Christiane Schuster

Töpfchentraining

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Sg. Fr. Schuster!

Meine Tochter ist jetzt fast 3,5 Jahre alt. Sie macht momentan keinerlei Anstalten sauber zu werden. Im Herbst bekommen wir einen Kindergartenplatz. Der Kindergarten nimmt keine Windelkinder. Ansonsten wollen das doch alle so machen, wurde mir gesagt.

Vor einem Jahr teilte mir meine KLeine mit, dass sie keine Windel mehr möchte, aber als ich die Windel wegließ, machte sie sich und alles andere auch nass. Wir verschoben es auf den Sommer - im Sommer war dasselbe. Nun hat sie momentan kein Interesse daran! Es ist ihr im wahrsten Sinne des Wortes total scheißegal was sich da hinten tut. Sie möchte sich nicht mal zur Probe auf das Töpfchen setzen.

Gestern habe ich sie mit Lachgummi bestochen,dass sie wenigstens mal probiert sich draufzusetzen. Prompt war die Hose weg. Ohne Murren.
Wir versuchen sie auch damit zu überreden, dass sie das, was sie gegesssen hat, auch mit dem Töpfchen teilen soll. Auch wenn nichts reingeht, ich lob sie trotzdem, dass sie es probiert.

Was sagen sie zur Bestechung/Überredung? Pickerl o.Ä. zum Zusammensammeln für einen Ausflug z.B. sind ihr egal.

lg
nicole

von Nicole+Chiara am 20.02.2012, 09:36 Uhr

 

Antwort auf:

Töpfchentraining

Hallo Nicole
Grundsätzlich halte ich es für besser, wenn die Kleinen durch Einsicht lernen und nicht, weil sie "erpresst" werden.
Um aber erst einmal ein Gefühl dafür zu bekommen wie es ist keine Windel mehr zu tragen, können Sie an 1-3 Tagen auch mal ein e Belohnung einsetzen wie das Angebot eines Lachgummis.

Statt eines Töpfchens empfehle ich Ihnen einen Kindersitz für die Toilette und dort das Anbieten eines "Klo-Buches", wie z.B.: "Pia, Paul und der Pipisee".
Während Ihre Tochter dann auf der Toilette sitzt um sich das Buch anzuschauen, waschen Sie sich "rein zufällig" die Hände o.Ä.

Der laufende Wasserhahn wirkt sicherlich anregend, sodass die Sitzung Ihrer Tochter erfolgreich wird.

Erinnern Sie Ihre Tochter dann in regelmäßigen Abständen mit einem verschmitzt lächelnden "Buchlesen" an den Toilettengang oder führen Sie sie regelmäßig ohne große Fragerei zur Toilette.

War die Sitzung erfolgreich, gibt es ein großes Lob und die Erlaubnis einige Zeit ohne Windel bleiben zu dürfen.
Diese Zeit ohne Windel wird sich innerhalb kurzer Zeit bis zum nächsten "Buchlesen" hinziehen und dann auch selbstständig erfolgen.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 20.02.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.