Christiane Schuster

Stottern

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

hallo,

Meine ältere Tochter (2 1/2 J.) hat von einer Minute zur anderen angefangen, recht stark zu stottern; vorallem der Anfang eines Satzes macht ihr sehr Mühe. Sie stottert nun doch schon seit ein paar Tagen.
Vergeht das wieder einfach so wie es gekommen ist? (denke wohl eher nein) Ist eine Untersuchung beim Kinderarzt nötig? etc. Ich habe so viele offene Fragen und hoffe, dass ich hier Betroffene finden kann oder Ihr mir ein paar Tipps und Tricks habt.
Grüsse, Isa.

von Isabella am 08.01.2000, 02:11 Uhr

 

Antwort auf:

Stottern

Hallo Isabella,

häufig stottern Kinder in diesem Alter, da sie in ihrem Denken schon weiter sind als in ihrer Sprachentwicklung. Hören Sie Ihrer Tochter geduldig zu, wenn sie Ihnen etwas erzählt und verbessern Sie sie nur, wenn unbedingt nötig. Sollte in den nächsten 2-3 Monaten keine Besserung eintreten, sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt darüber, der Ihnen bei Bedarf eine Sprachtherapeutin für ein paar Stunden vermitteln kann. Viel Erfolg!

von Christiane Schuster am 10.01.2000

Antwort auf:

Stottern

Liebe Isabella,
ich kann Dir empfehlen, falls das Stottern Deiner Tochter anhält, einen Arzt aufzusuchen. Ich (30 J.) habe mit zwei Jahren angefangen zu stottern. Die Gründe sind nicht ganz klar; ich denke, es waren psychische Gründe. Meine Eltern haben mir keine logopädische Behandlung ermöglicht, weil es angeblich nicht notwendig war. Dabei konnte ich keinen einzigen Satz sprechen, ohne zu stottern. Ich bin heute immer noch Stotterin und dieser Sprachfehler hat mir sehr viel in meinem Leben, vor allem in der Schule, verbaut bzw. nicht ermöglicht. Ganz zu schweigen von den Hänseleien. Aber vielleicht ist es bei Deiner Tochter lediglich eine Phase, die von alleine vorübergeht. Falls nicht, geh bitte zu einem Arzt. Du ersparst Deiner Tochter viel Leid, Einsamkeit und einiges mehr.

Alles Liebe, Tanja

von Tanja am 08.01.2000

Antwort auf:

Stottern

Hallo,
bitte mache Dir keine Sorgen! Das ist in dem Alter völlig normal ( sogenanntes Entwicklungsstottern ). Mein Kleiner hat einige Tage vor seinem 2. Geburtstag angefangen ( das war vor einem Monat ) und schon wieder aufgehört. Er hat mir sehr leid getan, weil er - wie Deine Tochter - den Anfang eines Satzes einfach nicht rausgebracht hat. Bei manchen Kindern kann das aber viel länger dauern. Vielleicht fängt es bei uns ja auch nochmal an.....An Weihnachten war es sehr schlimm, weil er da auch noch besonders aufgeregt war.
Viele liebe Grüße!
Michaela

von Michaela am 09.01.2000

Antwort:

Stottern - Nachtrag

Ich habe noch war vergessen: Man sollte möglichst nicht auf das Stottern reagieren, sondern einfach warten, bis der Satz fertig ist. Mein Sohn war immer wütend, wenn ich seinen Satz dann doch zuende gebracht habe. Da hatte er auch recht! Nur wenn Deine Kleine sichtbar leidet, kannst Du ihr ja sagen, daß das alles nicht so schlimm ist und sie ein bißchen trösten. Stand so in einer älteren "Eltern".

von Michaela am 09.01.2000

Antwort auf:

Stottern

Hallo Isabella,

Ich bin 30 und selbst Stotterer. Bitte gerate nicht in Panik. Dieses Entwicklungsstottern ist wirklich normal. Sie tritt bei sehr vielen Kindern auf und verschwindet in der Regel von selbst. Selbst wenn das Stottern bleiben sollte, ist die Chance einer Heilung bis ins Pubertätsalter noch recht groß. Im Erwachsenenalter bleibt es chronisch. Etwa bei 90 % verschwindet das Stottern von selbst, bei weiteren 90 % der verbliebenen 10 % verliert das Stottern bis zur Pubertät nach Behandlung. Nur bei 1 % bleibt das Stottern bestehen. Aber selbst mit Stottern läßt sich das Leben meistern. Ich kenne Rechanwälte und Manager, die stottern, und ihr Leben voll im Griff haben. Stottern ist zwar sehr lästig (für den Betroffenen wie mich), aber daran ist noch keiner gestorben.
Der größte Fehler, den man als Eltern machen kann, ist, das Stottern als Katastrophe aufzufassen und dem Kind dieses Gefühl zu vermitteln. Also ruhig bleiben und das Kind ganz normal behandeln.

Gruß, Chang

von Chang am 12.01.2000

Antwort auf:

Stottern

Ich habe da mal eine Frage!

Stimmt es wenn man kleinen Kindern/ Babys unter den Füssen kitzelt, das die später anfangen zu stottern?

Oder erhalten die dadurch andere Schäde?

von Anika am 22.03.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.