedanken, dass er - wenn er keine Kinder einlädt - demnächst auch nicht mehr zu Geburtstagsfeiern eingeladen wird. Sollte man dennoch seinen Wunsch akzeptieren?

Vielen Dank!

von Knöpfchen am 04.01.2010, 14:16 Uhr

 

Antwort auf:

Vierjähriger will keinen Kindergeburtstag feiern

Hallo Ratsuchende
Bitte akzeptieren Sie den Wunsch Ihres Sohnes und verschieben Sie die Dschungelparty auf nächstes Jahr.
Fragen Sie Ihren Sohn, was er gerne an seinem Geburtstag machen möchte (Schwimmbad-, Zoo-Besuch, Kuchenessen mit Oma und Opa usw.), da es ja SEIN persönlicher Festtag ist.
Bezüglich der (Gegen-)Einladungen machen Sie sich bitte keine Sorgen. Ihr Sohn wird von sich aus den Wunsch äußern, auch mal eingeladen werden zu wollen und dann ist es früh genug, ihm vorzuschlagen, auch selbst mal das eine oder andere Kind einzuladen.
Der Geburtstag beinhaltet für die Kleinen meist schon Aufregung genug, sodass eine Feier mit anderen Kindern meist eine Überforderung darstellt.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 04.01.2010

Antwort:

War bei meinem Sohn genauso, und...

Hallo,

mein Sohn (viereinhalb) wollte im vergangenen Sommer auch keinen Kindergeburtstag feiern. Er konnte sich wohl einfach auch noch nicht viel darunter vorstellen. Er wollte zwar durchaus gern Einladungskarten verteilen, weil das wohl "cool" ist - die Kinder sollten dann aber bitte nicht kommen, weil "die sonst an meine Spielsachen gehen". :-) Sie sollten lieber erst "nächstes Jahr" kommen. Ich habe dann noch etwas nachgehakt und erklärt usw., aber es war keine echte Begeisterung bei ihm zu wecken. Wir haben dann einfach nur mit Verwandten gefeiert und den Kindergeburtstag auf nächstes Jahr verschoben.

Ich hatte auch Bedenken, ob er denn nun überhaupt Einladungen bekommen würde, denn im ersten Kiga-Jahr waren keine gekommen, was aber auch anderen Kindern so geht. Einladungen kommen oft erst im zweiten Jahr, wenn das Kind richtig gut im Kiga "angekommen" ist. Die Entscheidung war denn auch goldrichtig, denn mein Sohn bekam seitdem schon mehrere Einladungen von anderen Kiga-Kindern. So konnte er hautnah erfahren, was ein Kindergeburtstag eigentlich ist und wie er in etwa abläuft. Seitdem möchte er nächsten Sommer auch mit Kindern feiern.

Es ist also keineswegs so, dass Kinder vor allem dann Einladungen bekommen, wenn sie selbst eingeladen haben. Diese Rechnung geht sogar oft überhaupt nicht auf: Meine große Tochter war als Kiga-Kind sehr schüchtern. Obwohl sie mehrfach eingeladen hatte, bekam sie nur wenige Gegeneinladungen. Umgekehrt ist mein Sohn in der Kiga-Gruppe sehr gut integriert, weil er ziemlich kontaktfreudig ist. Die Kinder möchten ihn daher einfach einladen - und denken dabei nicht groß darüber nach, ob er sie selbst denn auch eingeladen hat. Und die Mütter richten sich eh nach den Wünschen ihrer Kinder.

Langer Rede kurzer Sinn: Bleib ganz gelassen und warte ruhig noch ein Jahr.

Grüßle,

Mimi

von Mijou am 04.01.2010

Antwort auf:

Vierjähriger will keinen Kindergeburtstag feiern

Ich denke mal, wenn dein Sohn nicht will, dann lass ihn. Vielleicht geht ihr mit ihm in den Tierpark oder so. Es ist SEIN Tag.

Kinder in dem Alter sind manchmal mit so etwas überfordert. Ich erinnere mich an den 4. Geburtstag meiner Tochter mit Grauen. Sie hatte 4 Kinder eingeladen... und ich holte sie Mittags schon mit weinend aus dem Kindergarten, weil ihr alles zu viel war. So ging das den ganzen Nachmittag. Die Gäste amüsierten sich zwar, aber meine Tochter war einfach nur überfordert und wegen jeder Kleinigkeit am Weinen, obwohl sie sonst überhaupt nicht so war. Es war alles in allem trotzdem schön (für die anderen Kinder). Aber meine Tochter meinte dann abends im Bett, dass sie NIE WIEDER einen Geburtstag feiern möchte. Das sah allerdings ein Jahr später ganz anders aus... und da hat sie es auch genossen.

Und... man kann auch nicht alle Geburtstagseinladungen mit Gegeneinladungen quittieren. Manche Leute haben viel Platz in der Wohnung und gute Nerven und manche eben nicht und da dürfen die Kinder eben nur ein kleines Grüppchen einladen.

LG
Pem

von Pemmaus am 04.01.2010

Antwort auf:

Vierjähriger will keinen Kindergeburtstag feiern

es ist ja SEIN geburtstag, also denke ich schon, dass ihr seinen wunsch respektieren solltet. auf eventuelle nachfragen anderer könnt ihr einfach sagen dass er nicht feiern wollte (das wird er noch früh genug wollen).

außerdem hast du ja noch die option, während der nächsten paar wochen nachzufeiern wenn er an seinem geburtstag plötzlich merkt dass er doch gern mit kindern feiern würde.

eine dschungelparty für vierjährige finde ich völlig übertrieben, die müssen doch erstmal das prinzip "kindergeburtstag" begreifen, und der vierte geburtstag ist oft der, an dem die kinder ohne begleitung bleiben.
in dem alter sind sie doch mit den ganzen kindergeburtstagsspielchen schon genug gefordert. ich würde mir arbeitsintensive highlights wie eine dschungelparty für später aufheben, wenn die kinder eine größere konzentrationsspanne haben und auch mehr verstehen.

von mama.frosch am 04.01.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.