Christiane Schuster

Sohn 7 tickt aus ...

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,

seit etwa einem halben Jahr, habe ich das Problem, dass mein Sohn (7 Jahre alt) austickt , wenn er sich benachteiligt fühlt. Sei es, dass er geschlagen wird und ich ihm sagte, dass er nicht zurück schlagen soll und er dann der unterlgenen ist oder im neuesten Beispiel, dass er im Pool war und ein Bekannter ausserhalb, der ihn ärgerte, mein Sohn spritze Wasser aus dem Pool in Richtung des Bekannten . Allerdins stand dahinter eine kleine Stereoanlage. Ich sagte ihm er solle aufhören mit dem spritzen. Der Bekannte ärgerte ihn aber weiter , also spritze er auch wieder. Da sagte ich ihm er soll rauskommen. Er sagte nein, ich sagte ihm wieder er solle sofort rauskommen....und da tickte er aus , fing an zu schreien, zu weinen, schrie ich solle ihn in Ruhe lassen, soll weggehen, er will heim.....

Wenn sich dieser Hebel umlegt, ist er nicht mehr ansprechbar....er reagiert nicht mehr. Ich setze ihn dann eigentlich in eine Ecke. bis er sich beruhigt hat...und meisten lacht er dann wieder nach 10 Minuten als wäre ncihts gewesen.

Diesmal allerdings waren wir auf einer Feier und ich fühlte mich irgendwie unter Druck gesetzt. SChrie ihn auch an und drohte sogar damit ihm den Hintern zu versohlen, was ich noch nie gemacht hatte..... dann schnappte ich ihn und ging mit ihm ins Haus. Ich war so überfordert mit der Situation dass ich anfing zu weinen. Irgendwann kam der Vater meiner Freundin und meinte....dass das so nicht sein kann, dass er kein Respekt hat... dass er mit mit 13 Jahr bestimmt eine knallen wird. Ich solle mit dem Kind zur Erzeihungsberatung und zur Psychologin. Sowas hätte es bei ihm früher nicht gegeben. Er musste siene Kinder nur anschauen und sie wussten was die Stunde geschlagen hat....ich solle anfangen mein Leben wieder zu leben....ihm nicht alles recht machen und rennen wenn er ruft usw.

Mein Vater meinte auch mal....wenn es so weitergeht, dass er mit 13 eines der schlimmen Kinder sein wird, wei man sie im TV sieht.

Ich muss dazu sagen, dass ich AE bin. Zum Vater hat er regelmäßigen Konatkt . Bei ihm hört er auch auf´s Wort .

ICh sehe meinen Sohn nicht als so schlimm aber Aussenstehende sehen dass ja immer anders als man selbst.

Bin etwas ratlos . Habe jetzt am 25.07 einen Termin bei der Erziehungsberatungsstelle gemacht.

HOffe Sie blicken bei meinem wirrwarr durch :-)

Für Ihre Antwort schon jetzt vielen Dank

Ach ja, er geht seit einem Jahr in die Schule.

LG,
frechdachs

von Frechdachs210704 am 12.07.2011, 15:09 Uhr

 

Antwort auf:

Sohn 7 tickt aus ...

Hallo Frechdachs
Meist ist dieses "Austicken" ein Ausdruck von Hilflosigkeit, die zu überspielen versucht wird um nicht zu zeigen, wie verunsichert man ist.-

Bezüglich der Szene am Pool hat Ihr Sohn sich zu Unrecht zurechtgewiesen gefühlt, da eigentlich doch der Bekannte, der ihn geärgert hat Derjenige war, der zurechtgewiesen werden müßte.-

Bitte geben Sie Ihrem Sohn nach einem jeweils KURZ begründeten Nein einen KONKRETEN Hinweis darauf, WIE er sich angemessen wehren oder seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse äußern kann.

Statt Ihren Sohn in seiner Hilflosigkeit alleine zu lassen oder gar in eine Ecke zu setzen -auf diese Weise lernt er kein angemessenes Verhalten- wenden Sie sich ihm bitte verständnisvoll zu, nehmen Sie ihn nach Möglichkeit in den Arm und suchen Sie gemeinsam nach einer Konfliktlösung.
Bestätigen Sie ihm, dass Sie sehr stolz auf ihn sind und dass Sie genau wissen, dass er es nicht böse meint, wenn er so austickt.

Je mehr positive Bestätigung seiner Persönlichkeit Ihr Sohn erhält umso mehr wird er seine Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle angemessen mitteilen und auf geeignete Weise auch verteidigen können.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 12.07.2011

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.