Sylvia Ubbens

Rollentausch ;)

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo ;) bei uns gab es vot Kurzem einen Rollentausch zwischen Mamá ( die immer wenig arbeitet und 4 Jahre lang für die kleine Tochter hauptsächlich da war) und Papa ( der vorher immer von Früh bis spät gearbeitet hat.

Jetzt ist das ja im Grossen und Ganzen auch toll für die Kleine.

Aber natürlich macht der Papa einiges anders als die Mama und manchmal gerate ich zwischen die Fronten.

Wie verhalte ich mich dann am Besten?

Danke ;)

von Marel2016 am 07.07.2020, 17:48 Uhr

 

Antwort auf:

Rollentausch ;)

Liebe Marel2016,

allgemein ist zu sagen, dass Sie, wenn Ihr Mann in unterschiedlichen Situationen anders mit Ihrer Tochter umgeht als Sie und dieses nicht kindeswohlgefährdent ist, hinter Ihrem Mann stehen sollten. "Wenn Papa Nein sagt, sage ich auch Nein." Grundsätzliches, wie Schlafens- oder Essenszeiten und weitere Erziehungsfragen, zu dem was generell erlaubt ist und was nicht, wie beispielsweise Medienzeiten, können Sie in einem Gespräch mit Ihrem Mann klären.

Kindern schadet es nicht, wenn Eltern unterschiedlich handeln. Schon nach kurzer Zeit wissen sie, wer wie reagiert und stellen sich darauf ein.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 09.07.2020

Antwort auf:

Rollentausch ;)

Hallo,

wer macht die Fronten denn auf?
Das Kind? Grundsätzlich ist es gut, wenn auch Kinder merken, dass unterschiedliche Menschen Dinge unterschiedlich tun, ohne "dass die Welt untergeht". Das kannst Du einfach so erklären: "Ja, bei uns beiden lief es anders, aber der Papa macht es eben so. Das ist doch auch in Ordnung./Was genau stört Dich daran?/Sag ihm doch, wenn Du möchtest, dass er etwas anders machen soll." "Zur Not" kannst Du ja mit ihr gehen, aber Dich nicht einmischen.
Dein Mann? Ein netter Versuch, Dich wieder mehr einzubinden oder Unsicherheit? Stärke ihm den Rücken, dass er das toll macht und er und sie sich daran gewöhnen werden.
Gerade, wenn Du so lange Zeit für eure Tochter da warst und ihr erst vor kurzem getauscht habt, brauchen die beiden Zeit, sich daran zu gewöhnen. Sag ruhig beiden offen, dass Du Dich raushalten möchtest, wenn es Probleme gibt, eben damit sie sich besser aneinander gewöhnen können. In Anbetracht des Alters Deiner Tochter solltest Du sie aber bei Auseinandersetzungen unterstützen, indem Du sie begleitest und ermutigst. Du schaffst das bestimmt so, dass Du nicht "Partei ergreifst".

Viele Grüße

von Mamamaike am 07.07.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.