Christiane Schuster

schnullerentwöhnung droht zu scheitern wie reagieren? und kitaeingewöhnung

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

hallo
vor zweieinhalb monaten habe ich meiner tochter (gerade drei geworden) den schnuller, mittels schnullerfee abgewöhnt. ich sie zum zähne putzen ins bad vor geschickt und dann ihre schnuller versteckt. sie hatte zwar ein paar mal danach gefragt aber ich hatte ihr dann erklärt das sie jetzt alt genug ist und desshalb die schnullerfee da war. es lief eigentlich gut. sie ist immer ohne probleme eingeschlafen, aber ab und zu hat sie dann mal einen schnuller von ihrem bruder genommen und daran genuckelt. gestern auch wieder. sie hat sich mit dem schnuller hin gelegt und meinte "schlafen". ich weiss nicht ob ich ihr wieder einen schnuller geben soll, oder ob ich es so lassen soll wie es ist. was meinen sie dazu?
dann habe ich noch eine frage. wir haben endlich einen kindergartenplatz und einen krabbelstubenplatz in einer einrichtung bekommen. der kitaleiter meinte das ich die kinder getrennt zur eingewöhnung bringen sollte. aber das ist für mich nicht machbar da ich niemanden habe der in der zeit aufpassen könnte. mein sohn ist jetzt 10 monate alt. im august soll es los gehen. der leiter sagte das er bei ihm das problem sieht. wenn er wüsste das seine schwester im haus ist das er sich dann nicht eingewöhnen könnte. aber wie gesagt hab ich keine wahl. es würde ja dann nur noch die möglichkeit geben eine babysitterin einzustellen, aber da müssen sie sich auch erst eingewöhnen.
was soll ich tun?
danke schon mal im vorraus.

von sonnenscheinkinder09-11 am 25.04.2012, 08:21 Uhr

 

Antwort auf:

schnullerentwöhnung droht zu scheitern wie reagieren? und kitaeingewöhnung

Hallo sonnenscheinkinder09-11
Bitte geben Sie Ihrer dreijährigen Tochter keinen Schnuller mehr sondern lieber ein "neues" Kuscheltier, da ältere Kinder keinen Schnuller mehr brauchen und mit einem Kuscheltier kuscheln DÜRFEN. :-)

Haben Sie nicht die Möglichkeit, dass Ihre Tochter als stolze große Schwester schon mit einer Freundin, der Oma, Tante o.Ä. in ihre Gruppe gehen DARF, weil Sie ja noch den kleinen Bruder in seiner Gruppe beschützen müssen, während Sie ihr versprechen sie nach dem Spielen gleich wieder abzuholen, nehmen Sie zuerst die "Große" mit zu den Kleinen.

Nach einer Weile können Sie ihr dann vorschlagen doch mal zu den größeren Kindern in die Gruppe zu gehen, da sie dort bestimmt bald eine Freundin finden wird und es ihr dort nicht zu langweilig ist.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 25.04.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.