Christiane Schuster

unruhiger Sohn...

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Christiane,
mein Sohn quengelt ständig rum und scheint total unzufrieden zu sein. Er ist erst 12 Wochen alt. Tagsüber lege ich ihn nach seinem Bäuerchen in seine Wippe. Die ersten 20 Minuten döst er auch vor sich hin aber danach quengelt er und steigert sich in hysterisches Schreien bis ich ihn hochnehme. Sobald ich ihn auf den Arm habe ist alles okay. Ich kann doch meinen Sohn nicht 24 Std. im Arm halten ? Meine Bekannte setzt ihre Tochter tagsüber in die Wippe und die brabbelt stundenlang vor sich hin. Damit ich im Haushalt überhaupt was geregelt bekomme schnalle ich meinen Sohn tagsüber in unseren BabyBjörn vor meinen Bauch ! Nur ist das auf die Dauer kein Zustand...Ich habe das Gefühl erdrückt zu werden....Sonst hat er einen super Rythmus : ißt pünktlich alle 4 Stunden und schläft nachts 6 std durch! Auch an der frischen Luft im Kinderwagen schläft er 4 Stunden am Stück...diese Unruhe und das Quengeln hat er nur zu Hause!
Gruß Cindy

von Cindy am 11.01.2000, 10:47 Uhr

 

Antwort auf:

unruhiger Sohn...

Hallo Cindy,

mit 3 Monaten möchte Ihr Sohn beschäftigt werden anstatt nur zu beobachten. Legen Sie ihn auf eine Krabbeldecke in Ihrer Nähe und geben Sie ihm ein paar abwaschbare, weiche Spielsachen. Eventuell haben Sie ein Baby-Gymnastikcenter, das Sie seitlich am Bett oder ähnlichem befestigen können? Daran hängen Dinge die sich bewegen, in denen man sich spiegelt, die Töne von sich geben u.s.w.
Bestimmt wird Ihr Sohn dann keine Zeit mehr haben zu Hause unzufrieden und quengelig zu sein.
Bis bald?

von Christiane Schuster am 12.01.2000

Antwort auf:

unruhiger Sohn...

Ich habe unseren Sohn (jetzt 5 1/2 Monate) mit ca. 12 Wochen immer auf seine Krabbeldecke in meiner Nähe unter ein Baby-Gymnastikcenter gelegt. So hatte er toll was zu sehen, war abgelenkt und hat auch seine ersten Greifübungen gemacht. Ich hatte manchmal nämlich das Gefühl, daß er nur beschäftigt werden wollte. Er "spielte" anfangs bis zu einer halben Stunde alleine, ohne nach "Mama" zu rufen. Heute spielt er alleine bis zu einer Stunde, wenn er dann quengelt, schaut er mir von der Babywippe aus beim Saubermachen zu und ist dann zufrieden.
Vielleicht versuchst Du mal, ihn etwas abzulenken und hast so mehr Zeit und Luft für Dich.

von Andrea am 12.01.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.