Christiane Schuster

Verzweifelte Mami

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,

ich bin völlig verzweifelt, ich hoffe Sie könne mir wenigstens klein wenig weiter helfen.
Ich habe einen Sohn (15 Mon) der für sein Alter sehr gut entwickelt ist. Es mag sich übertrieben anhören, aber er sieht und benimmt sich wie ein fast 2 jähriges Kind. Bis vor kurzem war alles in Ordnung. Jetzt nun ist er sooo anhänglich geworden, daß er mich immer (!) um sich herum haben möchte!
Er kann die Türen alleine öffnen, er macht alleine die Lichter an oder aus, daher dachte ich am Anfang, toll, jetzt wird er selbständiger und braucht mich nicht für jede Kleinigkeit. Aber Pustekuchen.

Jetzt hat er sich angewöhnt, zu mir zu kommen, meine Hand zu halten daran ziehen (d.h. für ihn:Komm mit), dann bringt er mich in die Küche oder Arbeitszimmer um mir etwas zu zeigen. Schön und gut! Dann will er in dem Zimmer spielen (was er darf) nur Mami muß mit dabei sein!!! Aber ich kann nicht mehr, da ich z. Zt. in 28 SSW bin.
Wenn ich ihm dann erkläre, das Mami nicht mehr kann (denn manchmal habe ich schon Krämpfe im Bauch!) und erst gleich zu ihm komme, schreit er das ganze Haus zusammen. Er weint dann so heftig, daß sein Gesicht nur tränenüberströmt ist!!!
Ich weiß, daß er sich in der kleinen Wohnung langweilt und am liebsten raus will, aber ich habe nicht immer die Kraft!!! Sowieso, wenn der Papa wieder zu hause ist (gegen 16 Uhr), geht er mit ihm raus, damit er sich "austoben" kann.
Und der Höhepunkt ist (für mich natürlich) sobald er mich mit dem Teller in der Hand sieht, läuft er weg, damit ich ihn nicht in sein Stuhl setze. Er guckt nicht einmal was im Teller ist, er schüttelt den Kopf und weigert sich den Mund zu öffnen. Wenn ich es geschafft habe ihm paar Löffel spielerisch oder singend zu geben, übergibt er sich mit Absicht. Er hustet so lange bis es ihm schlecht wird.

Bitte, bitte helfen sie mir !!! Heute war ich soo erschöpft, daß ich ihn für 1/4 Stunde in sein Bett gelegt habe, weil ich einen Heulkrampf bekommen habe. Was mache ich falsch? Bitte versuchen Sie mir zu helfen!
Bin völlig fertig mit den Nerven!

Ich danke Ihnen jetzt schon mal

Antje

von Antje am 12.10.2000, 23:59 Uhr

 

Antwort auf:

Verzweifelte Mami

Hallo Antje
Geben Sie Ihrem Sohn immer in dem Zimmer, in dem Sie sich gerade aufhalten, eine kleine Aufgabe. So kann er in der Küche z.B. in einer Plastikschüssel mit Erbsen herumrühren oder die Erbsen von einem Behälter in einen Anderen füllen, im Schlafzimmer kann er "putzen", im Bad kann er mit einem Schüsselchen Wasser spielen und im Wohnzimmer kann er einen Turm bauen oder ein Bild für`s Baby, das bald kommt, malen. Gönnen Sie sich eine Verschnaufpause, kann er Ihnen aus einem Bilderbuch "vorlesen" oder Sie hören gemeinsam eine Musik-, bzw. Märchenkassette.
Wenn er im Moment nicht essen mag,weil er sich mit so viel Neuem beschäftigen möchte, stellen Sie ihm einen Teller mit klein geschnittenem Obst, ein paar Keksen o. Ä. wie unabsichtlich hin, und lassen Sie ihn abends mit Ihrem Mann essen. So sparen Sie Zeit und Nerven.
Haben Sie vielleicht eine nette Nachbarin, Freundin, Verwandte, die Ihnen Ihren Schatz regelmässig für eine gewisse Zeit abnehmen kann, damit Sie mal eine Weile ganz für sich allein haben? Es würde Ihnen, dem Baby und allen anderen Familienmitgliedern bestimmt sehr gut tun, da so Ihr im Moment sehr schwaches Nervenkostüm regenerieren könnte.
Reden Sie auch einmal mit Ihrem Gynäkologen über Ihr Problem. Vielleicht kann er Ihnen mit einem geeigneten Vitaminpräparat "unter die Arme" greifen.
Auch Ihr Sohn spürt die Veränderungen, die, -bedingt durch die Schwangerschaft- in Ihrer kleinen Familie vor sich gehen. Das macht ihn unsicher und er sucht Hilfe bei seiner vertrautesten Bezugsperson.- Zeigen Sie Verständnis für sein anhängliches Verhalten. Ist Ihnen zum Heulen, nehmen Sie ihn ohne Kommentar in den Arm. Das wird Ihnen und Ihrem Sohn helfen, die Welt wieder rosiger zu sehen.

Kopf hoch! Es hat die längste Zeit gedauert! Bis bald?

von Christiane Schuster am 13.10.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.