Sylvia Ubbens

Pampers wechseln, wird zu Katastrophe

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Guten Abend,

mein Sohn ist jetzt 15monate alt und seit gut 1 Woche ist windelwechseln ein totaler Kampf.
Er will nicht "still" liegen bleiben, auf dem wickeltisch geht gar nichts mehr. Habe jetzt schon mal den Platz gewechselt, bringt aber auch nix.
Er versucht sich direkt weg zu drehen und weg zu krabbeln und schreit dabei. Habs mit Ablenkung aller Art probiert, hält vielleicht 30sec. dann geht das spiel von vorne los.

Mfg Ann

Hat jemand einen Tipp, oder ist es wieder eine Phase?

Bin gerne für alle Vorschläge offen.

von Funny4 am 31.03.2020, 21:12 Uhr

 

Antwort auf:

Pampers wechseln, wird zu Katastrophe

Liebe Ann,

meine Vorrednerinnen haben schon ein paar gute Tipps geschrieben.
Tatsächlich haben viele Kinder eine entsprechende Phase. Da hilft oft nur "Augen zu und durch". Geben Sie ihm gerne etwas in die Hand und dann gehts los, ohne großes Zureden. Das möchte Ihr Sohn sowieso nicht hören und kommt entsprechend nicht bei ihm an.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 01.04.2020

Antwort auf:

Pampers wechseln, wird zu Katastrophe

Hallo
Vielleicht kannst du ihn was in die Hand geben was er anschauen kann solange du ihn wickelst.
So mach ich das auch immer vielleicht klappt das ja auch.

Lg

von Schleielfe am 31.03.2020

Antwort auf:

Pampers wechseln, wird zu Katastrophe

Wir nutzen oft Pants oder wickeln im Stehen (so macht es der Kita). Manchmal hilft die Frage, wer wickeln soll (falls eine Wahl möglich ist). Spielzeug in die Hand geben, bringt dir die halbe Minute um die Windel zu schließen :-).

Aber häufig genug hilft nur schnell sein und den Protest aushalten.

von die_ente_macht_nagnag am 01.04.2020

Antwort auf:

Pampers wechseln, wird zu Katastrophe

Unsere beiden dürfen sich ein Spielzeug oder Buch aussuchen, was sie dabei haben wollen. Wenn ich ihnen einfach was in die Hand gebe, it es oft nicht „das richtige“ ;)
Meine Freundin hatte mit ihrer Tochter auch so eine schlimme Phase, die haben sich - wenn auch pädagogisch vermutlich nicht so wertvoll aber effektiv und nervenschonend - mit dem Handy beholfen. Die kleine durfte solange ein Kindervideo schauen.

von Moonmoth am 01.04.2020

Antwort auf:

Pampers wechseln, wird zu Katastrophe

Hallo,

das ist eine Phase. Zumindest war es bei uns so.
Gib ihm immer wieder verschiedene Gegenstände in die Hand, die er betrachten kann.
Auch gut geholfen hat bei uns, wenn wir was vorgesungen haben.

Alles gute.

Lg Leni

von Leni123 am 01.04.2020

Antwort auf:

Pampers wechseln, wird zu Katastrophe

War bei meinem Großen auch so (wobei er mit 15 Monaten schon aufs Töpfchen ging und die Windel nur ein Back up war - aber er ist auch zu früh vom Töpfchen aufgestanden und hat dann auf den Boden gepieselt ;)) und mein Kleiner ist jetzt 10 Monate und das Wickeln ist ein Zirkus. Mittlerweile nutze ich Pants. Ich wickel ihn auch nur auf dem Boden. Sobald ich ihn sauber gemacht habe, darf er sich auf den Bauch drehen, auch etwas rum krabbeln und machen was er mag. Entweder ziehe ich ihm die Pants dann einfach so über (geht ja auch wenn sie auf dem Bauch liegen) oder ich bereite die Windel vor, lege ihn drauf und mache alles in Windeseile fertig. Mache dabei dann komische Geräusche oder hab was im Mund was ich hin und her bewege. Das überrascht ihn und er starrt mich zumindest lange genug an, damit ich die Windel zu machen kann ;)
Hose anziehen geht auch wieder beim Krabbeln, irgendwann hat man den Dreh raus ;)

von Ashey am 02.04.2020

Antwort auf:

Pampers wechseln, wird zu Katastrophe

Danke für die lieben Tipps, heute über den Tag war es schon etwas besser

von Funny4 am 02.04.2020

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.